22. April 2010
Training für die Augen

Training für die Augen

So viel Zeit muss sein: Nur 15 Minuten pro Tag dauert das neuartige Eye-Care-Programm. Und belohnt mit gesunder Sehkraft und buchstäblich entspannten Augenblicken

Augenzwinkern
© pixhunter.com - Fotolia
Augenzwinkern

Ein Wimpernschlag, ein Augenblick – länger dauert es nicht, um uns ein erstes optisches Bild zu machen. Und schon wandern die Augen neugierig checkend weiter zum nächsten Objekt unseres Interesses. Unser wichtigstes Sinnesorgan ist ein Meister der ultraschnellen Info-Aufnahme. Zehn Millionen optische Signale sendet es pro Sekunde via direkter Datenbahn zur Auswertung an das Gehirn. Das ist kein Stress für die Augen, sondern ganz im Gegenteil gesundes Funktionstraining.

Anstrengend wird es, wenn sie jeden Tag fünf Stunden oder länger gezwungen sind, auf den PC- oder TV-Bildschirm zu starren. Dann kommen nämlich noch jeweils 17 000 Pupillenreaktionen on top. Gleichzeitig sinkt die Blinzelrate der Lider von 20- auf 7-mal pro Minute. Die schützende Tränenflüssigkeit wird nicht mehr ausreichend über der Hornhaut verteilt. „So kann das ,Office-Eye- Syndrom‘ entstehen, unter dem 31 Prozent der Berufstätigen leiden“, erklärt Augenärztin Dr. Ulla Hausherr-Baumüller, Arnsberg. „Ein Fremdkörpergefühl entsteht. Die Lichtstrahlung der Bildschirme kann sogar die Makula, die Stelle des schärfsten Sehens, und damit die Sehschärfe schädigen.“

Unser Eye-Care-Programm hält die Augen bis ins hohe Alter fit. Ein paarmal Blinzeln, ein bisschen Relaxmassage und Vitalstoffe – für glänzende Augenblicke.

Entspannungsübungen

1 Entspannungsübung mit Tiefenwirkung

Bequem hinsetzen, Handflächen so lange aneinander reiben, bis sie mollig warm sind. Mit ihnen die geöffneten Augen komplett abdecken. Es darf kein Licht mehr durch die Finger dringen. Ruhig und tief einund ausatmen, mit jedem Atemzug die wärmende Energie der Hände spüren. Je tiefer die Entspannung, desto weiter die Augen schließen – 3 Minuten lang. Hände wegnehmen, Augen öffnen. Hinstellen, Gewicht von einem auf den anderen Fuß verlagern, locker aus der Hüfte schwingen. Arme und Kopf folgen der Bewegung. Die Augen schweifen umher, halten nichts mit ihrem Blick fest. Dauer der Übung: 2 Minuten.

2 Malkurs trainiert jeden Muskel

Augen im Sitzen schließen, mit der Nasenspitze 20-mal eine liegende Acht „malen“. Mit der Zahl von der Mitte nach oben außen beginnen, den Kopf dabei leicht mitbewegen. Danach mit dem „Nasenpinsel“ Sprosse für Sprosse eine imaginäre Leiter nach oben klettern und wieder zurück. Die „Hüpfbewegungen“ der Augen können durch die Vorstellung intensiviert werden, dass sich die Leiter jeweils entgegen der Bewegungsrichtung der Augen verschiebt. Dann dieselbe Übung mit einem weißen Lattenzaun auf einer grünen Wiese wiederholen. Jeweils 20-mal. Die Übungen trainieren und relaxen zugleich die jeweils sechs Muskeln der Augen.

3 Blickwechsel für bessere Sehschärfe

Im Sitzen den rechten Arm auf Schulterhöhe zur Seite strecken, den linken Arm nach vorn. Den rechten Arm entspannt auf einer Lehne ablegen und beide Hände zu Fäusten ballen. Die Daumen zeigen nach oben. Jetzt den Blick von einem Daumen zum anderen wandern lassen, ohne den Kopf zu drehen. Beim Einatmen nach vorn auf den linken Daumen schauen, beim Ausatmen auf den rechten. 20-mal wiederholen. Dann 20-mal beim Einatmen auf den rechten Daumen gucken. Abschließend 10-mal blinzeln und die Augen 20 Sekunden schließen. Regt die Zirkulation des Kammerwassers an und schärft den Blick.

Rollen-Spiel

4 Rollen-Spiel macht müde

Augen munter Auf das Sofa setzen, Arme locker auf der Rückenlehne ausstrecken. Hände zu Fäusten ballen, die Daumen zeigen zur Decke. Nun mit den Augen wandern, ohne Kopf oder Gesicht zu be wegen. Und zwar in folgendem Rhythmus: Beim Einatmen zum rechten Daumen schauen, beim Ausatmen zum imaginären „dritten Auge“ zwischen den Brauen. Mit dem Einatmen geht der Blick zum linken Daumen, mit dem Ausatmen wieder zurück zum „dritten Auge“. Insgesamt 20-mal. Der Wechsel aus An- und Entspannung der Augenmuskeln gleicht eine Überbeanspruchung der Augen aus.

5 Knotentraining bringt Durchblick

In eine 2 bis 3 Meter lange Schnur circa alle 30 Zentimeter einen Knoten machen. Das eine Ende anbinden, das zweite mit einer Hand nahe an das Gesicht führen. Dabei darauf achten, dass die Schnur in direkter Verlängerung der Nase verläuft. Zunächst den ersten Knoten in Nasennähe mit beiden Augen fixieren. Und zwar so, dass der Eindruck entsteht, es würden sich zwei verschiedene Schnüre in dem Knoten kreuzen. Den Blick 15 Sekunden halten. Dann Knoten für Knoten genau so fixieren. Danach die Augen 1 Minute schließen. Die Übung trainiert die optimale Anpassung der Linse auf den Nah- und Fernbereich.

Wohlfühltipps

Was den Augen sonst noch guttut

Diese sechs Wohlfühltipps schützen und pflegen effektiv

  • VIEL TRINKEN Jeden Tag mindestens 2,5 Liter Mineralwasser oder ungesüßten Kräutertee trinken. Das fördert die Produktion von Tränenflüssigkeit und schützt vor trockenen Augen. Gleichzeitig regt es den Lymphfluss an und beugt geschwollenen Augen vor.
  • KRÄUTERKOMPRESSE 1 TL Fenchelsamen mit 0,2 l Wasser aufgießen, 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Durch ein Leinentuch filtern und abkühlen lassen. 2 fusselfreie Wattebäusche damit tränken und 5 bis 10 Minuten auf die geschlossenen Augen legen. Das beruhigt gereizte und gerötete „Computer-Augen“. Einfacher in der Anwendung: Augentropfen aus der Heilpflanze Augentrost (z. B. „Wala Euphrasia Augentropfen“, „Vidisan“; beide Präparate gibt es in der Apotheke).
  • RELAXMASSAGE Die Daumenkuppen beider Hände an die Schläfen legen. Mit den Zeigefingern den Knochenrand der Augenhöhlen sanft massieren. Jeweils an der Nasenwurzel am oberen Rand der Augenhöhle beginnen. An schmerzhaften Stellen etwas länger massieren – und in diese Regionen vor dem geistigen Auge hineinatmen.
  • LICHTBLITZEN Gesicht mit geschlossenen Augen der Sonne zuwenden. Hände mit gespreizten Fingern im Abstand von 20 Zentimetern vor das Gesicht halten und gegeneinander auf und ab bewegen, sodass im Auge leichte Hell-Dunkel- Reflexe entstehen. 20-mal. Geht auch: Gesicht mit geschlossenen Augen einer Glühbirne in einer Entfernung von 1 Meter zuwenden. Kopf hin und her wenden, damit das Licht von verschiedenen Seiten her einfällt. 3 bis 5 Minuten. Beide Lichtbäder“ setzen gegen monotonen Bildschirmstress Entspannungs-Signale für den Sehnerv. Die Augen erholen sich.
  • VITALSTOFFE Gesunde Augen mit optimaler Sehkraft brauchen täglich einen Vitalstoff-Cocktail. Besonders gut sind z. B. die Vitamine A, C, E, die Karotinoide Beta-Carotin und Lutein sowie Omega- 3-Fettsäuren. Bestes Eye-Food: Karotten, Spinat, Seefisch (Lachs, Makrele), Zitrusfrüchte, Johannisbeeren, Kiwis, Nüsse. Eine konzentrierte Extraportion an Vitalstoffen bieten Präparate aus dem Drogeriemarkt: z. B. „Doppelherz system Augen Sehkraft + Schutz“ u. a. mit Lutein und Omega-3-DHA; „taxofit Augen plus Kapseln“ u. a. mit Lutein, Vitamin C, E, Selen.
  • GÄHNEN Und zwar so oft es geht, denn das befeuchtet mit Tränenflüssigkeit.
Lade weitere Inhalte ...