Studie DARUM nehmen wir im Sommer besser ab

Perfekt: Im Sommer, wenn wir uns die ansehnliche Bikinifigur wünschen, purzeln die Kilos tatsächlich schneller, als im Winter. Doch warum ist das so? Eine Studie der Charité Berlin verrät, warum wir bei Hitze leichter abnehmen.

darum-nehmen-wir-im-sommer-besser-ab

Laut Studie: Im Sommer nehmen wir leichter ab

Diese Studie passt uns wirklich gut: Laut Forschungsergebnissen der Charité Berlin fällt es uns im Sommer leichter, Kilos zu verlieren. Wirklich praktisch – denn im Sommer präsentieren wir unseren Körper viel häufiger, während wir im Winter die ein oder andere Speckrolle gut unter weiten Strickpullovern verstecken können. Doch welche Zusammenhang gibt es zwischen unserem Körpergewicht und der Jahreszeit?

Auch interessant: Darauf kommt es beim gesunden Abnehmen wirklich an >>

Wer jetzt glaubt, dass das reine Schwitzen an heißen Tagen zu einem höheren Kalorienverbrauch führt, liegt nicht ganz richtig. Ein wenig mehr bedarf es dazu schon. Dennoch stimmt es, dass die Temperatur einen indirekten Einfluss auf unseren Energieverbrauch hat. Tatsächlich hat eine Studie der Charité Berlin ergeben, dass das Trinken von einem zusätzlichen halben Liter pro Tag unseren Energieumsatz bereits um 50 Kilokalorien steigert. Und das tun wir natürlich vor allem bei heißen Temperaturen.

Laut Studie: Wassertrinken erhöht Kalorienverbrauch

Der Grund dafür liegt gar nicht mal an dem Wasser selbst, sondern an seiner Temperatur. Nehmen wir ein kaltes Getränk zu uns – in der Studie hatte das Wasser 22 Grad – muss der Körper die aufgenommene Flüssigkeit zuerst erwärmen. Dadurch verbraucht er einiges an Energie.

Damit wurde bewiesen, dass Wassertrinken nicht nur grundlegend gesund ist und, wie bisher bekannt, beim Abnehmen hilft, weil es für ein Sättigungsgefühl sorgt. Auch das Trinken als Aktion an sich steht im Zusammenhang mit einem erhöhten Energieverbrauch!

Auch spannend: 5 körperliche Warnzeichen, dass Sie zu wenig Wasser trinken >>

Deshalb nehmen wir im Sommer schneller ab

Mit der Jahreszeit hat das nur indirekt zutun – ist in der Regel aber gekoppelt. Bei großer Hitze trinken wir automatisch größere Mengen und auch kältere Getränke, als im Winter.
Hinzu kommt, dass wir bei hohen Temperaturen weniger Appetit auf fettige, große Mahlzeiten haben und so gleichzeitig weniger Kalorien zu uns nehmen.
Auch das erhöhte Level an körperlicher Betätigung kommt unserer Strandfigur zugute. Häufigere Spaziergänge, Fahrradtouren und Schwimmausflüge lassen unseren Kalorienverbrauch im Sommer in die Höhe schnellen.

Lesen Sie auch: 6 Tipps gegen Wassereinlagerungen im Sommer >>

Datum: 26.06.2020
Autor: Silva Oldenburg

Schlagworte: