Die besten Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Ziehen, Stechen, Krämpfe – die meisten von uns kennen Schmerzen in der Bauchgegend, die zwar meist harmlos sind, aber uns trotzdem im Alltag einschränken können. Nicht immer müssen Medikamente eingenommen werden, in vielen Fällen können wir auch auf natürliche Weise für Abhilfe sorgen. Wir nennen die besten Hausmittel gegen Bauchschmerzen. 

Ursachen von Bauchschmerzen

Vom dumpfen Drücken bis hin zu starken Schmerzen – Bauchschmerzen kommen in vielen Varianten daher und können genau so viele Ursachen haben. Die Symptome der Beschwerden kommen in unterschiedlicher Ausprägung vor und können den Ober- oder den Unterbauch, den Rücken sowie den Unterleib betreffen. In vielen Fällen sind die Auslöser ungefährlich und kein Grund zur Sorge. Dazu zählen unter anderem die Periode, der Verzehr üppiger Mahlzeiten oder Blähungen. Auch ein Magen-Darm-Infekt oder Lebensmittelunverträglichkeiten wie eine Laktoseintoleranz können neben Symptomen wie Übelkeit oder Durchfall auch Bauchkrämpfe hervorrufen. Außerdem können Stress und körperliche Beschwerden die Bauchschmerzen auslösen. 

Seltener können Bauchschmerzen sich auch als Symptom einer Krankheit äußern, etwa eine Blinddarmentzündung, eine Magenschleimhautentzündung, ein Magengeschwür, eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, Gallensteine oder chronisch entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen wie Morbus Crohn können verantwortlich sein. Treten die Schmerzen über einen längeren Zeitraum auf, ohne erklärbaren Grund, sollten Sie daher einen Arzt aufsuchen.  

Symptome bei Bauchschmerzen

Die Art und Intensität von den Schmerzen im Bauch ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Gehen die Schmerzen von den Organen im Bauch (Magen, Darm, Galle, Harnwege) aus, so werden sie auch als Tiefenschmerzen oder viszerale Schmerzen bezeichnet. Manchmal werden die Beschwerden von weiteren Krankheitsanzeichen wie Blähungen, Durchfall oder Übelkeit, bis hin zum Erbrechen begleitet.

Hausmittel gegen Bauchschmerzen

In unserer Galerie haben wir die besten Tipps, Anwendungen und natürliche Hausmittel bei Bauchschmerzen zusammengestellt, die Ihnen helfen, schnell wieder gesund zu werden.

1. Richtige Ernährung gegen Bauchschmerzen

Um eine Belastung des Magen-Darm-Traktes zu vermeiden, sollten Sie auf eine gesunde Ernährung achten. Verzichten Sie auf schweres oder fettiges Essen. Dieses kann Blähungen und Durchfall zur Folge haben. Empfehlenswert sind leicht verdauliche Lebensmittel wie Zwieback, Kartoffeln, Reis, gekochte Karotten, sowie Kalb, Geflügel oder Forelle. Vor allem Bananen sind ein bekanntes Hausmittel gegen die Schmerzen im Bauch. Auch Nüsse und Gewürze wie Fenchel und Anis sind wirksame Hausmittel.

Richtiges Essen bei Bauchschmerzen
© Yuri_Arcurs/iStock
Gekochte Karotten gelten als besonders magenschonend.

2. Bewegung bei Bauchschmerzen

Sportliche Aktivitäten verbessern Ihre Durchblutung, fördern die Verdauung und reduzieren Stress, wodurch sich die Muskulatur entspannt und Verkrampfungen. So können Sie Bauchschmerzen effektiv lindern. Wohltuend wirken beispielsweise ein Spaziergang oder sanfte Bewegungsformen wie Yoga, Pilates sowie Gymnastik. Ebenso ist gemäßigtes Joggen oder Schwimmen empfehlenswert.

Auch, wenn Bewegung eine lindernde Wirkung verspricht, sollten Sie sich niemals dazu zwingen. Wenn Ihre Bauschmerzen keine Bewegung zulassen, dann entspannen Sie sich auf dem Sofa und probieren Sie unsere anderen Tipps aus. 

Bewegung bei Bauchschmerzen
© Yuri_Arcurs/iStock
Bewegung kann bei leichten Schmerzen für Linderung sorgen. 

