11. Dezember 2020
Gesunde Rezepte für ein schnelles und leichtes Abendessen

Rezepte für ein schnelles und gesundes Abendessen

Sie sind auf der Suche nach einem einfachen Essen? Wir zeigen Ihnen 50 Rezepte für ein schnelles und gesundes Abendessen!

  • Rezepte für ein schnelles und gesundes Abendessen
  • Gesundes Abendessen: Darauf kommt es an
  • Gesundes Abendbrot: Auf diese Speisen sollte man verzichten
  • Gesunde Rezepte: Nudel-Gemüse-Salat mit Hähnchenspießen
  • Avocado-Feigen-Salat
  • Couscous-Schnittlauch Frittata
  • Fladenbrot-Spinat Pizza
  • Kohlrabi-Quinoa-Topf
  • Kichererbsen mit Zucchini
  • Scharfe Hühnersuppe
  • Kalte Gurken-Radieschen-Suppe
  • Möhren-Dip
  • Friséesalat mit Knusper-Buchweizen
  • Veganes Chili mit Avocado-Joghurt-Topping
  • Veganes Gemüse-Kokos-Curry
  • Tomaten-Garnelen-Sauce mit Spaghetti
  • Süßkartoffel-Ingwer-Püree mit Zander
  • Rosmarin-Kartoffeln mit Lachs-Quark
  • Lupinen-Bolognese
  • Gemüse-Omelett
  • Gemüse-Omelett
  • Arme Ritter mit Früchten
  • Asiatische Hühnersuppe mit Nudeln
  • Sushi-Rollen mit Entenbrust
  • Hähnchenschnitzel mit Austernpilzen
  • Kidneybohnen-Salat mit Avocado
  • Kürbis-Frikadellen
  • Mini Filets mit Edelsauce und Curry
  • Cheeseburger
  • Fish & Chips
  • Veggie-Döner mit Falafel
  • Mixsalat mit Omega-3-Blaubeerendressing und Kürbis-Rosmarin-Wedges
  • Honigmilchreis
  • Rote-Linsen-Suppe mit karamellisierten Zwiebeln
  • Kürbis-Curry mit Kokosnuss
  • Maronensuppe mit Gemüsechips
  • Lauwarmer Pilz-Salat mit Avocado-Dressing
  • Rote-Bete-Avocado-Salat mit Schafskäse
  • Hähnchen-Wraps
  • Hähnchen-Wraps
  • Salat von rohem Spargel mit Lachstatar und Shisokresse
  • Käse-Zucchini-Rigatoni
  • Käse-Zucchini-Rigatoni
  • Pfannengerührte Nudeln
  • Backkartoffel mit Gemüse-Quark
  • Sheperd's Pie: Auflauf mit Kartoffeln und Hack
  • Nussbrot mit Käse und Feigen-Senf-Butter
  • Nudelsalat mit Paprika und Krabben
  • Linsen-Gemüse
  • Avocado Fries
  • Gefüllte Auberginen
  • Baguette mit Rote-Bete-Walnuss-Minz-Salat
  • Rindfleischsalat mit grünen Bohnen, Gurke und Tomate
  • Lachsfilet vom Ofenblech auf Fenchel und Orangen
  • Radieschen-Kerbel-Salat
  • Blaue Kartoffelsuppe mit Dill und Kartoffelchips
  • Gesundes Abendessen: Darauf kommt es an

    Ein gesundes Abendessen besteht aus Gemüse, Proteinen, Kohlenhydraten und gesunden Fetten. Nach einem anstrengenden Arbeitstag sollte die Zubereitung der Mahlzeit natürlich auch schnell gehen. Für ein gesundes Abendessen eignen sich leichte Rezepte mit wenigen Kalorien, bei denen der Hauptbestandteil Gemüse sein sollte. Auch hochwertiges Eiweiß sollte in das Abendessen integriert werden.

    Tipp: Praktisch für die schnelle Küche und ein leichtes Abendbrot ist die Anschaffung eines Schnellkochtopfs!

    Dadurch decken wir wichtige Nährstoffe ab, sodass ein stark schwankender Blutzuckerspiegel und damit auch Heißhunger vermieden wird. Gleichzeitg beugt ein gesundes Abendessen dem Völlegefühl vor, sodass wir leichter einschlafen und besser durchschlafen.

    Übrigens: Wer Gemüse und Co. in einem Dampfgarer zubereitet, bewahrt viele Nährstoffe und schont den Verdauungstrakt.

    Gesundes Abendbrot: Auf diese Speisen sollte man verzichten

    Zum Abendessen sollten vor allem langkettige Kohlenhydrate gemieden werden. Wer nicht darauf verzichten kann, sollte zumindest darauf achten, dass man nicht allzu große Mengen davon verzehrt werden. Die Energie, die in diesen Lebensmitteln steckt, kann erst nach ein paar Stunden freigesetzt werden – also dann mitten in der Nacht. Dieser Energieüberschuss stört den Schlaf.

    Gesunde Rezepte: Nudel-Gemüse-Salat mit Hähnchenspießen

    Zutaten für 4 Portionen:

    • 2 EL Olivenöl
    • 2 EL Sojasauce
    • 1 TL Chiliflocken
    • 350 g Hähnchenfilet
    • Pfeffer aus der Mühle, Salz
    • 250 g Spaghetti
    • 400 g Möhren
    • 2 Pastinaken
    • 1 Salatgurke
    • 1 Bund Radieschen
    • 1 Bund Basilikum
    • 6 EL Möhrensaft
    • 100 ml Gemüsebrühe
    • 1 TL Honig
    Zubereitung:
    1. 1 EL Öl, Sojasauce und Chiliflocken verquirlen. Hähnchenfilets abspülen, trocken tupfen. Filets in dünne Scheiben schneiden. Auf Holzspieße stecken. Fleisch würzen, ca. 10 Minuten in der Marinade ziehen lassen.
    2. Nudeln in Salzwasser ca. 8 Minuten bissfest garen. Abgießen, kalt abspülen. Möhren und Pastinaken schälen. Salatgurke waschen, halbieren. Alles mit dem Sparschäler (z. B. von WMF) in Streifen hobeln. Radieschen waschen, in Scheiben schneiden. Basilikumblätter klein schneiden.
    3. Möhrensaft mit Rest Öl, Brühe und Honig verquirlen. Würzen. Gemüse, Nudeln und Dressing gut vermischen. Abschmecken. Pfanne (z. B. von Tefal) erhitzen. Spieße ca. 10 Minuten braten. Mit Salat servieren.
    Pro Portion 450 kcal - Fett: 7 g - ca. 30 Minuten
    Avocadosalat mit Ziegenkäse
    © jalag-syndication.de
    Avocadosalat mit Ziegenkäse

    Avocado-Feigen-Salat

    Zutaten für 4 Portionen:

    • 1 reife Avocado
    • 1 Zitrone
    • 4–6 Feigen
    • 200 g Salatgurke
    • 100 g Ziegenweichkäse
    • 200 g Eichblattsalat
    • 1/2 Bund Minze
    • 1 Stück Ingwer
    • 1 EL Olivenöl
    • Pfeffer aus der Mühle, Salz
    • 50 g Kürbiskerne
    • 120 g Baguette
    Zubereitung:
    1. Avocado halbieren und Stein entfernen. Fruchtfleisch herauslösen, in Streifen schneiden. Zitrone auspressen. 2 EL Saft mit dem Avocadofleisch vermischen. Feigen und Gurke waschen, in Spalten bzw. Scheiben schneiden. Ziegenkäse zerkleinern. Den Salat zerteilen, waschen und trocken schleudern.
    2. Minze klein schneiden. Ingwer schälen und reiben. Rest Zitronensaft mit Öl, Minze und Ingwer verquirlen. Würzen. Dressing zum Salat geben. Kürbiskerne in einer Pfanne rösten, über den Salat streuen. Mit dem Baguette servieren.

    Pro Portion: 400 kcal, Fett 22 g – ca. 20 Minuten

    Couscous- Schnittlauch-Frittata
    © Jalag Syndication
    Couscous- Schnittlauch-Frittata

    Couscous-Schnittlauch Frittata

    Zutaten für 4 Portionen:

    • 150 g Couscous
    • Salz
    • 1 Bund Schnittlauch
    • 200 g getrocknete Tomaten in Öl
    • 5 Eier (Größe L)
    • 1/2 TL Kreuzkümmel
    • 1 EL Olivenöl
    Zubereitung:
    1. Couscous in heißem, leicht gesalzenem Wasser ca. 3 Minuten ausquellen lassen. Schnittlauch waschen, trockenschütteln, in Röllchen schneiden. Getrocknete Tomaten klein schneiden.
    2. Eier mit Salz, Kreuzkümmel und Schnittlauch verquirlen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Getrocknete Tomaten und Couscous kurz anbraten.
    3. Eiermasse über das Couscous und die Tomaten in die Pfanne geben und stocken lassen.
    Fladenbrot- Spinat-Pizza
    © Jalag Syndication
    Fladenbrot- Spinat-Pizza

    Fladenbrot-Spinat Pizza

    Sie haben noch Spinat im Schrank und Ihnen fällt kein schnelles Gericht dazu ein? Wir helfen Ihnen, wie wäre es z.B. mit Fladenbrot-Spinat Pizza?

    Kohlrabi
    © Thinkstock
    Kohlrabi

    Kohlrabi-Quinoa-Topf

    Zutaten für 2 Personen:
    • 1 kleiner Kohlrabi
    • 2 EL Quinoa
    • 1 grüne Chilischote, gehackt
    • 1 TL grünes Masalum
    • 50 ml Sojasahne
    • 1 TL gehackte Kräuter Salz
    Zubereitung:
    1. Kohlrabi schälen, klein schneiden.
    2. 500 ml Wasser aufkochen, Kohlrabi und Quinoa gar kochen.
    3. Chili, Masalum und Sojasahne zugeben, aufkochen. Mit Salz und Kräutern würzen.
    Pro Person: 130 kcal, Fett 8 g – ca. 25 Minuten
    Kichererbsen mit Zucchini
    © Thinkstock
    Kichererbsen mit Zucchini

    Kichererbsen mit Zucchini

    Zutaten für 2 Personen:
    • 1 kleine Zucchini
    • 1 TL Sojasauce
    • 1 TL Rapsöl
    • 1 TL Zitronensaft
    • 1 TL Wasser
    • 200 g Kichererbsen, gekocht (evtl. aus der Dose)
    • Salz
    • schwarzer Pfeffer
    • 2 TL frische Kräuter, gehackt
    Zubereitung:
    1. Zucchini putzen, waschen, klein schneiden. Sojasauce, Öl, Zitronensaft und Wasser in einen Topf (z. B. von WMF) geben und erhitzen. Zucchini zugeben. Bei starker Hitze 30 Sekunden anbraten.
    2. Kichererbsen zufügen. Ca. 3 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kräuter darüberstreuen.
    Pro Person: 160 kcal, Fett 5 g – ca. 20 Minuten
    Scharfe Hühnersuppe
    © jalag-syndication.de
    Scharfe Hühnersuppe

    Scharfe Hühnersuppe

    Zutaten für 4 Personen:

    • 200 g Möhren
    • 250 g Sellerie
    • 1 Stück frischer Meerrettich
    • 2 Zwiebeln
    • 400 g Bio-Hühnerbrust
    • 1 EL Olivenöl
    • 800 ml Geflügelbrühe
    • Jodsalz
    • Pfeffer aus der Mühle
    • 1 Bund glatte Petersilie
    Zubereitung:
    1. Möhren, Sellerie und Meerrettich schälen. Möhren in Scheiben schneiden. Sellerie würfeln. Meerrettich grob raspeln. Zwiebeln schälen und kleinschneiden.
    2. Hähnchenfleisch abspülen, trockentupfen und in Streifen schneiden.
    3. Öl in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebeln leicht andünsten. Mit Geflügelbrühe aufgießen. Fleisch dazugeben und etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze darin garen.
    4. Gemüse dazugeben und weitere 10 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie waschen, Blättchen abzupfen und grob hacken. Mit Meerrettich zur Suppe geben und servieren.

    Pro Person: 320 kcal, F 17 g – ca. 35 Minuten

    Kalte Gurken- Radieschen-Suppe
    © jalag-syndication.de
    Kalte Gurken- Radieschen-Suppe

    Kalte Gurken-Radieschen-Suppe

    Zutaten für 6 Portionen:

    • 40 g Salatgurke
    • 1 Knoblauchzehe
    • 4 Schalotten
    • 2 Bund Radieschen
    • 80 g Rucola
    • 40 g Pinienkerne
    • 800 ml abgekühlte Gemüsebrühe (Instant)
    • 200 g saure Sahne
    • 3 EL Radieschensprossen
    • Salz
    • Pfeffer aus der Mühle
    Zubereitung:
    1. Salatgurke waschen, schälen und längs halbieren. Die Kerne herauslösen. Gurke würfeln. Knoblauch und Schalotten schälen und hacken.
    2. Radieschen putzen. Die Hälfte davon würfeln, Rest in dünne Scheiben schneiden. Rucola waschen, trocken schütteln und die Enden abschneiden. Pinienkerne ohne Fett rösten.
    3. Gurke mit Knoblauch, Schalotten, Radieschenwürfeln, Rucola, Gemüsebrühe und saurer Sahne pürieren. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen (z. B. mit der Kombi-Mühle von gheart).
    4. Suppe etwa 30 Minuten kalt stellen. Mit Radieschenscheiben, Pinienkernen und Sprossen servieren. Dazu passt Schwarzbrot.
    Möhren-Dip
    © Jalag Syndication
    Möhren-Dip

    Möhren-Dip

    Zutaten für 4 Personen:

    • 500 g Bio-Möhren
    • 1 Knoblauchzehe
    • 2 kleine Zwiebeln
    • 2 EL Olivenöl
    • 300 g Naturjoghurt
    • 1/2 Bund Petersilie
    • 40 g Pinienkerne
    • Jodsalz
    • Pfeffer aus der Mühle
    Zubereitung:
    1. Möhren, Knoblauch und Zwiebeln schälen. Möhren und Zwiebeln grob raspeln. Knoblauch klein hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Möhren darin etwa 5 Minuten andünsten. Abkühlen lassen. Joghurt unterrühren.
    2. Petersilienblätter abzupfen und hacken. Pinienkerne rösten. Petersilie unter den Möhren-Dip rühren. Würzen. Pinienkerne darüberstreuen und mit gerösteten Ciabatta-Scheiben servieren.

    Pro Person: 220 kcal, F 14 gca. 15 Minuten

    Friséesalat mit Knusper-Buchweizen
    © Jalag Syndication
    Friséesalat mit Knusper-Buchweizen

    Friséesalat mit Knusper-Buchweizen

    Zutaten für 4 Personen:

    • 1 kleiner Friséesalat
    • 2 große Äpfel
    • 1 Salatgurke
    • 300 g Cherrytomaten
    • 1 Orange
    • 1 EL körniger Senf
    • 3 EL Olivenöl
    • Salz
    • Pfeffer aus der Mühle
    • 5 EL Buchweizen

    Zubereitung:

    1. Salat putzen, waschen, trocken schütteln, in mundgerechte Stücke zupfen. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Gurke waschen, in Stücke und dann in dünne Scheiben schneiden. Tomaten putzen, waschen, halbieren.
    2. Orange auspressen. Den Orangensaft mit Senf und Öl mit einem Schneebesen kräftig verschlagen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
    3. Salat, Äpfel, Gurke und Tomaten mischen. Dressing darübergeben. Buchweizen in einer beschichteten Pfanne kurz goldbraun rösten. Den gerösteten Buchweizen über den Salat streuen.

    Pro Person: 190 kcal, Fett 9 g – ca. 30 Minuten

    Gemüse-Chili Vegan
    © www.vegan-for-fun.de
    Gemüse-Chili Vegan

    Veganes Chili mit Avocado-Joghurt-Topping

    Zutaten für 2 Portionen:

    Für das Chili:

    • 170 g Kidneybohnen (Dose)
    • 130 g Maiskörner (Dose)
    • 200 g Tofu
    • 2 Zwiebeln
    • 50 ml Olivenöl
    • 200 g Tomatenmark
    • 3 EL Agavendicksaft (Bioladen)
    • 330 ml passierte Tomaten
    • 1 EL getrockneter Oregano
    • 1⁄2 TL Kreuzkümmel
    • 1⁄2 TL Chilipulver
    • schwarzer Pfeffer aus der Mühle (z. B. von Ranserns)
    • Meersalz

    Für den Avocadojoghurt:

    • 1 Avocado
    • 250 g Sojajoghurt (Bioladen)
    • Schale und Saft von 1⁄2 Bio-Zitrone
    • Meersalz schwarzer Pfeffer aus der Mühle

    Außerdem:

    • 1 Frühlingszwiebel
    • Tortillachips
    Zubereitung:
    1. Kidneybohnen und Mais abspülen und kurz abtropfen lassen. Tofu mit einer Gabel zerbröseln. Die Zwiebeln schälen und grob hacken.
    2. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Tofu darin ca. 5 Minuten anbraten. Zwiebeln zugeben und 5 Minuten weiterbraten. Tomatenmark und Agavendicksaft hinzufügen, kurz karamellisieren lassen. Passierte Tomaten, Kidneybohnen, Mais, Oregano, Kreuzkümmel, Chilipulver und Pfeffer zugeben, weitere 2 Minuten kochen und salzen.
    3. Für den Avocadojoghurt Avocado halbieren, Stein entfernen und Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Avocado mit Sojajoghurt pürieren. Zitronenschale und -saft zugeben, salzen und pfeffern.
    4. Frühlingszwiebel waschen und in Ringe schneiden. Das Chili in Schalen füllen und mit je 2 EL Avocadojoghurt toppen. Mit Tortillachips und Frühlingszwiebeln garniert servieren. Dazu passt Reis oder krosses Baguette.

    ca. 30 Minuten

    Gemüse-Kokos-Curry
    © www.vegan-for-fun.de
    Gemüse-Kokos-Curry

    Veganes Gemüse-Kokos-Curry

    Zutaten für 2 Portionen:

    • 150 g Basmatireis
    • Meersalz
    • 1 Möhre
    • 150 g Zuckerschoten
    • 1 rote Chilischote
    • 80 g Mungobohnensprossen
    • 3 EL mildes Rapsöl (Bioladen)
    • 1–2 EL Sojasauce
    • 1 Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 cm frischer Ingwer
    • 1 TL Currypulver
    • 250 ml Kokosmilch
    • 1 TL Agavendicksaft (Bioladen)
    • 1⁄4 Bund Koriandergrün
    Zubereitung:
    1. Den Basmatireis, z. B. von Reishunger, nach Packungsanweisung in leicht gesalzenem Wasser kochen.
    2. Inzwischen Möhre schälen und in dünne Stifte schneiden. Zuckerschoten waschen und in kochendem Salzwasser blanchieren. Chilischote waschen, entkernen und in dünne Ringe schneiden. Mungobohnensprossen waschen und abtropfen lassen.
    3. 2 EL Rapsöl in einer Pfanne oder einem Wok erhitzen und das Gemüse bei starker Hitze 3 Minuten anbraten. Sojasauce dazugießen, Pfanne bzw. Wok, z. B. von Craft Wok, vom Herd nehmen.
    4. Für die Sauce Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. 1 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer mit Currypulver 2 Minuten anbraten. Kokosmilch und Agavendicksaft dazugießen, 2 Minuten weiterkochen und mit Meersalz abschmecken.
    5. Koriander waschen, trocken schütteln, Blätt­chen fein hacken und unter den Reis heben. Reis auf Tellern mit Gemüse und Sauce anrichten und servieren.

    ca. 30 Minuten

    Tomaten-Garnelen- Soße mit Spaghetti
    © Jalag Syndication
    Tomaten-Garnelen- Soße mit Spaghetti

    Tomaten-Garnelen-Sauce mit Spaghetti

    Spaghetti ohne Sauce? Für uns unvorstellbar, deshalb empfehlen wir Ihnen eine Tomaten-Garnelen-Sauce mit Spaghetti.

    Süßkartoffel-Ingwer- Püree mit Zander
    © Jalag Syndication
    Süßkartoffel-Ingwer- Püree mit Zander

    Süßkartoffel-Ingwer-Püree mit Zander

    Eine neue Variation aus Süßkartoffeln? Wie wäre es mit Süßkartoffel-Ingwer-Püree mit Zander. Ein super leckeres Gericht!

    Rosmarin-Kartoffeln mit Lachs-Quark
    © Jalag Syndication
    Rosmarin-Kartoffeln mit Lachs-Quark

    Rosmarin-Kartoffeln mit Lachs-Quark

    Der Klassiker unter den schnellen Gerichten: Rosmarin-Kartoffeln mit Lachs-Quark.

    Spaghetti mit Lupinen Bolognese von Wolfgang Schardt
    © Wolfgang Schardt
    Spaghetti mit Lupinen Bolognese von Wolfgang Schardt

    Lupinen-Bolognese

    Eine schmackhafte und gute Alternative zur Spaghetti Bolognese ist definitiv die Lupinen-Bolognese. Probieren Sie es aus!

    Gemuese-Omelett
    © jalag-syndication.
    Gemuese-Omelett

    Gemüse-Omelett

    Gemüse-Omelett

    Statt Spiegeleier, gekochte Eier und Pfannkuchen empfehlen wir das schnelle und einfache Gemüse-Omelett.

    Armer Ritter
    © jalag-syndication.de
    Armer Ritter

    Arme Ritter mit Früchten

    Das Gericht am Abend muss nicht immer zwangshaft herzhaft sein, wir empfehlen deshalb auch die süßen Arme Ritter mit Früchten für abends.

    Asiatische Hühnersuppe mit Nudeln
    © Jalag Syndication
    Asiatische Hühnersuppe mit Nudeln

    Asiatische Hühnersuppe mit Nudeln

    Leichtes vom Huhn in einer frischen Suppe - ein Traum! Wir empfehlen die scharfe Hühnersuppe.

    Sushirollen mit Entenbrust
    © Jalag Syndication
    Sushirollen mit Entenbrust

    Sushi-Rollen mit Entenbrust

    Sushi selbst gemacht - schmeckt lecker, bringt Spaß, sieht vielleicht nur nicht so gut aus wie im Restaurant. Trauen Sie sich: Sushi-Rollen mit Entenbrust.

    Leckeren Sushi-Reis gibt es übrigens bei Reishunger!

    Hähnchenschnitzel mit Austernpilzen
    © GU/Studio L`Eveque Foodfotografie
    Hähnchenschnitzel mit Austernpilzen

    Hähnchenschnitzel mit Austernpilzen

    Low Carb Rezepte sind allzeit beliebt - wir finden die Hähnchenschnitzel mit Austernpilzen besonders lecker.

    Kidneybohnen mit Avocado
    © GU/Studio L`Eveque Foodfotografie
    Kidneybohnen mit Avocado

    Kidneybohnen-Salat mit Avocado

    Und noch ein Low Carb Rezept hat uns begeistert: Kidneybohnen-Salat mit Avocado.

    Kürbis-Frikadellen
    © Jalag Syndication
    Kürbis-Frikadellen

    Kürbis-Frikadellen

    Kürbis-Frikadellen - die etwas andere Art Frikadellen herzustellen. So lecker!

    Currywurst
    © Wolfgang Schardt
    Currywurst

    Mini Filets mit Edelsauce und Curry

    Mageres Schweinefilet und frische Kartoffeln - eindeutig eine bessere Alternative zu Currywurst und Pommes. Das Rezept finden Sie hier: Mini Filets mit Edelsauce und Curry.

    Cheeseburger
    © Wolfgang Schardt
    Cheeseburger

    Cheeseburger

    Ein Cheeseburger sollte nicht nur knackig sein, sondern vor allem mit viel Frischem. Frische, leichte und vitaminreiche Burger finden Sie hier: Cheeseburger.

    Fish & Chips
    © Wolfgang Schardt
    Fish & Chips

    Fish & Chips

    Gesundes und leckeres Fast Food gibt es nicht - doch sagen wir und haben schon ein tolles Rezept parat: Fish & Chips.

    Veggie-Döner
    © Wolfgang Schardt
    Veggie-Döner

    Veggie-Döner mit Falafel

    Diesen frischen Veggie-Döner mit Falafel sollten Sie einfach mal ausprobieren! Es ist eine tolle und leichte Alternative zum Burger aus der nächsten Fast Food-Kette.

    Veganer Mixsalat
    © Simon Vollmeyer
    Veganer Mixsalat

    Mixsalat mit Omega-3-Blaubeerendressing und Kürbis-Rosmarin-Wedges

    Vegan zu leben und danach gerichtet einzukaufen und zu kochen, stellt einen immer wieder vor neuen Herausforderungen. Der Mixsalat mit Omega-3-Blaubeerendressing und Kürbis-Rosmarin-Wedges ist ein schnelles und köstliches Gericht.

    Milchreis mi Zimt
    © Thinkstock
    Milchreis mi Zimt

    Honigmilchreis

    Wer sagt schon, dass es abends nichts Süßes zum Essen sein darf - Honigmilchreis ist sowohl als Hauptspeise, als auch als Dessert zu genießen.

    Linsensuppe
    © Wolfgang Schardt
    Linsensuppe

    Rote-Linsen-Suppe mit karamellisierten Zwiebeln

    Eine Suppe tut dem Körper immer gut, egal zu welcher Jahreszeit. Mit den passenden Sojaprodukten schmeckt sie gleich noch viel besser: Rote-Linsen-Suppe mit karamellisierten Zwiebeln.

    Kürbis-Curry mit Kokosnuss
    © Wolfgang Schardt
    Kürbis-Curry mit Kokosnuss

    Kürbis-Curry mit Kokosnuss

    Eine leckere Suppe mit Sojaprodukten: Kürbis-Curry mit Kokosnuss.

    Maronensuppe mit Gemüsechips
    © Wolfgang Schardt
    Maronensuppe mit Gemüsechips

    Maronensuppe mit Gemüsechips

    Maronen richtig zubereitet, schmecken auch hervorragend in einer Suppe: Maronensuppe mit Gemüsechips.

    Lauwarmer Pilz-Salat mit Avocado-Dressing
    © Janne Peters
    Lauwarmer Pilz-Salat mit Avocado-Dressing

    Lauwarmer Pilz-Salat mit Avocado-Dressing

    Eine schmackhafte Kombination von Pilzen mit Avocados bietet unser nächstes Rezept: Lauwarmer Pilz-Salat mit Avocado-Dressing.

    Rote Bete Avocado Salat mit Schafskäse
    © Janne Peters
    Rote Bete Avocado Salat mit Schafskäse

    Rote-Bete-Avocado-Salat mit Schafskäse

    Haben Sie schon einmal Rote Bete mit Avocado verbunden? Wir empfehlen Ihnen den Rote-Bete-Avocado-Salat mit Schafskäse, alternativ finden Sie hier weitere tolle Rote Bete Rezepte.

    Hähnchen-Wraps
    © Jalag Syndication
    Hähnchen-Wraps

    Hähnchen-Wraps

    Hähnchen-Wraps

    Ein leckeres Rezept nicht nur als Snack für zwischendurch: Hähnchen-Wraps.

    Tartar
    © Jalag Syndication
    Tartar

    Salat von rohem Spargel mit Lachstatar und Shisokresse

    Spargel ist kaum auf einem Teller wegzudenken - in Kombination mit frischen Kräutern und Lachs schmeckt er noch besser. Das Rezept: Salat von rohem Spargel mit Lachstatar und Shisokresse.

    Käse-Zucchini-Rigatoni
    © Jalag Syndication
    Käse-Zucchini-Rigatoni

    Käse-Zucchini-Rigatoni

    Käse-Zucchini-Rigatoni

    Ein super leckeres und leichtes Nudelgericht für jede Jahreszeit: Käse-Zucchini-Rigatoni.

    Pfannengerührte Nudeln
    © jalag-syndication.de
    Pfannengerührte Nudeln

    Pfannengerührte Nudeln

    Wok-Gerichte sind nicht nur schnell zubereitet, knackig und fettarm, sondern auch verdammt lecker. Ein leckeres Rezept finden Sie hier: Pfannengerührte Nudeln.

    Backkartoffel
    © jalag-syndication.
    Backkartoffel

    Backkartoffel mit Gemüse-Quark

    Kartoffeln sind bekannt als die Dickmacher schlechthin - wir zeigen euch wie Sie daraus ein gesundes Rezept zaubern: Backkartoffel mit Gemüse-Quark.

    Sheperd's Pie mit Besteck auf einem Tisch
    © Anna_Shepulova/iStock
    Sheperd's Pie mit Besteck auf einem Tisch

    Sheperd's Pie: Auflauf mit Kartoffeln und Hack

    Zutaten für 4 Personen:

    • 500g mehlig kochende Kartoffeln
    • 2 Möhren
    • 1 kleine Zwiebel
    • 400g Hack (Lamm oder Rind)
    • 100 g TK-Erbsen
    • 1-2 EL Tomatenmark
    • 150 ml Lamm- oder Rinderfond
    • Paprika (edelsüß), Salz, Pfeffer, Muskat
    • 15g Butter
    • 100ml Milch
    1. Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser garen. Zwiebel hacken, Möhren schälen und würfeln.
    2. In einer Pfanne mit etwas Öl das Hack krümelig braten. Zwiebel, Möhren und Erbsen dazugeben. Tomatenmark und Fond dazugeben. Mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Gut durchrühren.
    3. Kartoffeln abgießen und mit Buter zerstampfen. Mit Milch cremig rühren und mit Muskat würzen.
    4. Hack-Gemüse-Mix in eine Auflaufform füllen und das Kartoffelpüree oben, z.B. mit einem Spritzbeutel, auffüllen. Bei Bedarf mit Käse überbacken. Bei 200 Grad 15-20 Minuten im Ofen garen, bis das Püree knusprig ist oder der Käse geschmolzen ist.

    ca. 35-40 Minuten

    Nussbrot mit Käse und Feigen-Senf-Butter
    © Johannes Geyer
    Nussbrot mit Käse und Feigen-Senf-Butter

    Nussbrot mit Käse und Feigen-Senf-Butter

    Zutaten für 4 Brote:

    • 2 getrocknete Feigen
    • 50 g weiche Butter
    • 1 TL mittelscharfer Senf
    • 4 Salatblätter
    • 4 Scheiben Nussbrot
    • 120 g reifer Camembert (oder Brie)
    • 4 TL Preiselbeeren (aus dem Glas)

    Zubereitung

    1. Die Feigen fein würfeln. Die Butter mit dem Senf verrühren, die Feigenwürfelchen unterheben. Die Salatblätter waschen und trocken tupfen. Die Nussbrotschreiben mit der Feigen-Senf-Butter bestreichen und mit Salat belegen.
    2. Den Camembert in Scheiben schneiden und auf den Brotscheiben verteilen. Jede Brotscheibe mit 1 TL Preiselbeeren garnieren.

      Tipp: Wenn es schnell gehen muss, kann man die Brote auch dünn mit Butter bestreichen und jeweils 1 TL fertig gekauften Feigensenf darauf verteilen. Anstelle der Preiselbeeren schmeckt auch Quittengelee. Wer es aromatischer mag, tauscht den Camembert aus Kuhmilch gegen einen Ziegencamembert oder -brie aus.
    Nudelsalat-mit-Paprika-und-Krabben
    © Frauke Antholz
    Nudelsalat-mit-Paprika-und-Krabben

    Nudelsalat mit Paprika und Krabben

    Zutaten für 4 Personen

    • 350 g Spiralnudeln
    • Salz
    • 1 gelbe Paprikaschote
    • 200 g geröstete Paprikaschoten (in Essigmarinade aus dem Glas)
    • 1 Bund Frühlingszwiebeln
    • 200 g Krabben
    • 2 EL weißer Balsamicoessig
    • 3EL Öl
    • Pfeffer aus der Mühle

    Zubereitung

    1. Die Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser bissfest kochen. In ein Sibe abgießen, kalt abschrecken nd gut abtropfen lassen. Die gelbe Paprikaschote längs halbieren, entkernen und waschen.
    2. Zusammen mit den marinierten Paprikaschoten in kleine Würfel oder Streifen schneiden und in einer Schüssel mischen. Die Frühlingszwiebel putzen, waschen und in Ringe schneiden. Mit den abgetropften Krabben zu den Paprikaschoten geben.
    3. Die Nudeln untermischen. Aus 2 EL Paprikaschotensud, Essig, Öl, Salz und Pfeffer eine Salatsoße rühren und mit den Nudeln vermischen.
    4. Tipp: Anstelle der Krabben schmecken auch Schinken- oder Fleischwurstwürfel. ebenso gut passen Schafskäsestüclchen.
    ca. 20-30 Minuten
    Linsen-Gemüse
    © Jalag-Syndication.de
    Linsen-Gemüse

    Linsen-Gemüse

    Zutaten für 4 Personen:

    • 400 g Möhren
    • 4 Knollen Rote Bete (vorgekocht)
    • 1 EL Olivenöl
    • 50 g Walnusshälften
    • 3 zweige Rosmarin
    • 150 g rote Linsen
    • 200 ml Gemüsebrühe (Instant)
    • Salz
    • Pfeffer aus der Mühle
    • 4 kleine Ziegenkäse (à 40 g)

    Zubereitung:

    1. Möhren schälen, längs halbieren und in Stücke schneiden. Rote Bete halbieren und kleinschneiden. Öl im Wok oder in der Pfanne erhitzen. Möhren und Nüsse darin unter Rühren etwa 5 Minuten anbraten. Rosmarin waschen, trockenschütteln und die Nadeln abzupfen.
    2. Linsen etwa 8 Minuten in der Brühe bissfest garen. Gut die Hälfte davon mit der Roten Bete zu den Möhren geben und mitbraten. Linsen unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Aus dem Wok nehmen.
    3. Wok mit einem Küchenpapier trockenreiben und wieder erhitzen. Ziegenkäse mit Rosmarin kurz darin anbraten. Mit dem Linsengemüse sofort servieren.
    Pro Person: 390 kcal, Fett 20g – ca. 30 Minuten
    Avocado Pommes
    © seasons.agency / Jalag / Neubauer, Mathias
    Avocado Pommes

    Avocado Fries

    Zutaten für 2 Personen:

    • 2 Avocados
    • 2 Eier
    • 130 g geriebener Parmesan
    • 130 g entöltes Mandelmehl
    • Kokosfett zum Frittieren
    • Salz und Pfeffer
    Zubereitung:
    1. Das Kokosfett im Topf erhitzen.
    2. Gewürze mit dem Mandelmehl und Parmesam in einer Schüssel vermischen. Avocados halbieren, entsteinen und in dicke Streifen schneiden.
    3. Avocadostreifen in das Ei tauchen und in der Mehlmischung wälzen.
    4. Avocadostreifen im Kokosfett frittieren und auf Küchenpapier abtupfen.
    5. Tipp: Wer es weniger fettig mag, legt die Avocadostreifen auf ein Backblech und bestreicht sie vorsichtig mit etwas Öl. Bei 180 Grad 10 bis 15 Minuten im Ofen knusprig backen.
    Gefüllte Auberginen auf einem Backblech
    © KitchenGirls
    Gefüllte Auberginen auf einem Backblech

    Gefüllte Auberginen

    Zutaten für 4 Personen:

    • 2 große Auberginen
    • 1 kleine grüne Paprikaschote
    • 1 kleine Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 2 Tomaten
    • 250g gemischtes oder Lammhackfleisch
    • 2 EL Öl
    • 75g Maiskörner (Dose)
    • 75g Kidneybohnen (Dose)
    • Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian
    • 2 EL gehackte Petersilie
    Zubereitung:
    1. Die Auberginen längs halbieren. Die Schnittflächen kreuzweise einschneiden. Die Auberginen mit der Schnittseite nach oben auf ein Backblech legen und bei 200° C ca. 20-30 Minuten garen, bis das Fruchtfleisch weich ist.
    2. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden. Hackfleisch krümmelig braten und Gemüse, Mais und Bohnen kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian pikant würzen.
    3. Auberginen aus dem Ofen nehmen, Fruchtfleisch herauslösen, dabei einen Rand stehen lassen. Fruchtfleisch mit dem Hack-Gemüse-Mix und der Petersilie vermengen und in die Auberginenhälften füllen und nochmal ca. 10 Minuten im Ofen garen.
    4. Tipp: Pikanter wird es mit 100g geriebenem Emmentaler oder Schafskäsewürfeln.
    Baguette-mit-Rote-Bete-Walnuss-Minz-Salat
    © Liebes-Land-Köchin
    Baguette-mit-Rote-Bete-Walnuss-Minz-Salat

    Baguette mit Rote-Bete-Walnuss-Minz-Salat

    Zutaten für 4 Brote:

    • 250g gegarte Rote Bete (vakuumverpackt)
    • 1 säuerlicher Apfel
    • 50g Walnusskerne
    • 2-3 Zweige Minze
    • Salz, Pfeffer
    • 1 EL Zitronensaft
    • 1 EL Walnuss- oder Olivenöl
    • 1 großes Vollkorn- oder Gewürzbaguette
    • 4 EL Ziegenfrischkäse
    • 120g Feta
    Zubereitung:
    1. Rote Bete klein würfeln. Den Apfel waschen, schälen, viertel, Kerne entfernen und würfeln. Walnüsse grob hacken. Minze waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen.
    2. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Öl mischen und würzig abschmecken.
    3. Das Baguette in vier Stücke schneiden und waagerecht halbieren. Jede Häfte mit Ziegenfrischkäse bestreichen.
    4. Den Rote-Bete-Salat abtropfen lassen und auf den unteren Brothälften verteilen. Den Feta darüberbröckeln. Mit den oberen Baguettehälften bedecken und gut zusammendrücken.

