Rezeptfreie Medikamente und Hausmittel Tipps für besseres Einschlafen

Nicht jeder legt sich hin und schläft direkt ein. Wir haben ein paar Tipps für euch, die das Einschlafen erleichtern können. 

Schlaflose Frau

Selbst behandeln – aber richtig: Wenn Entspannungsmethoden wie Spaziergänge, Sport, Sauna oder Massage nichts bringen, zögern Sie nicht zu lange und holen Sie sich einen „Nervenstärker“ aus der Apotheke (siehe Download). Sonst gerät das vegetative Nervensystem immer stärker aus der Balance – und es hat eine Art Stressgedächtnis. Wichtig: Bei Pflanzenmedizin kann es schon mal 14 Tage dauern, bis sie wirkt. Hilft sie nach vier bis sechs Wochen noch nicht, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

So schützen Sie sich: Gehen Sie auf eine Traumreise. Dazu bequem hinlegen, die Augen schließen und sich 20 Minuten bis ins kleinste Detail eine lodernde Flamme vorstellen. Wie flackert sie, in welchen Farben, wie wärmt sie Ihren Körper etc.? Danach kommt die Sonnen-Atmung: Mit aufrechtem Oberkörper in die Hocke gehen, Hände vor der Brust falten und tief einatmen. Dabei die Augen schließen und sich vorstellen, dass helles Sonnenlicht in den Körper fließt. Beim Ausatmen den Oberkörper etwas nach vorn beugen. 20- mal. Und täglich magnesiumhaltige Nervennahrung wie Naturreis, Walnüsse, Trockenfrüchte essen.

Schlagworte: