Graue Haare rauswachsen lassen: 5 Tipps

Graue Haare rauswachsen lassen: 5 Tipps

Keine Lust mehr, die Haare zu färben? Immer mehr Frauen stehen zu ihren grauen Haaren und tragen mit Stolz ihre Silbermähne. Doch wie gelingt ein natürlicher Übergang – gerade, wenn man bereits gefärbtes Haar hat? Wir nennen Ihnen die besten Tipps, wie Sie Ihre grauen Haare ideal rauswachsen lassen können.

Wir alle bekommen irgendwann einmal graue Haare. Während die einen ihr erstes Haar bereits in ihren Zwanzigern entdecken, ergrauen andere erst in den Vierzigern. Schuld daran trägt die abnehmende Produktion des Pigments Melanin, das unser Haar in Blond, Brünett, Rot oder Schwarz erstrahlen lässt. Gelangt weniger Melanin und stattdessen Luftbläschen in die Haare, erscheint unser Haar silbern oder grau. Meistens werden zuerst die Schläfen grau, während der Hinterkopf als Letztes an Farbe verliert.

Mittlerweile sind graue Haare (zum Glück!) kein No-Go mehr und immer mehr Frauen decken ihren ergrauten Schopf nicht mehr mit Haarfarbe ab. Doch wie gelingt ein schöner und natürlicher Übergang von colorierten Haaren zur Originalfarbe?

Graue Haare rauswachsen lassen? Mit diesen 5 Tipps gelingt es

1. Tönen Sie Ihre Haare

Wer bereits gefärbte Haare hat, kann als Übergangslösung seinen Ansatz so lange tönen, bis die Coloration vollständig rausgewachsen ist. Da die Tönung sich im Gegensatz zu einer Färbung wieder auswäscht, kann nach und nach Ihr Grau erstrahlen. Ein weiterer Vorteil: Aufgrund des niedrigeren Wasserstoffperioxid-Anteils sind Intensivtönungen weniger schädlich und dadurch schonender zu Kopfhaut und Haar. Beliebte Tönungen sind zum Beispiel von Wella oder Schwarzkopf.

2. Setzen Sie Strähnchen

Um einen weichen und natürlichen Übergang zwischen gefärbten und natürlichen Haaren zu schaffen, können Sie sich beim Friseur ein paar Highlights färben. Nach und nach können Sie dann weniger Strähnchen setzen, damit der Übergang gelingt.

Auch interessant: Graue Haare abdecken – beachten Sie diese 5 Tipps beim Färben >>

3. Die richtige Frisur

Um einen harten Übergang zu kaschieren, können auch bestimmte Frisuren geschickt den ergrauten Ansatz verstecken und von zu großen Farbkontrasten ablenken. Verzichten Sie auf strenge Frisuren im Sleek Look oder auf einen akkuraten Mittelscheitel. Locker gebundene Dutte, verspielte Flechtfrisuren oder leichte Wellen lenken vom Ansatz ab.

4. Kopfbedeckungen lenken ab

Neben einer geeigneten Frisur können auch verschiedene Kopfbedeckungen infrage kommen und während der Übergangszeit getragen werden. Besonders hübsch sind Haarbänder (zum Beispiel von Lihelei) oder Bandanas. Sportlich und lässig sind Mützen, während ein schicker Hut nicht nur toll aussieht, sondern zusätzlich jedes Outfit abrundet. 

5. Ansatzspray verwenden

Der Übergang von einer blonden zu einer grauen Mähne ist unauffälliger und lässt sich daher besser kaschieren als bei dunkleren Haarfarben. Bei diesen kann der graue Ansatz auffallen – stört Sie dies, können Sie auf Ansatzsprays zurückgreifen. Auf den Ansatz gesprüht, decken die Sprays die graue Farbe bis zur nächsten Haarwäsche ab. Hier erfahren Sie, welche 4 Produkte einen grauen Ansatz in Sekunden kaschieren >>

Video: Graue Haare durch Stress? Das haben Forscher nun herausgefunden

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...