2. September 2021
Brennende Schmerzen an der Eichel: Was hilft?

Das hilft gegen brennende Schmerzen an der Eichel

Sie haben seit Kurzem Schmerzen an der Eichel oder verspüren ein Brennen beim Wasserlassen? Wir verraten Ihnen, woran das liegen könnte und was gegen die Beschwerden hilft.

Brennende Schmerzen an der Eichel: Ursachen und Behandlung

Grundsätzlich sollten Sie bei starken Schmerzen jeglicher Art oder einem Brennen beim Wasserlassen schnell einen Urologen kontaktieren. Denn es können ernsthafte Ursachen vorliegen, die zum Teil einer sofortigen Behandlung bedürfen.

1. Fremdkörper in den Harnwegen

Beim Einsatz von Kathetern oder auch bei gefährlichen sexuellen Praktiken kann es dazu kommen, dass sich Fremdkörper in den Harnwegen oder im Penisschaft festsetzen, was insbesondere beim Wasserlassen zu höllischen Schmerzen führen kann. Wichtig: Versuchen Sie niemals selbst, einen Gegenstand oder Fremdkörper zu entfernen, sondern begeben Sie sich umgehend in die Notaufnahme.

2. Geschlechtskrankheiten

Juckende Schmerzen an der Eichel oder ein brennendes Gefühl beim Wasserlassen können auf eine Infektion hindeuten und gehören vor allem bei Männern zu den typischen Symptomen für bestimmte Geschlechtskrankheiten. Dazu zählen unter anderem Chlamydien, Gonorrhoe (Tripper) und die Trichomonaden-Infektion. Bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr können über die Schleimhäute und Körperflüssigkeiten Bakterien übertragen werden, die eine Infektion auslösen. Das beste Mittel dagegen ist natürlich der Schutz beim Geschlechtsverkehr durch ein Kondom. Bei bereits ausgebrochener Erkrankung können solche bakteriellen Infektionen meist mit einem geeigneten Antibiotikum behandelt werden.

Video: Verhütungsmittel im Überblick – welches ist am sichersten?

3. Falsche Hygiene

Eine gerötete und brennende Eichel kann auch durch das Verwenden von Seifen oder Duschgels auftreten. Urologen empfehlen daher, den Penis optimalerweise täglich nur mit warmem Wasser zu säubern oder gegebenenfalls kleine Mengen einer pH-neutralen Seife zu verwenden. Glücklicherweise ist die Reizung durch übertriebenes Waschen der Eichel zumeist nur vorübergehend und klingt schnell ab.

4. Harnröhrenentzündung

Die sogenannte Urethritis ist eine entzündliche Infektion der Harnröhre, die häufig durch das Darmbakterium E. Coli ausgelöst wird. Gelangt dieses etwa durch fehlerhafte oder mangelnde Hygiene oder durch ungeschützten Analverkehr in die Harnröhre, kann es zu einer Entzündung kommen. Diese äußerst sich beim Wasserlassen durch Schmerzen an der Eichel sowie quälenden Harndrang und sollte schnellstmöglich, z.B. mit einem Antibiotikum, behandelt werden.

5. Blasensteine

Eine weitere Ursache, die für das Brennen beim Wasserlassen infrage kommt, sind Blasensteine. Sie entstehen über längere Zeiträume aus Kaliumsalzen und Harnsäure und können kolikartige Unterbauchschmerzen, Blut im Urin oder einen unregelmäßigen Harnstrahl hervorrufen. Je nach Größe und Beschaffenheit werden Blasensteine automatisch ausgespült oder müssen gegebenenfalls operativ entfernt werden. Da scharfkantige Steine Ihre Harnröhre verletzen können, sollten Sie bei vorhandenen Symptomen schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen.

Quellen: maennergesundheitsportal.de, urologenportal.de, kennstdueinen.de

Lade weitere Inhalte ...