17. März 2017
Übungen Gesichtsyoga: So bekommt Ihr ein junges Gesicht

Übungen Gesichtsyoga: So bekommt Ihr ein junges Gesicht

Viele eifern einem jungen Gesicht ewig nach. Natürliche Methoden stehen hinten an, denn Botox ist für die meisten Menschen leider die schnellste und beste Entscheidung. Mit Gesichtsyoga geht es ganz einfach, dafür muss man nur wissen, was zu tun ist. Unsere Übungen zeigen Euch, wie auch Ihr das schafft. 

Übungen Gesichtsyoga
© Jalag / Scriba, Cornelius/Seasons
Übungen Gesichtsyoga

Sie machen es uns am besten vor, die Stars. Zugleich sind sie die Vorreiter in Sachen künstliche Gesichtschirurgie. Für sie ist Botox das beste Mittel gegen Falten und allen weiteren Alterungsprozessen. Mit dem richtigen Training bekommt auch Ihr ein junges, straffes und ausdrucksstarkes Gesicht zurück - und das ganz ohne Botox.

Gesichtsyoga ist nicht nur eine gute Alternative, es ist die beste und natürlichste Methode. In ihr verbirgt sich ein großes Repertoire an Gesichts-Übungen. Das Ziel, ein straffes, gut durchblutetes Gesicht mit einem positivem Gesichtsausdruck durch Yoga zu erhalten, ist dann in nicht mehr allzu großer Ferne. Wie Ihr das mit Gesichtsgymnastik schafft, verraten wir Euch auf den nachfolgenden Seiten.

Hier findet Ihr die perfekte Entspannungsmusik für Eure Yogasession:

Der Augenöffner

Diese Übung bewirkt vor allem, dass eure Augen größer und jünger erscheinen.

Übung:

  1. Platziert eure Zeigefinger zwischen euren Augenbrauen, eure Daumen befinden sich mit der Nagelseite auf der Haut, sie berühren die äußeren Augenränder, so als würdet Ihr eine Sonnenbrille tragen.

  2. Nun drückt Ihr die Augen fest zu, während eure Zeigefinger leicht über die Augenbrauen gehen und eure Daumen in Richtung Ohren gehen.

  3. Haltet eure Augen weiterhin fest geschlossen, damit die Muskeln um eure Augen kontinuierlich gegen den Druck von euren Fingern für etwa 40 Sekunden arbeiten müssen.


Der Kussmund

So strafft Ihr Euer Gesicht und zaubert ein strahlendes Lächeln auf Euer Gesicht.

Übung:

  1. Bevor Ihr mit der Gesichtsübung anfangt, entspannt Ihr zuerst Eure Gesichtspartien.

  2. Spitzt nun Eure Lippen vorn zusammen, wie wenn Ihr ein Kussmund macht. Eure Wangen versucht Ihr dabei nach innen zu ziehen. Haltet diese Position für etwa zwei Minuten.

  3. Dann bringt Ihr Euch wieder in die Ausgangsposition. Von der macht Ihr nun genau das Gegenteil. Ihr atmet ganz viel Luft ein und behaltet Sie in Euch, sodass Ihr aufgeblasene Wangen bekommt. Diese Position haltet Ihr für einige Sekunden. Ihr bringt Euch wieder in die Ausgangsstellung und beginnt wieder von vorn mit der vorherigen Übung.

Hier findet Ihr ein Video zu der Übung.

Die Entspannte

Bei dieser Übung ist wirklich alles entspannt.

Übung:

  1. Zunächst macht Ihr einige entspannte Gesichtszüge. Vermeidet unbedingt die Zornfalte auf der Stirn, lockert lieber Euer Gesicht, indem Ihr alle Gesichtspartien entschlaffen lasst. Macht mit Eurem Gesicht einfach mal nichts.

  2. Dann stellt Ihr Eure Ellenbogen auf den Tisch und stützt Euren Kopf auf Eure Hände ab. Die Daumen zeigen dabei in Richtung Ohren. Mit Eurem Gesicht macht Ihr nichts, keine Falten durchs Aufregen oder Freuen, rein gar nichts. Das entspannt und lockert alle Gesichtspartien.

Die Straffe

Diese Übung kann wirklich jeder machen.

Übung:

  1. Konzentriert Euch auf einen Punkt und fixiert anschließend Euren Blick dorthin.

  2. Die linken und rechten Zeige- und Mittelfinger setzt Ihr an die jeweilige Schläfe. Nun übt Ihr leichten Druck mit den Fingern auf Eure Schläfen aus.

  3. Dan lasst Ihr wieder los und entspannt Euer Gesicht. Wichtig: Übt nicht zu viel Druck mit Euren Fingern aus. Die Übung soll nicht weh tun.

