Badeschaum selber machen Duftender Vanille-Kardamom-Badeschaum

Die Badezimmertür schließen, den Alltag draußen lassen – und dann erst mit den Fußspitzen, den Beinen und schließlich mit dem ganzen Körper in warmes, behaglich duftendes Wasser eintauchen: Hierzulande gönnt sich fast jeder Dritte regelmäßig ein Schaumbad. Gut dafür sind natürliche, pH-neutrale Inhaltsstoffe, die den Säureschutzmantel der Haut weniger angreifen. Und wenn wir uns danach dick eincremen und in einen kuscheligen Bademantel schlüpfen, können wir dem guten Gefühl noch eine ganze Weile nachspüren.

Vanille-Kardamon Badeschaum

Rezept für Vanille-Kardamon-Badeschaum

Zutaten:

  • 180 g flüssige, duftneutrale Natur- oder Babyseife
  • 35 g Glycerin (z. B. in Apotheken)
  • 35 g Mandelöl
  • 2 Vanilleschoten
  • 2 Esslöffel flüssiger Honig – evtl. 1 bis 2 Tropfen
  • ätherisches Vanilleöl
  • 1 bis 2 Tropfen ätherisches Kardamomöl
  • 250-ml-PET-Flasche (z. B. „Tuffy“ mit Klappverschluss über www.flaschenland.de)

 

Zubereitungt:

Das Mark der Vanilleschoten herauskratzen und in einer großen Schüssel mit Flüssigseife, Glycerin, Mandelöl und Honig verrühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Das Vanillemark gibt dem Badeschaum bereits eine zarte Duftnote und wird auch von sensibler Haut gut vertragen. Wer es intensiver mag, kann noch ein bis zwei Tropfen ätherisches Vanilleöl dazugeben. Danach einen Tropfen ätherisches Kardamomöl hinzugeben – und je nach Geschmack noch einen weiteren hinzufügen. Zum Schluss alles mit einem Trichter in ein sauberes Gefäß füllen.

Schlagworte: