Die 4 besten Hausmittel bei eingerissenen Mundwinkeln

Die 4 besten Hausmittel bei eingerissenen Mundwinkeln

Eingerissene Mundwinkel sind nicht nur störend, sondern können auch richtig langwierig sein. Erfahren Sie, welche Gründe sogenannte Faulecken verursachen und welche Hausmittel auf natürliche Weise Linderung versprechen. 

Eingerissene Mundwinkel können unangenehm spannen und schmerzen – vor allem, wenn wir essen, gähnen oder lachen. Medizinisch werden kaputte Mundwinkel als Rhagaden bezeichnet, umgangssprachlich werden sie auch gerne Faulecken genannt.

Gerade in der kalten Winterzeit können wir leicht zu trockenen und spröden Lippen neigen, da unsere Haut sehr dünn sowie empfindlich ist und dort keine Schweiß- noch Talgdrüsen sitzen, die einen schützenden Fettfilm bilden. Allerdings können kaputte Mundwinkel auch ein Anzeichen für einen Nährstoffmangel (meist Eisen, Zink oder Vitamin B2) sein oder Hinweis auf Infektionen wie Herpes, Bakterien oder Pilze geben. Sollten Sie daher fortlaufend oder regelmäßig unter eingerissenen Mundwinkeln leiden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und gegebenenfalls Ihre Nährwerte mithilfe eines Bluttests checken lassen.

Diese 4 Hausmittel helfen bei eingerissenen Mundwinkeln

Abhängig von der Ursache, die hinter Ihren Rhagaden steckt, fällt auch die Therapie aus. Bei einer Erkrankung können kurzzeitig Cortison-Cremes oder lokale Antibiotika von Ihrem Arzt verordnet werden. Steckt zum Beispiel ein Pilz dahinter, können Cremes mit Antimykotika infrage kommen. Bei einem Nährstoffmangel kann Ihr Arzt Präparate empfehlen.

Darüber hinaus können noch altbewährte Hausmittel Abhilfe verschaffen und die Heilung auf natürliche Weise fördern: 

1. Honig

Nicht nur bei Erkältungen ist Honig ein bekannter Allrounder – auch in Sachen Hautpflege kann das flüssige Bienengold weiterhelfen. Betupfen Sie einfach Ihre Winkel mehrmals täglich mit etwas Honig. Er haftet wie ein Schutzfilm an ihren kaputten Mundwinkeln, wirkt antibakteriell sowie entzündungshemmend und fördert die Abheilung.

2. Olivenöl

Sind Ihre Faulecken aufgrund von Trockenheit verschuldet, sollten Sie auf Olivenöl setzen. Dank seiner ungesättigten Fettsäuren ist es besonders feuchtigkeitsspendend und pflegend. Reiben Sie daher Ihre Mundwinkel regelmäßig mit ein wenig Öl ein. Darüber hinaus stärkt es die Lipidbarriere Ihrer Haut, weshalb sie langfristig widerstandsfähiger wird.

3. Salbeitee

Da die Mundwinkel immer wieder Belastungen ausgesetzt sind, ist die Heilung meist langwierig. Um die Entzündung einzudämmen, kann antiseptischer und antibakterieller Salbeitee helfen. Brühen Sie frische Salbeiblätter auf, lassen Sie den Sud für mindestens 10 Minuten ziehen und tunken ein Wattepad in den lauwarmen Tee. Dieses legen Sie für einige Minuten auf Ihre Mundwinkel – gerne mehrmals am Tag!

4. Teebaumöl

Aufgrund seiner entzündungshemmenden, pilzabtötenden Wirkung gilt Teebaumöl als beliebtes Hausmittel bei einer Vielzahl von Beschwerden. Unter anderem kann das Wundermittel bei der Herpes-Prävention oder bei unreiner Haut zum Einsatz kommen. Aber auch bei kleinen Wunden und eingerissenen Mundwinkeln kann Teebaumöl verwendet werden. Verdünnen Sie das Öl mit Wasser und tupfen Sie das Ganze mit einem Wattepad auf die betroffene Stelle.

Auch spannend: Teebaumöl gegen Pickel und Unreinheiten >>

Weiterer Tipp: salzige und scharfe Speisen meiden

Um die entzündeten Mundwinkel nicht noch weiter zu reizen, sollten Sie idealerweise auf salzige und scharfe Speisen verzichten, da sich sonst die Abheilung weiter hinauszögern kann.

Lade weitere Inhalte ...