Chlamydien, Tripper & Co. Symptome und Behandlung von Geschlechtskrankheiten

Im Rausch der Gefühle hast du das Kondom vergessen? Dann müssen Sie damit rechnen, sich Geschlechtskrankheiten eingefangen zu haben. Viele sind einfach nur lästig, andere wiederum sind ansteckend und alles andere als ungefährlich. Wir nennen Symptome und erklären den Behandlungsverlauf.

geschlechtskrankheiten

Die Geschlechtskrankheiten im Überblick

Überall auf der Welt, dort wo Menschen sich lieben, gibt es Geschlechtskrankheiten. Diese Infektionen zählen zu den ältesten Krankheiten der Menschheit. In Deutschland sind Chlamydien, Tripper, Syphilis und das HI-Virus am meisten verbreitet. Ausgelöst werden die meisten Krankheiten durch Bakterien, Viren oder Pilze. Das warme Klima in den Schleimhäuten der Geschlechtsorgane, des Mundes oder des Darms ist ideal zur Verbreitung. 

So schützen Sie sich vor Krankheiten

Männer und Frauen mit häufig wechselnden Geschlechtspartnern sind besonders gefährdet. Nutzen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit immer ein Kondom. Außerdem sollten Sie übertriebene Hygiene der Geschlechtsorgane vermeiden. Bei HPV und Hepatitis A und B kann eine Impfung hilfreich sein.