Trockene Haare: 5 Keratin-Öle sind echte Wunderwaffen

Trockene Haare: 5 Keratin-Öle sind echte Wunderwaffen

Eine bessere Kämmbarkeit, mehr Feuchtigkeit und einen schönen Glanz bescheren Ihnen Haaröle. Für die Extraportion Pflege sollten Sie zu Ölen greifen, die mit Keratin angereichert sind. Dank des Keratins werden nämlich kleine Risse und Schäden in der Haarstruktur gekittet. Unsere Favoriten stellen wir Ihnen in der Bildergalerie vor.

Frau benutzt Haaröl
© iStock/Prostock-Studio
Haaröle mit Keratin verleihen Ihrem Haar Glanz und Geschmeidigkeit.

Kaputte Haare brauchen Keratin

Unser Haar besteht zum Großteil aus Protein, genauer aus Keratin. Das sorgt dafür, dass unsere Haare schön stark sind und belastbar sind. Doch äußere Einflüsse können die äußere Keratin-Schicht strapazieren und schaden. Dazu zählen beispielsweise häufiges Blondieren, zu heiße Stylings mit Glätteisen, Föhn und Lockenstab oder auch warme Heizungsluft im Winter. Die Folge: Unser Haar sieht spröde aus, ist trocken und kann leichter abbrechen.

Abhilfe versprechen Pflegeprodukte, die mit Keratin angereichert sind. Shampoos, Spülungen, Kuren und Öle können dank des Keratins kleine Schäden in der Haaroberfläche auffüllen und somit reparieren. Die Haarstruktur sieht im Gesamten deutlich geschmeidiger und gesünder aus.

Direkt weiterlesen: Die besten Keratin-Kuren für glatte Haare >>

Im Video: Trockene Haare? Die besten Tipps gegen sprödes Haar

Die besten Keratin-Öle für trockene Haare

Für die Extraportion Pflege sollten Sie regelmäßig etwas Haaröl mit Keratin in Ihre Haare geben. Gerade trockene Spitzen freuen sich über die zusätzliche Feuchtigkeit und Ihre Längen sehen deutlich glatter und gepflegter aus. Tipp: Geben Sie Haaröl immer nur in die Längen und Spitzen, aber nicht an den Ansatz. Dieser wird unnötig beschwert und fettet schneller nach. 

Lade weitere Inhalte ...