Alternatives Süßungsmittel Zuckerrübensirup - Wie gesund ist er wirklich?

Zum Kochen, als Aufstrich oder zum Süßen von Speisen - Zuckerrübensirup ist ein wahrer Alleskönner. Doch wisst Ihr eigentlich, was wirklich in Ihm steckt?

Zuckerrübensirup als Süßungsmittel

Wenn Ihr Euch nach alternativen Süßungsmitteln umschaut, findet Ihr eine Vielzahl an Möglichkeiten - Zuckerrübensirup wäre eine davon. Doch wie wird er überhaupt hergestellt und was genau zeichnet Ihn aus? Wir erklären Euch den Zuckerrübensirup. 

Die Herstellung von Zuckerrübensirup

Zuckerrübensirup ist ein natürliches Süßungsmittel und wird, wie Ihr es wahrscheinlich schon vermutet, aus Zuckerrüben gewonnen. Die Erntezeit der Rübe liegt zwischen September und Oktober. Vorwiegend wird die Zuckerrübe in Ländern wie Frankreich, USA, oder Russland angebaut. Aber auch in Deutschland ist diese Gemüsesorte nicht fremd. Bei guter Ernte können in Deutschland bis 70 Tonnen Rüben je Hektar geerntet werden. Diese Zeit der Zuckerrübenernte wird auch umgangsprachlich "Rübenkampagne" genannt. 

Nach einer sorgfältigen Kontrolle werden die Rüben von Erdresten befreit und ausgiebig gesäubert. Danach werden die Zuckerrüben auch schon maschinell in kleine Stücke geschnitten, damit sie anschließend bis zu 13 Stunden bei hoher Temperatur gedämpft werden können. Ab diesem Zeitpunkt wird es noch interessanter, denn durch den Dampfvorgang verändert sich die Zuckerstruktur in der Zuckerrübe. Im Rohzustand bestehen Zuckerrüben aus Saccharose, durch die Hitze wird diese aber in die Zuckerformen Glucose und Fructose umgewandelt. Um aus dem entstandenen Brei einen Saft zu gewinnen, wird der Zuckerrübenbrei gefiltert. Der gefilterte Saft wird dann nochmals so lange gedämpft, bis man den Euch bekannten, zähflüssigen Zuckersirup erhält. 

Leckere Rezepte mit Zuckerrübensirup findet ihr bei den Küchengöttern

Was sind die Eigenschaften von Zuckerrübensirup?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Zuckerrübensirup um ein natürliches Süßungsmittel, bei dem Ihr keine anderen künstlichen Zusatzstoffe erwarten müsst - im Gegenteil. Zuckerrübensirup zeichnet sich durch seine gesunden Nährstoffe aus. Der Sirup ist reich an Folsäure, Magnesium, Eisen und Kalium. Im Vergleich zu herkömmlichem Zucker, verfügt der Sirup über bessere Nährwerte. Ähnlich wie beim Agavendicksaft, könnt Ihr beim Zuckerrübensirup eine leichte Malz- bis Karamellnote feststellen. 

In unserem Zucker-Special verraten wir Euch alles über Zucker und alternative Süßungsmittel - schaut vorbei!  

Autor: Laura-Sophie Bouzid