    Rindfleischsalat mit grünen Bohnen, Gurke und Tomate

    Zutaten für 4 Personen:

    • 300g grüne Bohnen
    • Salz
    • 1/2 Salatgurke
    • 3 Tomaten
    • 2 rote Zwiebeln
    • 4 Stängel Bohnenkraut
    • 300g mageres, gekochtes Rindfleisch
    • 3 EL dunkler Balsamicoessig
    • Pfeffer
    • 3 EL Olivenöl
    Zubereitung:
    1. Die Bohnen in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten bissfest garen. In ein Sieb abgießen, eiskalt abgeschrecken und gut abtropfen lassen.
    2. Die Gurke längs halbieren, entkernen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und achteln, die Zwiebeln in Ringe schneiden. Die Blätter vom Bohnenkraut abzupfen. Das Rindfleisch in mundgerechte dünne Scheiben schneiden.
    3. Essig mit Salz, Pfeffer und Olivenöl verrühren. Bohnen, Gurke, Tomate, Zwiebeln und Fleisch mit der Salatmarinade gut mischen. Tipp: Die Marinade am Vortag vorbereiten. Dann schmeckt sie intensiver.
    4. Das Bohnenkraut untermischen und den Salat servieren.
    Lachs-mit-Fenchel-und-Orangen
    © Liebes Land-Köchin
    Lachs-mit-Fenchel-und-Orangen

    Lachsfilet vom Ofenblech auf Fenchel und Orangen

    Zutaten für 4 Personen:

    • 2 Fenchelknollen
    • 4 Stück Lachfilet (à 150g, mit Haut)
    • 1 TL Fenchelsamen
    • 1/4 TL weiße Pfefferkörner
    • 1/2 TL Salz
    • 1 große Bio-Orange
    • 30 g Pinienkerne
    • 4 EL Rapskernöl
    Zubereitung:
    1. Backofen auf 180°C vorheizen. Vom Fenchel das Grün abschneiden und beiseite legen. Die Knolle waschen, halbieren und in schmale Spalten schneiden. Fenchel auf einem Backblech verteilen.
    2. Lachs kalt abspülen und trocken tupfen. Fenchelsamen, weiße Pfefferkörner und Meersalz im Mörser fein zerstoßen. Den Lachs damit würzen und auf den Fenchel legen.
    3. Orange heiß waschen und die Schale mit einem Zestenreißer abziehen. Über den Fenchel und Lachs streuen. Orange schälen, die Orangenfilets aus den Trennhäutchen schneiden und auf den Fenchel legen. Pinienkerne darüberstreuen und das Öl auf Gemüse und Lachs träufeln.
    4. Lachs und Gemüse ca. 25 Minuten im Backofen garen. Lachs auf Teller legen, Gemüse salzen und auf den Teller geben.
    5. Tipp: Dazu schmeckt Reis mit einem Stich Butter und fein gehacktem Fenchelgrün.
    Radieschen-Kerbel-Salat
    © Klambt
    Radieschen-Kerbel-Salat

    Radieschen-Kerbel-Salat

    Zutaten für 4 Personen:

    • 1 kleiner Radicchiosalat
    • 1 kleiner Kopf Lollo bionda
    • 1 Kohlrabi
    • 1 Bund Radieschen
    • 1 Bund Kerbel
    • 1 Kästchen Kresse
    • 1 hart gekochtes Ei
    • 3 EL Himbeeressig
    • 1 TL süßer Senf
    • Salz, Pfeffer
    • 2 EL Walnussöl
    Zubereitung:
    1. Die Blattsalate putzen, waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Radieschen putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden.
    2. Den Kerbel waschen, trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Die Kresse vom Beet schneiden. Das Ei pellen und das Eigelb auslösen. Das Eiweiß in feine Würfel schneiden.
    3. Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Öl zu einer Marinade verrühren. Blattsalate, Kohlrabi, Radieschen, Kerbel, Kresse und Eiweißwürfel in einer Schüssel, z. B. von Romeker, mit der Marinade mischen. Das Eigelb durch ein feines Sieb direkt über den Salat streichen.
    © Foodkiss

    Blaue Kartoffelsuppe mit Dill und Kartoffelchips

    Zutaten für 4 Personen:

    • 1 Zwiebel
    • 750 g blaue Trüffelkartoffeln
    • 3 festkochende Kartoffeln
    • 2 EL Öl
    • 1 l Gemüsebrühe
    • 1 l Frittieröl
    • Salz
    • Kurkuma (Gelbwurz)
    • Pfeffer
    • 1-2 EL weißer Balsamico
    • 1-2 TL Zucker
    • 4 Stiele Dill

    Zubereitung:

    1. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Alle Kartoffeln schälen und waschen. Die blauen Kartoffeln in Stücke schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Kartoffelwürfel und Zwiebel darin andünsten. Die Brühe angießen, aufkochen und zugedeckt ca. 20 Min. kochen lassen.
    2. Übrige (helle) Kartoffeln in dünne Scheiben hobeln und portionsweise im heißen Frittierfett 2-3 Min. braun frittieren. Kartoffelchips herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Salz und Kurkuma würzen.
    3. Die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren und mit Salz, Pfeffer, Essig und Zucker abschmecken. Den Dill waschen, trocken schütteln und fein hacken. Die Suppe in Schalen mit einigen Kartoffelchips anrichten und mit Dill bestreuen.

    ca. 40 Minuten

    Lade weitere Inhalte ...