30. Juli 2021
Unterschiedlich große Hoden: Normal oder bedenklich?

Sind unterschiedlich große Hoden normal?

So wie sich bei einer Frau die Brüste in ihrer Größe und Form unterscheiden können, sind auch beim Mann die beiden Hoden nicht exakt identisch. In welchem Rahmen die Größenunterschiede normal sind und wie Sie Ihre Hoden selbst untersuchen, erfahren Sie hier.

Sind unterschiedlich große Hoden normal?

Grundsätzlich ist es völlig normal, dass sich die Hoden eines Mannes in ihrer Größe und Form von denen eines anderen Mannes unterscheiden. Ebenso normal und unbedenklich ist es, wenn ein Mann zwei unterschiedlich große Hoden hat. Es kann durchaus sein, dass ein Testikel im Hodensack tiefer hängt als das andere. Bedenklich sind jedoch innerhalb kürzester Zeit auftretende Veränderungen der Größe oder das Vorkommen von harten Knoten auf dem Hodengewebe. Ein schmerzhaftes oder störendes Ziehen am Hodensack kann ebenfalls ein erstes Warnsignal sein.

Daher gilt: Falls Sie plötzliche Veränderungen in Sachen Größe, Form oder Schmerzempfinden an Ihren Hoden feststellen, sollten Sie umgehend Ihren Urologen kontaktieren. Hinsichtlich Krebsvorsorge und -behandlung ist es essentiell, Veränderungen des Gewebes rechtzeitig festzustellen und einen möglichen Hodentumor so früh es geht zu entdecken. Wie Sie Ihre Hoden auf verdächtige Anzeichen untersuchen können, erfahren Sie im Folgenden.

Selbstuntersuchung der Hoden: So tasten Sie sich ab

Zwar zahlen die gesetzlichen Krankenkassen ab 45 Jahren eine jährliche Vorsorgeuntersuchung der Genitalien des Mannes. Allerdings tritt Hodenkrebs – der glücklicherweise zu den selteneren Krebserkrankungen zählt – meist bereits im Alter von 20 bis 25 Jahren auf. Daher sind Sie selbst in Sachen Vorsorge gefragt. Ab 14 Jahren raten Urologen zu einer regelmäßigen selbständigen Abtastung der Hoden. Damit Sie dabei alles richtig machen, haben wir hier eine schrittweise Anleitung für Sie:

  1. Die Untersuchung führen Sie am besten im Stehen durch, z.B. ganz entspannt unter der warmen Dusche.
  2. Beginnen Sie, mit der geöffneten Hand Ihren Hodensack von unten zu betasten. Indem Sie ihn mit der Handfläche leicht anheben, können Sie ein Gefühl für das Gewicht Ihrer Hoden bekommen.
  3. Nehmen Sie dann jeden Hoden einzeln zwischen Daumen und Zeigefinger und rollen Sie ihn sanft hin und her. So können Sie Knoten oder unebene Stellen erfühlen.
  4. Im Spiegel können Sie abschließend auffällige Schwellungen oder Verfärbungen Ihrer Hoden feststellen.
  5. Bei ungewöhnlichen Veränderungen wenden Sie sich an den Hausarzt oder Urologen Ihres Vertrauens.

Quellen: hodencheck.de, deximed.de, urologenportal.de

Lade weitere Inhalte ...