8. Januar 2021
Vagina: Ist brauner Ausfluss ein Grund zur Sorge?

Vagina: Ist brauner Ausfluss ein Grund zur Sorge?

Brauner Ausfluss kann verschiedene Ursachen haben. Er kann bei normalen Körpervorgängen entstehen, in manchen Fällen deutet er jedoch auch auf Krankheiten hin. Erfahren Sie, wann brauner Ausfluss ein Grund zur Sorge ist.

Vagina Probleme
© iStock/bymuratdeniz
Sollte man mit braunem Ausfluss zum Arzt gehen?

Ist brauner Ausfluss normal?

In der Regel ist normaler, gesunder Ausfluss geruchlos und hat eine weiß-milchige Farbe. Bestimmte Faktoren können Geruch, Konsistenz und Farbe des Ausflusses verändern. Beispielsweise kann gelber Ausfluss auf eine Infektion hinweisen. Brauner Ausfluss ist Ausfluss, der sich mit Blut vermischt hat – genauer gesagt mit braunem Blut. Normalerweise ist die Farbe von Blut hellrot. Wenn das Blut nicht mehr frisch ist, kommt es durch Oxidation zu der braunen Farbe.

Brauner Ausfluss: Das sind die Gründe

Meist ist brauner Ausfluss oder braunes Blut auf normale Körpervorgänge zurückzuführen und kein Grund zur Sorge. Mögliche harmlose Ursachen sind:

  • Menstruation: Wenn sich die Regelblutung ankündigt, hat der Ausfluss oft eine bräunliche Farbe und wird auch als Schmierblutung bezeichnet. Die Schmierblutungen können auch zum Ende der Menstruation auftreten und sind die Folge hormoneller Umstellungen.
  • Eisprung: Auch zum Zeitpunkt des Eisprungs und danach kann es durch hormonelle Umstellungen zu Verfärbungen des Zervixschleims kommen.
  • Schwangerschaft: Durch eine erhöhte Empfindlichkeit des Muttermundes, eine erhöhte Durchblutung und Hormonschwankungen kann es auch während einer Schwangerschaft schneller zu Blutungen kommen. Zum Beispiel während der Untersuchung beim Gynäkologen oder beim Sex. In einer frühen Schwangerschaft kann es zu Schmierblutungen kommen, wenn die befruchtete Eizelle sich in der Gebärmutter einnistet. Über die Existenz der sogenannten Einnistungsblutung wird immer noch diskutiert.
  • Wechseljahre: Brauner Ausfluss kann ein Zeichen für den Beginn der Menopause sein. Zusätzliche Wechseljahrsbeschwerden wie Hitzewallungen können auch darauf hinweisen.
  • Pille oder Spirale: Wenn Sie neu mit der Pille angefangen oder eine Spirale eingesetzt bekommen haben, sind Blutungsstörungen wie brauner Ausfluss unbedenklich.

Wann ist brauner Ausfluss gefährlich?

Da Frauen während der Schwangerschaft anfälliger für eine Pilzinfektion sind, steckt bei braunem Ausfluss während dieser Zeit oft ein Scheidenpilz dahinter. Besonders, wenn weitere Symptome wie Jucken dazu kommen. Auch eine Geschlechtskrankheit, eine Entzündung oder eine Eileiterschwangerschaft können Gründe sein. In seltenen Fällen kann eine braune Blutung auch auf eine Fehlgeburt oder Fehlbildungen an der Gebärmutter hinweisen. Aus diesem Grund sollten Sie braunen Ausfluss immer von einem Gynäkologen abklären lassen, wenn Sie schwanger sind. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn weitere Symptome wie Unterleibsschmerzen hinzukommen oder die Blutung rot wird.

Brauner Ausfluss: Krankheiten als Ursache

  • Humane Papillomviren: Bei einer HPV-Infektion oder bei Feigwarzen kommt es meist zu rotem bis bräunlichem Ausfluss.
  • Beckenentzündung: Eine Beckenentzündung ist eine weitere Ursache für braunen Ausfluss. Andere typische Symptome sind Fieber, Bauchschmerzen und Schmerzen beim Toilettengang.
  • Eierstockzysten: Brauner Ausfluss kann neben Schmerzen im Rücken und beim Sex, Ziehen und Druckgefühl das Merkmal einer Eierstockzyste sein. Diese Ursache tritt jedoch eher selten auf, da die meisten Ovarialzysten keine Beschwerden verursachen und nicht behandelt werden müssen.
  • Gebärmutterhalskrebs: Ungewöhnliche Blutungen, darunter auch braune Blutungen, können ein Hinweis auf Krebs sein. Wenn Sie zusammen mit anderen Symptomen wie Schmerzen beim Wasserlassen, beim Sex oder im Kreuz- und Beckenbereich auftreten, dann suchen Sie dringend einen Arzt auf.

Fazit: Wenn der braune Ausfluss häufiger auftritt und andere Beschwerden wie Schmerzen oder Fieber hinzukommen, dann sollten Sie die Ursache von einem Arzt abklären lassen. In der Schwangerschaft sollten Sie bei braunem Ausfluss zur Sicherheit immer Ihren Gynäkologen aufsuchen.

Lade weitere Inhalte ...