100 Sit-ups am Tag: DAS passiert in Ihrem Körper

100 Sit-ups am Tag: DAS passiert in Ihrem Körper

Einen definierten und flachen Bauch wünschen sich viele von uns. Können 100 Sit-ups täglich diesen Wunsch möglich machen? Wir verraten, was in Ihrem Körper passiert, wenn Sie 100 Sit-ups am Tag machen.

Wer regelmäßig Sport treibt, tut seinem Körper was Gutes – das ist kein Geheimnis. Das gilt sowohl für Normalgewichtige als auch für jene Menschen, die das ein oder andere Kilo verlieren möchten. Insbesondere in Kombination mit einer ausgewogenen sowie fett- und zuckerarmen Ernährung werden Sie schnell erste Ergebnisse sehen. 

Auch spannend: Sport-Tipps für Curvy-Frauen >>

Sit-ups alleine machen noch kein Sixpack

Sit-ups, auch unter Crunches bekannt, gehören zu den beliebtesten Übungen für das alltägliche Training. Nicht ohne Grund, denn Crunches haben viele Vorteile. Sie benötigen keine teuren Geräte und müssen auch nicht ins Fitnessstudio, um die Übung täglich auszuführen. Stattdessen können Sie überall mit Ihrem eigenen Körpergewicht Muskeln aufbauen.

So machen Sie Sit-ups korrekt

Bevor wir Ihnen verraten, was 100 Sit-ups mit Ihrem Körper machen, erklären wir Ihnen, wie Sie Crunches korrekt ausführen: Begeben Sie sich auf den Boden und legen Sie sich in Rücklage auf Ihre Fitnessmatte. Die Beine stellen Sie hüftbreit auseinander. Ihre Hände können Sie entweder hinter Ihrem Kopf verschränken oder die Daumen an die Schläfen legen. Ihre Ellbogen zeigen nach außen und Ihr Nacken bleibt während der gesamten Übung lang. Rollen Sie mit der Kraft aus der Mitte Ihren Oberkörper nach oben und ziehen Sie Ihren Bauchnabel nach innen. Dabei atmen Sie aus. Beim Abrollen atmen Sie wieder aus. 

Auch spannend: Die besten Sit-up-Tipps für Anfänger >>

Wer allerdings ein Sixpack anstrebt, sollte nicht alleine auf Sit-ups setzen. Ein Ausdauertraining ist ebenso wichtig, damit die Muskeln auch zur Geltung kommen. Befindet sich über Ihren Bauchmuskeln eine Speckschicht, helfen auch 100 Sit-ups am Tag nicht weiter. Integrieren Sie in Ihre tägliche Sportroutine regelmäßige Cardio-Sessions wie Joggen, Radfahren oder Schwimmen.

Auch spannend: Wie lange darf ich nach einer Erkältung keinen Sport machen? >>

100 Sit-ups am Tag: DAS passiert in Ihrem Körper

  • Trainierte Bauchmuskeln: Mit Crunches trainieren Sie sowohl Ihre gerade als auch die schrägen Bauchmuskeln. Doch Sit-ups trainieren nicht nur Ihren Bauch. Zudem werden eine Reihe weiterer Muskeln im Körper beansprucht.
  • Beinmuskeln: Auch die Muskelgruppen in Ihren Beinen profitieren von dem regelmäßigen Training. Somit verbessern Sie Ihre Beweglichkeit im Alltag deutlich. 
  • Rückenmuskulatur: Wer täglich Sit-ups macht, stärkt außerdem seinen Rücken. Sie werden merken, dass Ihnen alltägliche Bewegungen plötzlich leichter fallen, etwa beim Heben oder Tragen von Dingen. 
  • Gestärkter Rumpf: Tägliche Sit-ups stärken Ihren Rumpf und verbessern Ihr Gleichgewicht, Ihre Flexibilität und Ihre Stabilität. Somit kann Ihnen auch das Gehen und Laufen nach einer Weile deutlich leichter fallen.
  • Verbesserte Haltung: Schließlich verbessern die Crunches Ihre Haltung. Eine aufrechte Haltung beugt Nackenproblemen und Schäden an der Wirbelsäule gezielt vor. Obendrein wirken Sie selbstbewusster und stärken Ihre Präsenz.

Lesen Sie auch: Diese Haltungsfehler macht fast jeder im Alltag >>

Lade weitere Inhalte ...