Gesunde Haare: DIESE Tipps schützen Ihre Mähne im Sommer

Gesunde Haare: DIESE Tipps schützen Ihre Mähne im Sommer

Im Sommer sind Haare einer besonderen Belastung ausgesetzt. Starke Sonneneinstrahlung kann Ihre Mähne schnell trocken, spröde und brüchig werden lassen. Wir verraten 4 Tipps, mit denen Sie Ihre Haare im Sommer am besten schützen können.

Sommer macht gute Laune: Die Tage sind lang, es ist warm und viele genießen einen ausgiebigen Strandurlaub. Neben einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr ist dabei Sonnenschutz das A und O – und zwar nicht nur für unsere Haut. Während Arme, Beine, Gesicht, Bauch und Rücken mit Sonnencreme und After-Sun-Lotionen vor der schädlichen UV-Strahlung geschützt werden, sind unsere Haare der prallen Sonneneinstrahlung meist schutzlos ausgeliefert. Das kann schwere Schäden hinterlassen. Wir nennen 3 Tipps, die Ihre Mähne im Sommer schützen.

Auch spannend: Diese Obstsorten sollten Sie im Sommer essen >>

1. Verwenden Sie ein Shampoo mit UV-Schutz

Sonne entzieht Ihren Haaren wichtige Feuchtigkeit, genauer gesagt die gefährlichen UVA- und UVB-Strahlen. Denn: Sie greifen die Schuppenschicht der Haare an, was sie anfälliger für Schäden macht: Die Mähne wird rau, trocken und spröde. Wer gefärbte Haare hat, muss sogar damit rechnen, dass die Farbe ausbleicht. Gezielt gegensteuern können Sie mittels speziellen Shampoos mit UV-Schutz. Die Produkte bereiten Ihre Haare optimal auf einen heißen Tag am Strand vor. Deshalb gilt: Am besten vor dem Sonnenbaden verwenden, zum Beispiel das Shampoo An Affair to Repair von ikoo, 350 ml für etwa 15 Euro. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, nicht zu lange in der Sonne zu bleiben. Ansonsten besteht die Gefahr eines Sonnenstichs

2. Setzen Sie auf Hüte und andere Kopfbedeckungen

Hüte, Turbane, Caps: Ganz gleich, was Sie auf dem Kopf tragen oder in Ihre Haare wickeln – die Kopfbedeckungen schützen zuverlässig vor der Sonne. Und zwar nicht nur unsere Haare, sondern auch die Kopfhaut. Schließlich kann so ziemlich jeder auf einen Sonnenbrand auf der Kopfhaut verzichten. Die Verbrennung ist nicht nur schmerzhaft, sondern sieht auch nach Schuppen aus. Mit einem stylishen Stroh- oder Stoffhut hat es die aggressive Sonneneinstrahlung definitiv um einiges schwerer. 

Hier präsentieren wir Ihnen die schönsten nachhaltigen Sommerhüte >>

3. Nutzen Sie Conditioner und Haarkuren 

Verwöhnen Sie Ihre Mähne mit Conditioner – insbesondere im Sommer. Die Produkte versorgen Ihr Haar mit Feuchtigkeit und wichtigen Nährstoffen. Darüber hinaus können Sie etwa zweimal die Woche eine Haarmaske oder Haarkur auftragen. Die Schwarzkopf Gliss Summer Repair Kur beispielsweise hat einen UVA/UVB-Filter, pflegt intensiv und beugt dem Austrocknen durch Sonneneinstrahlung vor. Die Repair-Kur im Dreierpack ist zum Beispiel hier für ca. 12 Euro zu haben. Eine schonende Reinigung für Kopf, Körper und sonnengestresstes Haar bietet außerdem das Sun Protect Hair & Body Bath von Schwarzkopf Professionals, ebenfalls für etwa 12 Euro zu kaufen.

4. Flechten Sie Ihre Haare 

Dieser Tipp gilt natürlich nur für Langhaarmädchen. Lange, offene Haare sind zwar schön, doch sie verheddern nur allzu gern. Gerade an windigen Stränden oder nach Tauchgängen im Meer oder Pool. Das Entwirren danach kostet nicht nur Nerven – sondern kann die Haare auch ganz schön belasten. Insbesondere zersauste Haare im nassen Zustand sind sehr empfindlich und können leicht brechen oder reißen. Wer seine Mähne vorher einflechtet, kann dem entgegenwirken. 

Lesen Sie hier: Diese Frisuren schummeln mehr Volumen >>

Im Video: Sonnenschutz für die Haare – So bleibt die Mähne geschmeidig

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...