Geschlossene Fitnessstudios Home-Workout: Mit dieser einfachen Ausstattung effektiv trainieren

In Zeiten der Coronavirus-Epidemie sind sämtliche Fitnessstudios und Sportkurse geschlossen. Da für viele ein wochenlanger Verzicht auf den Sport keine Option bietet und für eine Anschaffung von Trainingsgeräten weder die finanziellen Mittel noch der Platz da sind, haben wir für Sie die besten Tipps für einfaches Equipment zusammengestellt. 

Frau_Bauchübungen

Sport- und Fitnessstudios, Schwimmbäder, Vereine und jegliche Orte für sportliche Aktivität sind während der Coronavirus-Epidemie geschlossen. Es ist kaum möglich, wie gewohnt weiter zu trainieren. Für viele Sportler fällt somit nicht nur ein Hobby, sondern oft eine ganze Lebenseinstellung weg. Um dennoch Sport zu machen, empfehlen sich Home-Workouts. Für viele Personen sind diese ausreichend, für Kraftsportler hingegen nicht. Wer Zuhause wenig Platz für eine Fitnessstudio-Ausstattung hat und auch nicht Unmengen Geld investieren möchte, kann folgende Dinge ausprobieren.

Die Must-Haves für Zuhause

Yoga- oder Gymnastikmatte
Um Zuhause eine sichere Fläche für das Workout zu schaffen, eignen sich Yoga- oder Gymnastikmatten. Diese sind im besten Fall auf weichen und harten Böden rutschfest, z. B. die Natur-Kautschuk-Yogamatte von Bodhi. Auf einer Yoga- oder Gymnastikmatte können Sie zahlreiche Übungen machen, z. B. 

Möglich ist es auch die Matte für Mobility, Dehnübungen, Pilates und Yoga zu nutzen. Wer im Yoga noch Anfänger ist, kann z. B. mit yogaeasy starten, um mit passenden Erklärungen und Videos sein Yoga zu finden. Auch Fortgeschrittene werden hier abgeholt.
 
Widerstandsbänder und Therabänder
Mit Widerstands- und Therabändern können Reize für das Muskelwachstum und den Erhalt von Muskulatur gesetzt werden. Durch sie werden z. B. Kniebeugen oder Schulterübungen schwieriger und anstrengender. Am besten eignen sich Bänder in verschiedenen Stärken, z. B. von Victorem für ca. 25 Euro. Mit Therabändern lassen sich z. B. die Schulter und Arme trainieren. Verschiedene Therabandstärken ermöglichen verschiedene Schwierigkeitsstufen.
 
Springseil
Perfekt für das Aufwärmen oder auch um die Ausdauer zu verbessern sind Springseile. Ein gutes Springseil muss dabei nicht teuer sein. So gibt es schon welche für knapp 30 Euro, mit denen man auch ordentlich Geschwindigkeit aufnehmen kann. 

Günstige Hanteln und Kettlebells

Um den ganzen Körper zu trainieren, braucht man nicht unbedingt eine komplette Fitnessstudio-Ausstattung. Meistens reichen Kurzhanteln, Kettlebells und Medizinbälle aus, um auch Zuhause zu trainieren. Überlegen Sie sich dazu, welche Gewichte Sie bewegen können, sodass es nicht zu leicht, aber auch nicht viel zu schwer wird. Außerdem ist die Anschaffung recht kostengünstig. So kostet eine 8-kg-Kettlebell nur ca. 16 Euro und ein Zweier-Set Kurzhanteln gibt es bereits ab 10 Euro. Auch einen schweren Medizinball gibt es bereits ab 20 Euro.

Gewichte im Alltag suchen

Wer jedoch kein Geld in Gewichte und Trainingsequipment investieren möchte, kann auch auf alltägliche Gegenstände zurückgreifen:

  • Wasserflaschen
    Egal ob als einzelne Wasserflasche, als Six-Pack oder eine Kiste mit Flaschen: Die Flaschen liefern Gewicht und können vielseitig eingesetzt werden.
     
  • Rucksack
    Ein großer Rucksack kann mit schweren Materialien, z. B. auch Flaschen, befüllt werden. Den Rucksack einfach aufsetzen und für beispielsweise Kniebeugen oder Ausfallschritte verwenden.
     
  • Schweres Gewicht
    Hunde- und Katzenbesitzer wissen wie schwer ein Sack mit Futter oder Streu sein kann. Da man diese sowieso zu Hause hat, kann man mit ihnen auch wunderbar trainieren. Gleiches gilt für Kartoffelsäcke oder Blumenerde.

Datum: 18.03.2020

Autor: Christina Liersch

Schlagworte: