3 Merkmale, an denen Sie gute Haferflocken erkennen

3 Merkmale, an denen Sie gute Haferflocken erkennen

Haferflocken sind im Supermarkt schon für wenig Geld zu haben. Doch nicht alle Produkte sind auch wirklich empfehlenswert. Wir wissen, an welchen Merkmalen Sie wirklich gute Haferflocken erkennen.

So gesund und lecker Haferflocken auch sind. Bei den Testergebnissen von Öko-Test ist uns erst mal der Appetit vergangen. Denn viele beliebte Haferflocken, die in unseren Supermarktregalen stehen, schaden mehr der Gesundheit, als dass sie uns nützen. Verständlich, dass wir solche Produkte nicht auf unserem Frühstücksteller haben möchten. Doch woran erkennt man eigentlich gute Haferflocken, wenn diese vielleicht nicht gerade auf Herz und Nieren getestet wurden? Wir wissen, auf welche Merkmale Sie in Zukunft achten sollten.

An diesen Merkmalen erkennen Sie die besten Haferflocken

1. Geruch

Bevor die Haferflocken in Ihrer Müslischüssel landen, kann eine kleine Geruchsprobe dabei helfen, gute von schlechten Haferflocken zu unterscheiden. Duften die Haferflocken nussig, das Produkt von guter Qualität. Schlägt Ihnen dagegen ein ranziger, leicht schimmeliger Geruch entgegen, sollten Sie das Produkt lieber nicht mehr essen. Die Haferflocken könnten giftige Schimmelpilzsporen enthalten. 

Kauf-Tipp: Diese Haferflocken sollten Sie laut Öko-Test auf keinen Fall essen >>

2. Aussehen

Haben Ihre Haferflocken den Geruchstest bestanden, können Sie sich nun auf die optische Komponente konzentrieren. Gute Haferflocken zeichnen sich durch ihre weiße, leicht gelbliche Farbe aus. Vorsicht ist geboten, wenn die Flocken graue oder undefinierbare, schwarze Bestandteile enthalten. Die Haferflocken sind dann mit hoher Wahrscheinlichkeit verschimmelt, also mit Schimmelpilzgiftigen kontaminiert. Dass die Haferflocken frei von Schädlingen wie Maden (z.B. von der Lebensmittelmotte) sein sollten, ist natürlich selbstverständlich.

3. Geschmack

Zu guter Letzt können Sie die Haferflocken noch im Hinblick auf ihren Geschmack testen. Generell verfügen Haferflocken kaum über Eigengeschmack. Mit unseren leckeren Haferflocken-Toppings lässt sich das zum Glück im Handumdrehen ändern. Für den Geschmackstest sollten Sie die Haferflocken jedoch ohne weitere Zusätze und nur mit etwas Milch oder Pflanzendrink probieren. Sie stellen einen bitteren Geschmack fest? Dann lagern die Haferflocken wohl schon ziemlich lange. Die enthaltenen Fettsäuren im Hafer sind bereits oxidiert und verleihen den Flocken eine unangenehm bittere Note. Diese Haferflocken sollten Sie besser nicht mehr essen.

Lade weitere Inhalte ...