11. Februar 2017
Optimale Kombination: Schüssler Salze und Bachblüten

Schüssler Salze

Doppelt hilft besser: Schüssler Salze sind bekannt für ihre stärkende Kraft auf den Körper, Bach-Blüten wirken ausgleichend bei seelischen Schieflagen. Die beiden sanften Naturheilmethoden ergänzen sich perfekt. Wir haben sieben typische Beschwerdebilder für Euch unter die Lupe genommen.

Die Wirkung von Schüßler Salzen
© Kerrick/iStock
Die Wirkung von Schüßler Salzen

Wenn unserem Körper bestimmte Mineralstoffe in den Zellen fehlen, stellen spezielle Mineralsalze das richtige Verhältnis wieder her – und setzen Impulse zur Heilung.

Mineralsalze kommen in jeder Zelle des Körpers vor und steuern wichtige Prozesse, z. B. den Stoffwechsel. Nach Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821–1898) entstehen Krankheiten, wenn der Mineralstoffhaushalt aus dem Gleichgewicht gerät. Der homöopathische Arzt aus Oldenburg definierte 12 biochemische Mineralsalze. Diese Schüssler-Salze regen den Körper an, die Mineralstoffe in den Zellen besser aufzunehmen, zu verteilen – und so zu gesunden: eine Hilfe zur Selbsthilfe. Damit es an seine Wirkungsstätte gelangt, wird das Mineralsalz in mehreren Stufen verdünnt – wie oft, zeigt die Kennung hinter dem Namen. „D“ steht für ein Verhältnis von 1:10. „D6“ bedeutet also, dass die Ausgangssubstanz sechsmal um das Zehnfache verdünnt wurde. Für die Selbstbehandlung gilt die Regelpotenz D6. Ausnahme: Bei den Salzen Nr. 1, 3 und 11 verwendete Schüssler die Potenz D12. Die Tabletten (z. B. von DHU, in Apotheken) sollten langsam im Mund zergehen, weil der Körper sie am besten über die Mundschleimhaut aufnimmt. Ergänzend können die Salze als Salbe oder Lotion auch über die Haut angewendet werden.

Schüßler Salze
© thinkstockphotos
Schüssler Salze online bestellen: Bestellen Sie hier die besten Schüssler Salze ganz einfach online >>
  • Nr. 1 Calcium fluoratum D 12 – für Gewebe und Gelenke
  • Nr. 2 Calcium phosphoricum D 6 – für Knochen und Zähne
  • Nr. 3 Ferrum phosphoricum D 12 – für das Immunsystem
  • Nr. 4 Kalium chloratum D6 – für die Schleimhäute
  • Nr. 5 Kalium phosphoricum D6 – für die Nerven
  • Nr. 6 Kalium sulfuricum D6 – für die Entgiftung
  • Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 – für die Muskulatur
  • Nr. 8 Natrium chloratum D6 – für den Wasserhaushalt
  • Nr. 9 Natrium phosphoricum D6 – für den Stoffwechsel
  • Nr. 10 Natrium sulfuricum D6 – für die innere Reinigung
  • Nr. 11 Silicea D12 – für Haut, Haare und Bindegewebe
  • Nr. 12 Calcium sulfuricum D6 – für die Gelenke
Bachblüten
© Jalag / Falck, Annette/Seasons
Bachblüten

Bach-Blüten

Die Nöte des Alltags, Kummer oder Ängste schlagen auf das Gemüt und den Körper. Mit besonderen Blüten-Essenzen findet die Seele sanft zurück zur Harmonie.

Jede körperliche Krankheit beruht auf einer seelischen Gleichgewichtsstörung – davon war der englische Arzt und Homöopath Dr. Edward Bach (1886–1936) überzeugt. Einsamkeit, Angst, Unsicherheit, Interesselosigkeit, Überempfindlichkeit, Mutlosigkeit und Sorge um andere sah er als die häufigsten Auslöser-Gruppen an, die sich in zahlreichen Beschwerdebildern äußern können. Jedem negativen Seelenzustand ordnete er eine entsprechende Essenz zu – insgesamt kam er auf 38. Sie werden heute noch aus wild wachsenden Blüten von Blumen und Bäumen mit reinem Quellwasser hergestellt und einzeln in Fläschchen abgefüllt. Die als Tropfen eingenommenen Bach-Blüten-Essenzen tragen sanft dazu bei, das Wohlbefinden zu harmonisieren. Sie wirken ausgleichend auf die Seele. Dabei handelt es sich ausdrücklich nicht um ein pflanzliches Heilmittel. Die Bach-Blüten wirken vielmehr auf energetischer Ebene. Soll heißen: Nicht die pflanzlichen Wirkstoffe, sondern die Informationen der Blüten bewirken die Verbesserung – ohne Neben- und Wechselwirkungen. Am bekanntesten sind wohl die Notfalltropfen („Rescue Remedy“). Die fertige Blüten-Mischung (z. B. von Nelsons, in Apotheken) wirkt beruhigend, etwa bei Prüfungs- und Flugangst oder bei Beklemmungen durch Herzprobleme.

Bach-Blüten Tropfen ganz einfach online kaufen >>

Die Blüten auf einen Blick:

Von A wie Agrimony (Odermennig) bis W wie Willow (Weide) – eine Übersicht und weitere Informationen zu allen 38 Bach-Blüten finden Sie im Internet unter www.bachblueten-liste.de. Heilpraktiker und naturheilkundliche Mediziner können Ihnen ebenfalls weitere Auskünfte geben.

Die Wirkung von Schüßler Salzen und Bachblüten
© Lars Koch/iStock
Die Wirkung von Schüßler Salzen und Bachblüten

Die Kombination aus Schüßler-Salzen und Bach-Blüten

1. "Mich belasten die Wechseljahre"

Die natürliche Kombination aus Schüssler Salzen und Bach-Blüten kann zahlreiche Beschwerden lindern. Sieben Befindlichkeiten, die Ihr vielleicht auch kennt, stellen wir Euch nun vor.

Wenn die Eierstöcke ihre Östrogenproduktion drosseln, können dem Körper Hitzewallungen, Schlafstörungen oder Stimmungsschwankungen zu schaffen machen.

➜ Schüssler Salze für den Körper: Salz Nr. 1 am Morgen und Nr. 7 am Abend (viermal pro Woche als „Heiße 7“, siehe Dosierung unten) wirken ausgleichend.

➜ Bach-Blüten für die Seele: Walnut (Walnuss) unterstützt Euch dabei, Veränderungen Eures Körpers anzunehmen.

Extra-Tipp: Sport kurbelt den Stoffwechsel an – und hebt die Laune.

2. "Ich fühle mich total matt"

Dauerstress und Überforderung versetzen den Körper pausenlos in Alarmbereitschaft. Dann kommt es dazu, dass Ihr Euch abgeschlagen fühlt, ständig müde seid und vielleicht sogar das Augenlid zuckt.

➜ Schüssler Salze für den Körper: Drei Mittel bringen Euch jetzt wieder auf Trab – morgens Salz Nr. 2, mittags Nr. 8 und nachmittags bis 15 Uhr Nr. 5.

➜ Bach-Blüten für die Seele: Mit Olive (Oliven- baum) gelingt es Euch, zu Eurer Kraft zurückzufinden.

Extra-Tipp: Nehmt Euch Zeit für Euch und macht z. B. einen ausgedehnten Spaziergang.

3. "Ich kann mich nicht konzentrieren"

In Gedanken baut Ihr Luftschlösser und es fällt Euch schwer, im Hier und Jetzt zu bleiben? Oft stehen Sorgen oder noch nicht verflogener Ärger dahinter. Die unmittelbaren Folgen: Ihr könnt Euch schlecht auf eine Aufgabe konzentrieren, Eure Leistungsfähigkeit nimmt ab oder Ihr verliert in einem Gespräch plötzlich den Faden. Zudem seid Ihr oft antriebslos.

➜ Schüssler Salze für den Körper: Um die Konzentration zu verbessern, lutscht morgens Salz Nr. 3, mittags bis 15 Uhr Nr. 5, nachmittags Nr. 8 und abends bis 22 Uhr Nr. 6.

➜ Bach-Blüten für die Seele: Clematis (Weiße Waldrebe) hilft, Sorgen und Ärger abzuschütteln.

Extra-Tipp: Mit komplexen Kohlenhydraten wie in Vollkornbrot haltet Ihr das Gehirn leistungsfähig.

4. "Ich hab's im Rücken"

In 60 bis 80 Prozent der Fälle haben Rückenschmerzen keine organische Ursache. Vor allem Menschen, die alles perfekt machen wollen oder Angst haben, den Ansprüchen anderer nicht zu genügen, plagt das Kreuz. Ihr seid dauerhaft in einer angespannten Haltung, wodurch sich die Muskeln verkrampfen. Liegen, stehen und sitzen fällt mit der steinharten Partie schwer. Auch eine Trennung oder die Trauer nach einem Todesfall können schwer auf den Schultern lasten.

➜ Schüßler-Salze für den Körper: Wenn Ihr das Salz Nr. 7 kurz vor dem Zubettgehen als "Heiße 7" einnehmt, lindert es den Schmerz effektiver. Cremt die Haut zusätzlich mit Salbe Nr. 7 ein.

➜ Bach-Blüten für die Seele: Mit Impatiens (Drüsentragendes Springkraut) gelingt es Euch, innerliche Blockierungen zu lösen.

Extra-Tipp: Gezielte Entspannungsübungen (z. B. autogenes Training) helfen, Euch körperlich und seelisch wieder aufzurichten

5. "Mein Darm schlägt Alarm“

Blähbauch, Durchfälle oder Verstopfungen – bei Reizdarm lassen sich keine organischen Auffälligkeiten feststellen. Experten vermuten eine funktionelle Störung im Nervensystem des Darms, an der Frauen häufiger leiden als Männer. Kummer oder Konflikte, z. B. mit dem Partner, sind zwar nicht die Ursache – verschlimmern die Beschwerden aber.

➜ Schüßler-Salze für den Körper: Mit Salz Nr. 4 kehrt wieder Ruhe in Eure Mitte ein. Lutscht jeweils morgens, mittags und abends eine Tablette.
➜ Bach-Blüten für die Seele: Je zwei Tropfen Rock Rose (Gelbes Sonnenröschen) und Beech (Rotbuche) besänftigen den Eindruck, von negativen Gefühlen übermannt zu werden.

Extra-Tipp: Esst lieber fünf kleine Mahlzeiten am Tag statt dreier großer – und kaut gründlich

6. "Mir ist oft so übel"

In den meisten Fällen meint es der Körper gut: Er möchte Krankheitserreger (z. B. in verdorbenem Essen) schnell wieder loswerden. Das flaue Gefühl kann sich aber auch bei Aufregung oder Angst, z. B. vor einer Prüfung, im Magen breitmachen. Die Folgen: Übelkeit und im äußersten Fall sogar Erbrechen.

➜ Schüßler-Salze für den Körper: Die Kombination aus Salz Nr. 3 am Morgen und Nr. 5 am Nachmittag (bis 15 Uhr) mildert Übelkeitswellen ab.

➜ Bach-Blüten für die Seele: Die Notfalltropfen enthalten unter anderem harmonisierende Cherry Plum (Kirschpflaume) und verhelfen Euch jetzt zu Ruhe und Wohlbefinden.

Extra-Tipp: Öffnet ein Fenster und atmet tief ein und aus. Legt oder setzt Euch dabei am besten hin, falls Schwindelgefühle dazukommen.

7. "Meine Augen fühlen sich müde an"

Es brennt, juckt und alles wirkt unschaft – am liebsten würdet Ihr Eure Augen einfach geschlossen halten. Trockene Heizungsluft, aber auch Überarbeitung lassen die Augen ermüden. Bei angespannter Bildschirmarbeit z. B. verringert sich der Lidschlag von zehn- bis fünfzehnmal auf ein- bis zweimal pro Minute. Dann können die Lider den Tränenfilm nicht mehr optimal verteilen und die Augenoberfläche geschmeidig halten.

➜ Schüßler-Salze für den Körper: Jetzt braucht der Körper Salz Nr. 8, um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen – jeweils morgens, mittags und abends.

➜ Bach-Blüten für die Seele: Aspen (Zitterpappel) hilft, auch in Zeiten großer Anspannung ruhiger und gelassener zu bleiben.

Extra-Tipp: Trinkte über den Tag verteilt 1,5–2 Liter Wasser oder ungesüßten Tee.

So dosieren Sie die Mittel richtig

Nehmt Schüßler-Salze und Bach-Blüten immer zeitversetzt ein, sodass jedes für sich wirken kann. Lasst etwa 10 bis 15 Minuten Abstand. Die Reihenfolge könnt Ihr selbst entscheiden.

Schüßler-Salze: Wenn nicht anders angegeben, lutscht Sie 2- bis 3-mal täglich eine Tablette, ohne etwas dazu zu trinken, jeweils eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen. Im Akutfall könnt Ihr alle 5–10 Minuten eine Tablette lutschen. Ihr könnt am Tag bis zu 4 verschiedene Schüßler-Salze einnehmen. Aufgelöst in heißem Wasser, wirken die Salze intensiver: Zehn Tabletten Nr. 7 Magnesium phosphoricum, bekannt als „Heiße 7“ (oder fertig im Sachet, in Apotheken), lindern Schmerzen und Krämpfe.

Bach-Blüten: Gebt 2–3 Tropfen in ein Glas stilles Wasser und trinkt den Inhalt schluckweise über den Tag verteilt, 10 Minuten vor oder 30 Minuten nach den Mahlzeiten. Gebt bei akuten Beschwerden 2 Tropfen alle 15–30 Minuten pur auf die Zunge. Ihr könnt bis zu 7 Blüten gleichzeitig nehmen – alle lassen sich ohne Wechselwirkungen mischen.

Lade weitere Inhalte ...