20. April 2021
Krebsgefahr: Wann Sonnencreme nicht mehr benutzen?

Krebsgefahr: Wann Sie alte Sonnencreme nicht mehr benutzen sollten

Die alte Sonnencreme aus dem letzten Jahr jetzt noch weiter benutzen? Besser nicht! Ein französisches Forscherteam fand nun heraus, dass alte Sonnencreme gesundheitsschädlich sein kann und unter Umständen sogar eine Krebsgefahr besteht. Wir erklären, wann Sie Sonnencreme nicht mehr benutzen sollten.

Um sich vor UV-Strahlen zu schützen, sollte man auch in Deutschland zwischen April und September Sonnencreme benutzen. Beim Eincremen gilt es einige Fehler zu vermeiden, um frühzeitiger Hautalterung und Hautkrebs vorzubeugen. Neben der Wahl des Lichtschutzfaktors ist auch das Alter der Sonnencreme von Bedeutung, denn alte Sonnencreme kann unter Umständen Hautkrebs verursachen – das fanden nun französische Forscher heraus.

Krebsgefahr: Wann Sie alte Sonnencreme nicht mehr benutzen sollten

Ein französisches Forscherteam ließ im Rahmen einer Studie Sonnencremes verschiedener namenhafter Marken künstlich altern und kam zu einem erschreckenden Ergebnis. Nach einem Jahr wurde aus dem Inhaltsstoff Octocrylen, einem Sonnenschutzfilter, das Molekül Benzophenon, welches in die Haut eindringen und dort Schäden verursachen kann. Didier Stien, einer der Autoren der Studie, erklärt: "Kommt Benzophenon auf die Haut, kann es Ausschläge, Entzündungen oder Überempfindlichkeiten auslösen, aber auch Leberkrebs oder Lymphome. Das war in Tierversuchen der Fall. Das Molekül beeinträchtigt die Schilddrüse und die Fortpflanzungsorgane." Auch bei Menschen besteht die Gefahr, dass Benzophenon das Erbgut schädigen kann. Die Studie wurde im März dieses Jahres in der Medizinzeitschrift Chemical Research in Toxicology veröffentlicht. Die Forscher fordern nun ein Verbot der Stoffe Octocrylen und Benzophenon in Sonnencremes. Spätestens nach einem Jahr sollten Sie Sonnencreme, in der Octorylen enthalten ist, also nicht mehr benutzen.

Krebsgefahr: Wie kann ich mich schützen?

Da der Stoff Octocrylen in vielen, auch in hochwertigen Sonnenschutzprodukten enthalten ist, sollten Sie sich die Inhaltsstoffe vor dem Kauf genauer ansehen. Werfen Sie alte Sonnencreme, die Octocrylen enthält, lieber in den Müll. Auch, wenn sie noch normal aussieht. Wer kein Risiko eingehen will, kann laut der Verbraucherzentrale NRW Sonnencreme mit Naturkosmetik-Siegel kaufen, da in diesen ausschließlich mineralische UV-Filter verwendet werden und keine bedenklich Inhaltsstoffe enthalten sind.

Auch interessant: Sonnencreme – Wie viel muss ich auftragen? >>

Video: Vorsicht – alte Sonnencreme kann krebserregend sein

Lade weitere Inhalte ...