Nelkenöl: 4 Anwendungsgebiete des Hausmittels

Nelkenöl: 4 Anwendungsgebiete des alten Hausmittels

Gewürznelken kennen wir hierzulande als typisches Weihnachtsgewürz, verleiht es doch unseren heißgeliebten Lebkuchen und Glühweinen die charakteristisch-winterlichen Aromen. Abseits von kulinarischen Anwendungen können Gewürznelken aber noch ganz anders überzeugen. Welche Wirkungen Nelkenöl als Hausmittel entfaltet, erfahren Sie hier.

Was ist Nelkenöl?

Nelkenöl wird aus den getrockneten Stielen, Blüten und Knospen der in Südostasien heimischen Gewürznelke hergestellt. Den getrockneten Nelken wird durch spezielle Verfahren der Wasserdampfdestillation das kostbare, ätherische Öl abgewonnen. Und dieses Öl hat es nicht nur aromatisch voll in sich. Denn neben dem würzigen Aroma und süßlich scharfem Geschmack hat das Öl vor allem Inhaltsstoffe zu bieten, die uns ungeahnte gesundheitliche Unterstützung liefern.

Mehr erfahren: So gesund ist Schwarzkümmelöl > >

Hauptbestandteil des Nelkenöls ist Eugenol, das antientzündlich, schmerzlindernd, betäubend und antibakteriell wirken kann. Der Stoff kommt auch in Basilikum, Lorbeer und Piment vor, ist aber mit bis zu 95 Prozent der wichtigste Inhaltsstoff von Nelkenöl. Wozu Nelkenöl außer als Aromatisierungsmittel sonst noch zu verwenden ist, verraten wir hier.

Im Video: So wirkt Nelkenöl bei Zahnschmerzen

4 Möglichkeiten, Nelkenöl anzuwenden

Nelkenöl gegen Zahnschmerzen

Nelkenöl ist ein effektives Hausmittel gegen Zahnschmerzen und Entzündungen des Zahnfleisches und im Mundraum. Verdünnt als Mundspülung oder als verdünnte Applikation zur lokalen Behandlung von Entzündungsherden kann es wirksam gegen Aphthen sein und mitunter sogar der Entstehung von Karies vorbeugen. In einer Reihe von Studien wurde untersucht, inwiefern Nelkenöl als zahnmedizinisches Hausmittel wirksam ist. In einer Studie von 2016 stellten Forschende fest, dass Nelkenöl gegen Entzündungen im Mund besser wirkt als andere natürliche Hausmittel wie Teebaumöl, Ingweressenzen, Eukalyptusöl oder grüner Tee. Nelkenöl hat außerdem eine betäubende Wirkung und kann somit helfen, Zahnschmerzen zu lindern. Forschende fanden in einer Untersuchung von 2006 heraus, dass Nelkenöl scheinbar dieselben schmerzstillenden und betäubenden Wirkungen hat wie der Wirkstoff Benzocain, der üblicherweise in Salben zur lokalen Betäubung von Schleimhäuten vorkommt.

Schutz vor Mücken und Insekten

Das ätherische Nelkenöl ist wegen des intensiven Dufts für Insekten ein wahrer Graus. Tatsächlich sogar kann eine strategisch vor dem Fenster platzierte Schale mit verdünntem Nelkenöl Mücken und andere unliebsame Insekten am ungefragten Eindringen hindern. Sie können zudem einen Tropfen des aromatischen Nelkenöls mit einer Hautpflegecreme Ihrer Wahl vermischen und auf die Haut auftragen. Das hält Mücken im Freien fern und schützt Sie vor juckenden Stichen. Wurden Sie bereits gestochen, kann Nelkenöl wegen der bereits erwähnten betäubenden Wirkung in verdünnter Form auf den Stich aufgetragen werden. Das lindert den Juckreiz und verhindert, dass Bakterien den Stich entzünden.

Alternative Behandlung von Atemwegsinfekten

Nelkenöl ist vielfältig einsetzbar und kann aufgrund seiner antibiotischen Bestandteile mitunter gegen Erkältungs- und Grippeviren wirksam sein. Auch eine antibakterielle und antimykotische Wirkung kann mit der Anwendung von Nelkenöl erzielt werden. In einer Studie von 2018 beobachteten Forschende, dass Nelkenöl bei verdünnter Einnahme oder als Zusatzstoff für Dampfinhalationen durchaus wirksam bei Atemwegserkrankungen sein kann. Zwar lag die Wirksamkeit unter der von vergleichbaren Antibiotika. Als alternative, natürliche Anwendung kann Nelkenöl aber besonders dann sinnvoll sein, wenn es darum geht, die Entstehung multiresistenter Erreger zu vermeiden.

Kann Mundgeruch beseitigen

Natürlich gibt es Lebensmittel, deren Genuss unweigerlich zu typischem Mundgeruch führt. Zwiebeln, Knoblauch, Lauch, aber auch Käse oder Kaffee hinterlassen einen unangenehmen Geruch. Doch wenn sich chronischer Mundgeruch einstellt, sind meist Bakterien im Mundraum die Auslöser. Betroffene schämen sich mitunter und können dem Geruch auch durch regelmäßiges Zähneputzen nicht Herr werden. Haben sich im Mundraum erst einmal Mundgeruch verursachende Bakterienherde auf Zunge und in Zahnfleischtaschen angesammelt, kann Nelkenöl helfen. Die antibakteriellen Eigenschaften können Bakterien abtöten und hartnäckigem Mundgeruch den Garaus machen.

Lade weitere Inhalte ...