9. November 2021
Vitamin D: Bessere Aufnahme dank dieser Lebensmittel

Vitamin D: Bessere Aufnahme dank dieser Lebensmittel

Vitamin D ist lebensnotwendig für uns. Fehlt uns das Sonnenvitamin, sind eine höhere Infektanfälligkeit oder eine Abnahme unserer Knochendichte die Folgen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, zusätzlich Vitamin D einzunehmen. Doch hätten Sie gewusst, dass Sie das Vitamin nicht nüchtern einnehmen sollten, sondern in Kombination mit folgenden Lebensmitteln.

Gerade in den kalten Wintermonaten sinkt unser Vitamin-D-Spiegel und es kann zu einer Mangelversorgung des Sonnenvitamins kommen. Um dem vorzubeugen, nehmen viele Menschen daher Vitamin D ein, das in zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist und zur Gesundheit unserer Knochen, Muskeln und Zähne sowie zu unserem Immunsystem beiträgt.

Bevor Sie Vitamin D zusätzlich supplementieren, sollten Sie Ihren genauen Vitamin-D-Spiegel von Ihrem Arzt feststellen lassen. Sie sollten Vitamin D nie ohne ärztliche Rücksprache einnehmen, da bei einer falschen Einnahme im schlimmsten Fall eine Überdosierung oder gar eine Vergiftung drohen kann. Lesen Sie sich auch vorher den Beipackzettel gründlich durch, um mögliche Einnahmefehler zu vermeiden.

Bessere Aufnahme: Vitamin D in Kombi mit Fett

Vitamin D können wir über unseren Körper selbst herstellen, und zwar über die Haut, die den UVB-Strahlen der Sonne ausgesetzt ist. Nur einen kleinen Teil des Sonnenvitamins nehmen wir über die Nahrung auf, hauptsächlich aus tierischen Quellen wie Fisch, Eier oder Käse.

Wenn Sie Vitamin D daher supplementieren, sollten Sie es stets mit etwas Fett einnehmen. Denn Vitamin D gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Das heißt, dass diese Vitamine Fett oder Öl als Transportmedium benötigen. Aus diesem Grund sollten Sie das Vitamin daher nicht nüchtern zu sich nehmen, sondern stets in Kombination mit etwas Fetthaltigem. Idealerweise greifen Sie zu gesunden ungesättigten Fettsäuren, die in Pflanzenölen, Nüssen oder Avocados zu finden sind. Übrigens gibt es Vitamin D3 auch auf Ölbasis als Tropfen. Die Tabletten enthalten keinerlei natürliche Öle.

Wichtig: Lesen Sie sich vor der Einnahme auch unbedingt den Beipackzettel gründlich durch, um mögliche Fehler bei der Supplementierung des Sonnenvitamins zu vermeiden.

Vitamin-D-Aufnahme: Zu viel Fett ist auch nicht gut

Die Aufnahme mit gesättigten Fettsäuren funktioniert ebenfalls, allerdings gelten diese im Vergleich zu ungesättigten Fettsäuren als deutlich weniger gesund, da sie die Blutfettwerte und das „schlechte“ LDL-Cholesterin erhöhen. Aus diesem Grund sollten Sie ungesättigte Fettsäuren möglichst meiden. Zu viel Fett ist allerdings auch nicht gut. Ein dick belegtes Käsebrot kann zum Beispiel die Aufnahme hemmen.

Video: Vitamin-D-Mangel vorbeugen – das sollten Sie wissen

Lade weitere Inhalte ...