Der Augenkneifer

Gesichtsgymnastik, die sogar die ganz Kleinen schon können.

Übung:

  1. Diese Übung macht vor allem eins: Spaß. Was Ihr dafür tun müsst, ist ganz einfach - kneift Eure Augen so doll es geht zu, grinst und zeigt dabei Zähne. Spätestens jetzt bemerkt Ihr, wie viele Gesichtsmuskeln wir im Gesicht haben. Haltet diese Position für einige Minuten, kehrt dann in die Ausgangsposition zurück und entspannt ein wenig, um dann die Übung erneut zu wiederholen.

Mund-Übungen

Bei dieser Übung geht es gezielt um die Entspannung der Mundpartien.

Übung:

  1. Bei dieser Übung beginnt Ihr damit, Eure Lippen nach innen in den Mund zu ziehen. Im Spiegel seht Ihr dabei, dass Euer Gesicht gestrafft ist.

  2. Dann holt Ihr Eure Zunge etwas raus und legt sie mit der Zungenspitze auf den äußersten Lippenrand. Diesen Gesichtszug haltet Ihr für ca. 3 Minuten, dann geht Ihr in die Ausgangsposition zurück und anschließend wiederholt Ihr die Übung bis zu drei Mal.

Schaut in die Luft

Nicht besonders schwer ist diese Übung, sie erfordert lediglich Entspannung.

Übung:

  1. Öffnet Eure Augen und etwas Euren Mund, fixiert Euch auf einen Punkt in der Ferne und entspannt. Euer Gesicht wird es genießen. Versucht für ungefähr fünf Minuten einfach nichts im Gesicht anzustrengen. Lockert Eure Gesichtspartien und lasst diese Leichtigkeit, die Ihr dann verspürt, frei.

Lidstraffung

Auch die Lider können irgendwann anfangen zu schlaffen, damit Euch das nicht passiert, gibt es folgende Übung.

Übung:

  1. Dafür müsst Ihr nur Eure Lippen nach innen in den Mund ziehen und mit dem jeweiligen Zeigefinger zieht Ihr währenddessen die Lider straff nach unten. Mit leicht geöffnetem Mund und straffen Lidern haltet Ihr diese Position für ca. vier Minuten.

  2. Dann kehrt Ihr in die Ausgangsposition zurück und entspannt wieder.

Halsstraffung

Besser als Botox ist auch diese Übung für einen straffen Hals.

Übung:

  1. Für diese Übung müsst Ihr nur mit Euren Fingern den Hals sanft berühren und den Kopf nach oben in die Luft strecken. Dadurch streckt sich Euer Hals und die Falten am Hals werden straff gezogen. Haltet diese Stellung für ca. vier Minuten, kehrt dann in die Ausgangssituation zurück und wiederholt es für ca. drei Mal.

Straffung rund um die Augen

Da es unendlich viele Übungen für straffere Augenlider gibt, haben wir hier noch eine Übung für Euch.

Übung:

  1. Alles was Ihr dafür tun müsst, ist mit dem jeweils linken und rechten Zeige- und Mittelfinger an den jeweils äußeren Augenrändern leichten Druck auszuüben. In dieser Übung geht es vorangig darum, dass Ihr die Haut um Euer Auge strafft und das geht am besten durch das Glattstreifen der Haut, die sich um das Auge befindet. Dieses macht Ihr für ca. drei Minuten, dann macht Ihr eine Pause und wiederholt es dann noch zwei Mal mehr.

Stirnfalten adé

Stirnfalten muss man einfach den Kampf ansagen, wie das am besten geht, erfahrt Ihr hier.

Übung:

  1. Schließt ganz entspannt Eure Augen und legt Eure Hände jeweils an die linke und rechte Schläfe. Die Finger befinden sich auf dem Kopf. Euer Gesicht ist nun total entspannt, während Ihr Eure Hände straff aber sanft auf den Kopf legt.

Übungung für den Mundbereich und gegen Lippenfalten

In diesem Video findet Ihr die Übung "Erstaunen" Schritt für Schritt erklärt.

Öffnet Euren Mund und Eure Augen ganz weit und formt mit den Lippen ein O.

Übung gegen Krähenfüße, Tränensäcke und Schlupflieder

Hier findet Ihr die Übung "Betörender Augenblick" Schritt für Schritt erklärt.

Legt dazu Eure Finger auf die Jochbeine und zieht gegen den Widerstand die unteren Augenlider nach oben.

Wangenmuskeln stärken

Hier findet Ihr die Übung "Tigeratem" Schritt für Schritt erklärt.

Pustet Eure Wangen auf. Erzeugt merkbaren Druck in Euren Wangen.

Lade weitere Inhalte ...