3. Verzicht auf Alkohol und Kaffee

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig für unsere Gesundheit – das gilt allerdings nicht für alle Getränke. Besonders bei Bauchschmerzen sollten Sie auf reizende Getränke wie Alkohol und Kaffee verzichten. Der Verzehr kann bereits vorhandene Bauchbeschwerden noch weiter verschlimmern. Auch von kohlensäurehaltige Getränken sollten Sie Abstand halten. Stilles Wasser und ungesüßter Tee sind bei Beschwerden das Mittel der Wahl.

Verzicht auf Alkohol, Zigaretten und Kaffee bei Bauchschmerzen
© Jozsef Szasz-Fabian/iStock
Ein Übermaß an Alkohol und Kaffee reizt unseren Magen – insbesondere bei Bauchschmerzen sind sie also tabu. 

4. Tee gegen Magenkrämpfe

Im Gegensatz dazu ist Tee ein altbewährtes Hausmittel bei Magenschmerzen. Fencheltee wirkt krampflösend, Kamille beruhigt und Salbeitee hat eine antibakterielle Wirkung. Auch Pfefferminz- oder Melissentee gelten als wirksame Hausmittel und sind bekannt für ihre verdauungsfördernde und schmerzlindernde Wirkung. Außerdem kann ein spezieller Magentee helfen, der in der Apotheke oder der Drogerie erhältlich ist.

Tee trinken bei Bauchschmerzen
© vicuschka/iStock
In ungesüßter Form ist Tee ein wahres Wundermittel. 

5. Wärmflasche oder Kirschkernkissen

Eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen schaffen schnelle Abhilfe bei Bauchschmerzen, verbessern die Durchblutung und sorgen für Entspannung. Die Wärme hemmt die Schmerzrezeptoren und wirkt entkrampfend auf die Muskulatur. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist, da dies die Schmerzen verschlimmern könnte. Ein Kirschkernkissen kann unkompliziert in der Mikrowelle erwärmt und auf den Bauch gelegt werden. Bei 600 Watt hat es nach einer knappen Minute die perfekte Temperatur erreicht.

Wärme bei Bauchschmerzen
© SolStock/iStock
Eine Wärmflasche verspricht Linderung bei Schmerzen und Krämpfen.

6. Heißes Bad bei Bauchschmerzen

Ein heißes Vollbad wirkt bei Magenbeschwerden schmerzlindernd und entspannend auf die verkrampfte Bauchmuskulatur. Besonders ätherischen Öle wie Lavendel und Schafgarbe eignen sich als heilende Badezusätze.

Lavendel: Geben Sie etwa eine Handvoll Lavendel in einen Topf und fügen Sie einen Liter Wasser hinzu. Bringen Sie das Wasser zum Kochen, lassen Sie es 15 Minuten lang ziehen und geben Sie die Lavendel-Essenz ins Badewasser.

Schafgarbe: Geben Sie 80 Gramm Schafgarbenkraut in eine Schüssel und übergießen Sie die Heilpflanze anschließend mit einem halben Liter kochendem Wasser. Lassen Sie die Kräuter ca. 10 Minuten lang ziehen, um sie anschließend ins Badewasser zu geben.

Heißes Bad bei Bauchschmerzen
© Alliance/iStock
Ein heißes Bad ist eine echte Wohltat.

7. Kümmelöl bei Bauchschmerzen

Kümmelöl ist ein bewährtes Hausmittel, denn es wirkt antibakteriell, durchblutungsfördernd und lindert die Symptome bei Magenschmerzen. Nehmen Sie 3 bis 6 Tropfen Kümmelöl, mit etwas Wasser vermischt zum Essen ein. Alternativ kann es zwischen den Handflächen verrieben und mit sanften, kreisenden Bewegungen einmassiert werden. Verdünnen Sie es hierbei mit etwas Oliven- oder Pflegeöl. So nimmt die Haut die Wirkstoffe des Öls auf und der Kümmel kann seine heilende Wirkung entfalten.

Kümmel bei Bauchschmerzen
© bdspn/iStock
Kümmel schmeckt nicht nur gut im Essen – auch als Hausmittel wirkt Kümmelöl wahre Wunder!

Video: Diese natürlichen Mittel gegen Schmerzen helfen wirklich

Lade weitere Inhalte ...