Hormonelles Gleichgewicht herstellen Abnehmen: Flacher Bauch durch die Hormondiät

Sie achten auf Ihre Ernährung, treiben Sport und trotzdem will sich der flache Bauch noch nicht richtig zeigen? Das könnte auch an einem Ungleichgewicht Ihres Hormonhaushaltes liegen. Wir verraten, wie Sie diesen mithilfe der Hormondiät wieder in Einklang bringen können.

flacher-bauch-durch-hormon-diaet

Nichts ist frustrierender, als wenn man sich motiviert und zusammenreißt, um ein paar lästige Kilos zu verlieren – ohne Ergebnis. Die Umstellung auf eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und regelmäßige körperliche Betätigung fordern uns einiges ab.

Um dran zu bleiben, brauchen wir Ergebnisse! Wer also trotz dieser Bemühungen nach einiger Zeit keine Fortschritte feststellt, könnte einen unausgeglichenen Hormonhaushalt als Ursache in Betracht ziehen.

So beeinflussen Hormone unser Gewicht

Hormone beeinflussen so gut wie alles in unserem Körper: Die chemischen Botenstoffe regulieren unsere Stimmung, Atmung, Ernährung, Stoffwechsel, Wachstum, Salz- und Wasserhaushalt, Sexualfunktion und Schwangerschaft.

Die kleinen Botenstoffe übermitteln Informationen im Gehirn und sorgen so für eine gesunde Körperfunktion. Jedoch ist der Hormonhaushalt sehr empfindlich und lässt sich zum Beispiel durch Stress schnell aus dem Gleichgewicht bringen.

Das kann auch Auswirkungen auf unseren Stoffwechsel haben: Schlafprobleme, Darmbeschwerden, Heißhungerattacken und Gewichtszunahme sind die Folge. Da kommen wir auch mit gesunder Ernährung nicht einfach gegenan.

Lesen Sie auch: Wie Hormone unseren Körper beeinflussen >>

Abnehmen: Hormonelles Gleichgewicht durch die Hormondiät

Um erfolgreich abnehmen zu können, müssen wir also zuerst unseren Stoffwechsel ausbalancieren – sozusagen auf Werkeinstellungen zurücksetzen.

Das klappt mit der sogenannten Hormondiät, entwickelt von der deutschen Frauenärztin Sara Gottfried. Innerhalb von 21 Tagen soll so ein kompletter Reset des Hormonhaushaltes stattfinden, sodass der Körper wieder empfänglich für Ihre Diätmaßnahmen ist.

So funktioniert die Hormondiät

Um den Hormonhaushalt zu ordnen, bringen Sie alle einzelnen Hormongruppen wieder ins Gleichgewicht. Dabei handelt es sich um sieben übergeordnete Kategorien: Östrogene, Insulin, Leptin, Cortisol, Schilddrüse, Wachstumshormone und Testosteron. Jede davon benötigt 72 Stunden Zeit, was in Summe eine Dauer von 21 Tagen ergibt.

Um die einzelnen Hormongruppen auszubalancieren, halten Sie sich die nächsten 21 Tage an folgenden Diätplan:

Haben Sie drei Wochen durchgehalten, gewöhnen Sie Ihren Körper bitte erst langsam wieder an reguläre Lebensmittel. Vermutlich haben Sie schon während dieses Zeitraumes positive Veränderungen bemerken können und das ein oder andere Kilo verloren – knüpfen Sie nun daran an und fahren Sie mit einer ausgewogenen, gesunden Ernährung fort, um langfristig abzunehmen.

Lesen Sie auch: Gesund abnehmen – darauf kommt es wirklich an >>

Datum: 21.08.2020
Autorin: Silva Oldenburg

Schlagworte: