Vorsicht: Das passiert, wenn Ihr Puls zu niedrig ist

Vorsicht: Das passiert, wenn Ihr Puls zu niedrig ist

Wer entspannt durchs Leben kommen will, braucht Ruhe und Ausgeglichenheit und einen gesunden Puls! Wir haben recherchiert und stellen Ihnen 3 Anzeichen vor, die darauf hinweisen können, dass ihr Puls zu niedrig ist.

Was sagt der Ruhepuls aus?

Der Ruhepuls ist der sogenannte normale Puls. Er sagt aus, wie oft unser Herz – wenn der Körper nicht unter Belastung steht – in einer Minute schlagen muss, um den Körper mit ausreichend Blut zu versorgen. Die Pulsfrequenz, die wir an den Schlagadern am inneren Handgelenk messen, verrät uns, wie schnell unser Herz das Blut durch den Körper pumpt.  Bei gesunden Erwachsenen liegt der Ruhepuls zwischen 60 und 80 Schlägen pro Minute.

Das sind 3 Anzeichen, dass Ihr Puls zu niedrig ist

1.  Sie haben häufig Kopfschmerzen

Wenn Sie immer wieder Kopfschmerzen haben, die sich nicht mit äußeren Verletzungen oder Verspannungen im Schulter-  und Nackenbereich oder anderen Ursachen erklären lassen, könnte ein zu niedriger Ruhepuls dahinter stecken. Manchmal ist die Herzfrequenz so niedrig, dass das Herz zu wenig Blut in den Körperkreislauf und somit in das Gehirn pumpt. Dadurch ist der Sauerstoffbedarf nicht mehr ausreichend gedeckt und unser Körper reagiert mit Kopfschmerzen, aber auch mit Schwindel. Übelkeit und Erbrechen können ebenfalls die Folge sein.

Im Video: So bringen Sie Ihren Kreislauf wieder in Schwung

2. Sie sind vergesslich

Dass wir mal den Einkaufszettel zu Hause vergessen oder den Termin beim Zahnarzt – das kann alles vorkommen. Wenn Sie darüber hinaus aber auch Konzentrationsschwierigkeiten haben und dazu neigen, auch wirklich wichtige Dinge zu vergessen, sollten Sie Ihren Hausarzt bitten, Ihren Puls zu checken. Symptome wie Vergesslichkeit und eine mangelnde Konzentrationsfähigkeit können auftreten, wenn der Puls unter der normalen Frequenz liegt.

3. Sie fühlen sich schwach und antriebslos

Menschen, die einen zu niedrigen Ruhepuls aufweisen, haben im Alltag häufig das Gefühl, als hätte man "einen Stecker" bei ihnen gezogen. Wenn Sie meinen, sich zurzeit in keiner stressigen Lebenssituation zu befinden und Sie auch ansonsten eher unbelastet sind und Sie sich dennoch schlapp und ausgelaugt fühlen, könnte ein zu niedriger Puls die Ursache sein.

Wichtig: Lassen Sie von einem Arzt feststellen, ob Ihr Puls dauerhaft zu niedrig ist oder ob das situativ passiert. Dafür ist eine regelmäßige Pulsmessung notwendig, die den Puls mehrfach und immer unter gleichen Bedingungen ohne vorherige körperliche Belastung und ohne psychischen Stress misst. Ist der Puls regelmäßig zu niedrig, sollten die Ursachen näher analysiert werden.

Auch interessant: Schmerzen in der Brust: Diese 4 Herz-Probleme können dahinter stecken

4. Ihnen ist schlecht

Immer wieder verspüren Sie Übelkeit, manchmal müssen Sie sogar erbrechen? Je nachdem, wie tief der Puls abgesunken ist, können diese Symptome auftreten; auch Sehstörungen sowie kalter Schweiß  und Angstzustände können hinzukommen.

Lade weitere Inhalte ...