26. Juli 2021
Haferflocken: Kann ich Porridge abends essen?



Haferflocken: Kann ich Porridge auch abends essen?



Porridge wird vor allem morgens zum Frühstück verzehrt. Aber spricht eigentlich etwas aus ernährungswissenschaftlicher Sicht dagegen, den Haferbrei auch abends zu genießen? Wir klären auf!

Als Porridge zubereitet sind Haferflocken das ideale Sattmacher-Frühstück. Das Getreide schenkt Ihnen viel Energie und ist reich an Ballaststoffen. Außerdem strotzen die kleinen Flocken nur so vor Mineralstoffen wie Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink, haben einen hohen Vitamin B1- sowie B6-Gehalt und liefern Eiweiß.

Haferflocken: Daher sollten Sie Porridge auch abends genießen

Aber können Sie Haferflocken auch abends verzehren oder spricht aus ernährungswissenschaftlicher Sicht etwas dagegen? Porridge-Fans können aufatmen – und mit gutem Gewissen abends eine Schüssel Haferbrei genießen. Gerade nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag können Sie innerhalb weniger Minuten eine vollwertige und gesunde Mahlzeit zaubern. Dank der Ballaststoffe halten Haferflocken lange satt. Ungewollte Snackattacken vorm Fernseher, in denen Sie Chips, Schokolade und Co verputzen, können so effektiv vorgebeugt werden. Gerade für Abnehmwillige ist ein leckerer und sättigender Haferbrei abends genau richtig.

Ein weiteres Argument, das für den abendlichen Genuss des Porridges spricht: Der Haferbrei füllt die Nährstoffspeicher auf, die der Körper für Reparaturvorgänge benötigt. Zudem animiert das Eiweiß im Getreide dazu, verstärkt körpereigene Wachstumshormone im Schlaf auszuschütten. Diese wirken sich positiv und verjüngend aus, da sie eine zellschützende Wirkung haben und die natürliche Regeneration des Körpers beschleunigen – beispielsweise können Muskelfasern schneller wachsen. Die Vitamine und Mineralstoffe im Hafer verbessern den Nährstoff- und Sauerstoffaustausch zwischen den einzelnen Zellen und bremsen effektiv Entzündungsreaktionen in Muskeln, Haut und Gewebe.

Porridge am Abend: Vorsicht bei den Toppings

Aber es gibt auch den ein oder anderen Nachteil, wenn Sie abends Porridge genießen. Die Ballaststoffe regen Ihre Verdauung an, was das Einschlafen erschweren kann. Da Hafer sehr energiereich ist, sollten Sie abends eine nicht allzu große Portion verzehren. 40 bis 50 Gramm sind ausreichend.

Auch bei den Toppings sollten Sie Einiges beherzigen. Verzichten Sie auf Obst, in dem viel Fruchtzucker steckt. Sorten wie Bananen, Äpfel oder Weintrauben schenken uns dank der Fructose viel Energie, die unser Körper abends nicht mehr benötigt und uns wach hält. Ein übermäßiger Obstkonsum kann auch zu Verdauungsbeschwerden wie Blähungen führen. Toppen Sie Ihren Haferbrei am besten mit Nüssen, Samen und Kernen oder aromatischen Gewürzen wie Zimt oder Kardamom. Wer nicht auf Obst im Porridge verzichten möchte, sollte auf zuckerarme Sorten wie Blaubeeren, Himbeeren, Papaya oder Grapefruit zurückgreifen. Als Orientierung dient eine kleine handvolle Portion.

Lade weitere Inhalte ...