100 Jumping Jacks am Tag: 5 Dinge passieren in Ihrem Körper

100 Jumping Jacks am Tag: 5 Dinge passieren in Ihrem Körper

Hampelmänner gehören zu den beliebtesten Sportübungen überhaupt – schließlich trainieren sie unseren gesamten Körper. Doch wie wirkt sich die Übung genau auf unsere Gesundheit aus? Wir erklären, welche Dinge in Ihrem Körper passieren, wenn Sie 100 Jumping Jacks am Tag machen. 

Was sind Hampelmänner?

Bei Hampelmännern, auch als Jumping Jacks bezeichnet, handelt es sich um eine Ausdauer-Übung, die nur mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt wird und die unseren Puls ordentlich in die Höhe treibt. Insbesondere die Bein-, Waden-, Gesäß und Bauchmuskulatur werden bei der Ausführung gefordert, aber auch alle anderen Muskeln profitieren von den Jumping Jacks. So geht's: Suchen Sie sich zunächst eine Stelle, an der Ihnen ausreichend Platz zur Verfügung steht. Stellen Sie sich dann auf, die Beine sind eng zusammen, die Arme sind ausgestreckt und liegen eng am Körper. Springen Sie nun etwa schulterbreit auseinander und bewegen Sie Ihre Arme dabei über dem Kopf nach oben, sodass sie sich fast berühren. Anschließend die Beine wieder zusammenführen und in die Ausgangsposition zurückkommen. 

Der große Vorteil der Übung: Es werden nicht nur viele Muskelgruppen trainiert, sie lässt sich auch überall und ohne Equipment ausführen – egal, ob im Fitnessstudio, Park oder zu Hause. Welchen Effekt regelmäßig ausgeführte Jumping Jacks auf unsere Gesundheit haben, erklären wir Ihnen genauer. 

Auch spannend: 6 Übungen, die am meisten Kalorien verbrennen >>

Video: Sophia Thiels Training – Kalorien verbrennen mit Jumping Jacks

100 Jumping Jacks am Tag: 5 Dinge passieren in Ihrem Körper

1. Ihre Ausdauer verbessert sich

Wer täglich 100 Jumping Jacks macht, der stärkt sein Herz-Kreislauf-System und seine Ausdauer verbessert sich – also das Zusammenspiel aus Herz- und Lungenfunktion, Muskulatur und dem Blutfluss. Besonders unser Herz profitiert von dem Training. Denn: Cardiotraining verbessert die Durchblutung des Herzmuskels, was zu einer verbesserten Sauerstoffaufnahme führt, ebenso wie zu einer Senkung des Blutdrucks und einer niedrigeren Herzfrequenz. Mit einer verbesserten Ausdauer fühlen wir uns fitter und leistungsfähiger. 

2. Sie nehmen ab

Kaum eine Übung bringt uns so ins Schwitzen wie Jumping Jacks. Das ist auch der Grund, weshalb wir Gewicht verlieren, wenn wir sie regelmäßig machen. Wie viele Kalorien Sie genau bei den Hampelmännern verbrennen, hängt von Alter, Gewicht, Geschlecht, Körpergröße und Trainingsintensität ab. Durchschnittlich verbrennt man mit den Jumping Jacks pro Stunde zwischen 450 und 600 Kalorien. 

Auch spannend: Mit diesen Tipps verbrennen Sie mehr Kalorien >>

3. Ihre Koordination verbessert sich

Nicht nur unsere Ausdauer wird durch die Hampelmänner gestärkt, sondern auch Koordination und Balance. Denn diese sorgen für die nötige Stabilität während der Übung. Wer also Probleme mit seiner Koordination hat und diese als verbesserungswürdig empfindet, für den sind Hampelmänner besonders empfehlenswert.

4. Sie bauen Stress ab

Stress gilt als Risikofaktor für verschiedene Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Depressionen – außerdem können übermäßige berufliche oder private Belastungen Beschwerden wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen oder Verspannungen hervorrufen. Ein hilfreiches Mittel, um Stress abzubauen, ist eine tägliche kleine Sporteinheit. Zwar werden bei der körperlichen Belastung kurzzeitig Stresshormone ausgeschüttet, im Anschluss daran allerdings Glückshormone.

5. Sie schlafen besser 

Unsere Schlafqualität beeinflusst unsere Gesundheit maßgeblich. So kann ein anhaltender Schlafmangel nicht nur kurzzeitige Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Konzentrationsstörungen hervorrufen, sondern langfristig auch das Risiko für Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Depressionen erhöhen. Daher kommt es wie gerufen, dass Sport unsere Schlafqualität steigert: Laut einer Gemeinschaftsstudie der Oregon State University und der Bellarmine University erhöht Sport diese um ganze 65 Prozent. Besonders die Leicht- und Tiefschlafphase waren bei den sportlich aktiven Teilnehmer:innen erhöht. Hierbei gilt: Je größer die Zeitspanne zwischen Sport und Schlafengehen, desto besser der Einfluss auf die Schlafqualität.

100 Jumping Jacks über den Tag verteilen

Wer sich jetzt denkt: "Wie soll ich 100 Hampelmänner überhaupt schaffen?", für den haben wir gute Nachrichten. Natürlich müssen Sie, besonders am Anfang, keine 100 Jumping Jacks schaffen. Starten Sie mit 20 Stück und machen Sie im Laufe des Tages noch viermal 20 Stück. 

Lade weitere Inhalte ...