Erkältung bei Kindern schnell loswerden: Tipps & Hausmittel

Erkältung bei Kindern schnell loswerden: So gelingt es zu Hause

Kinder erkälten sich leicht und schnell. Der Infekt belastet die Kleinen, aber auch ihre Eltern. Wer eine Erkältung bei Kindern schnell loswerden möchte, sollte die folgenden Tipps und Hausmittel ausprobieren. 

Darum erkälten sich Kinder häufiger als Erwachsene

Babys und Kleinkinder sind viel anfälliger für Erkältungen, auch als grippale Infekte bezeichnet, als Erwachsene. Das liegt an ihrem noch nicht vollständig ausgebildeten Immunsystem. Dieses muss sich erst noch entwickeln, reifen und die über 200 verschiedenen Viren kennenlernen, die eine Erkältung verursachen können. 

So sind bis zu 10 Erkältungen pro Jahr bei Kindern normal – und kein Grund zur Sorge. Typische Erkältungssymptome sind vor allem Schnupfen und Husten. Durch das Absondern von Schleim versucht der Körper, die Erreger loszuwerden. Nach der Infektion mit einer Virusvariante hat das Kind neue Abwehrkräfte gebildet. Das stärkt und trainiert das Immunsystem der Kleinen und sie gehen schließlich gestärkt aus der Erkältung hervor.

Insbesondere Kinder, die neu in einen Kindergarten kommen, bekommen schnell einen Infekt und verstopfte Atemwege. Das fordert vor allem die Eltern, die sich um das kranke Kind kümmern müssen und es nicht mehr in den Kindergarten schicken können.

Symptome eines grippalen Infekts bei Kindern

An diesen Anzeichen erkennen Sie eine Erkältung bei Kindern:

  • Husten
  • verstopfte Atemwege mit Schnupfen
  • Probleme beim Schlucken
  • Halskratzen
  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • allgemeine Abgeschlagenheit
  • Frösteln

Was hilft schnell gegen Erkältung bei Kindern?

Eine Erkältung bei Kindern ist zwar notwendig, um ihr Immunsystem zu trainieren – trotzdem fragen sich viele Eltern: Wie bekomme ich mein Kind schnell wieder gesund – und wann sollte ich zum Kinderarzt?

Wir nennen die besten Tipps und Hausmittel, die den Verlauf etwas mildern können und eine rasche Genesung fördern.

Hausmittel bei Husten

Durch das Husten möchte der Körper Schleim loswerden. Deswegen ist es wichtig, dass Ihr Kind nicht zu flach im Bett liegt und Sie regelmäßig Stoßlüften. Sogenannte Kartoffelbrustwickel können Ihrem Kind helfen, besser abzuhusten. Kochen Sie dafür einfach zwei Kartoffeln inklusive Schale und zerdrücken Sie diese dann auf einem Baumwolltuch. Wickeln Sie die Masse gut ein und platzieren Sie den Wickel dann für etwa 15 Minuten auf dem Hals Ihres Kindes. Prüfen Sie vorab an Ihrem eigenen Hals, wie heiß der Wickel ist, um Verbrennungen vorzubeugen. Auch bestimmte Kräutertees oder Lutschtabletten aus der Apotheke können das Abhusten erleichtern. Achten Sie dabei auf altersentsprechende Produkte.

Hausmittel bei Schnupfen

Mit dem Sekret aus der Nase versucht der Körper, die unliebsamen Erkältungsviren aus dem Körper herauszuspülen. Verstopfte Atemwege machen vor allem Babys das Leben schwer. Was tun? Viele Eltern berichten, dass Nasentropfen aus Muttermilch helfen, insbesondere bei Säuglingen. Einfach einen Tropfen mithilfe einer Pipette in die Nase des Babys träufeln. Die enthaltenen Antikörper sollen wahre Wunder wirken und die Nase schnell wieder frei machen.

Lesen Sie dazu: Schnupfen schnell loswerden >>

Hausmittel bei Fieber

Fiebert Ihr Kind hoch, ist das ein eindeutiges Anzeichen dafür, dass seine Abwehrkräfte aktiv sind. Die erhöhten Temperaturen helfen dem Körper, die Erkältungsviren zu bekämpfen. Jetzt sollte Ihr Kind besonders viel (lauwarmes) Wasser trinken und schlafen. Greifen Sie mit fiebersenkenden Medikamenten erst dann ein, wenn Ihr Kind sichtlich leidet. Bei anhaltenden Temperaturen jenseits der 39-Grad-Marke sollten Sie einen Arzt oder eine Ärztin besuchen.

Hausmittel bei Halsschmerzen

Halsschmerzen sind besonders lästig und gehen oft Hand in Hand mit Schluckbeschwerden und gereizten Schleimhäuten. Sie zählen zu den ersten Anzeichen einer Erkältung bei Kindern. Versuchen Sie Ihrem Kind beizubringen, mit etwas Salbeitee zu gurgeln. Das kann die entzündeten Schleimhäute beruhigen und somit auch die Halsschmerzen lindern. Darüber hinaus gibt es in Drogerien oder Apotheken Lutschtabletten gegen Halsschmerzen für Kinder.

Im Video: Erkältung: Ätherische Öle sind nichts für Kleinkinder

Sollen Kinder mit einer Erkältung an die frische Luft?

Bei Schnupfen, Husten oder Halsschmerzen kann ein bisschen Bewegung und frische Luft durchaus helfen. In einem sanften Maß, versteht sich. Allerdings: Hat Ihr Kind Fieber, starke Beschwerden und Schmerzen, sollte es im Bett bleiben.

Generell gilt: Erkältete Kinder brauchen Ruhe und sehnen sich häufig nach Kuscheleinheiten. Nehmen Sie sich Zeit für ihren kleinen Patienten.

Lade weitere Inhalte ...