26. April 2021
Sonnencreme und Pickel: So beugen Sie Hautunreinheiten vor

Sonnencreme und Pickel: So beugen Sie Hautunreinheiten vor

Um unser Gesicht vor der Sinne zu schützen, hilft nur eins – Sonnencreme! Allerdings sind diese im Vergleich zu normalen Tagescremes oftmals reichhaltiger und fettiger, was verstopfte Poren und Hautunreinheiten wie Pickel begünstigt. Wie Sie trotz Sonnenschutz ein ebenmäßiges und schönes Hautbild haben, erfahren Sie hier.

UV-Strahlung sorgt dafür, dass unsere Haut frühzeitig altert. Idealerweise sollten Sie daher nicht nur im Frühling und im Sommer, wenn die Strahlung am höchsten ist, sondern ganzjährig einen Sonnenschutz auftragen. Viele scheuen sich jedoch aus Angst vor Hautunreinheiten und Pickeln davor, jeden Tag eine reichhaltige und fettige Sonnencreme aufzutragen, unter der unsere Haut nicht atmen kann und die Poren verstopfen.

Sonnencreme und Pickel: Parfümfreie und nicht fettende Produkte verwenden

Die Wahl der richtigen Creme ist dabei entscheidend. Als wichtigste Regel gilt: Verwenden Sie niemals Sonnencreme, die für den Körper gedacht ist, auch für Ihr Gesicht. Tragen Sie im Sommer vor allem eine Creme oder ein Gel auf, die eine leichte und nicht fettende Konsistenz haben. An heißen Tagen schwitzen wir mehr, was zusätzlich unsere Poren verstopft und für Hautunreinheiten sorgt. Verwenden Sie am besten Produkte, die parfümfrei und nicht komedogen sind. Das bedeutet, dass in diesen Cremes keine Inhaltsstoffe zu finden sind, die Poren verstopfen und somit Pickel verursachen.

Achtung: Wenn Sie nach Ihrem Sonnenbad kleine rote Pickeln oder Pusteln entdecken, handelt es sich wahrscheinlich um eine Sonnenallergie. Möglicherweise haben Sie zu lange intensiv in der Sonne gelegen. Gönnen Sie Ihrer Haut ein paar Tage Pause. Antihistaminika oder Hausmittel wie ein kühlender Quarkwickel lindern die Beschwerden.

Hautunreinheiten vorbeugen: Beherzigen Sie diese Sonnencreme-Tipps

  • Verwenden Sie auch keine Creme aus der letzten Saison. Französische Forscher haben herausgefunden, dass alte Sonnencreme gesundheitsschädlich sein kann und unter anderem Entzündungen und Überempfindlichkeiten auslösen, aber auch Leberkrebs hervorrufen können.
  • Vermeiden Sie es möglichst Sonnencreme unter Ihrem Make-up zu tragen, damit Ihre Haut noch besser atmen kann. Alternativ können Sie einen leichten Puder oder eine getönte Tagescreme nehmen.
  • Abends sollten Sie das Gesicht sanft, aber gründlich reinigen, sodass keine Rückstände der Creme auf der Haut bleiben, welche die Poren verstopfen können.
 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...