29. Januar 2021
Frisbee Training – zu zweit draußen Sport treiben

Frisbee Training – zu zweit fit werden!

Frisbees kennen die meisten vom Strandurlaub. In der Corona-Pandemie lässt sich mit der Wurfscheibe jedoch hervorragend zu zweit draußen im Park trainieren. Mit den passenden Übungen haben Sie nicht nur Spaß an der frischen Luft, sondern verbrennen Kalorien und werden zu zweit fit.

Frisbee Training – zu zweit auspowern und fit werden!

Corona-konformer geht es kaum: Man trifft sich zu zweit im Park, hält ordentlich Abstand und bewegt sich an der frischen Luft. Alles was Sie brauchen ist eine Wurfscheibe, wettergerechte Kleidung und eine weitere motivierte Person. Das Werfen selbst ist eine koordinative Herausforderung. Die richtige Technik lässt sich nur über Monate oder gar Jahre erlernen und verlangt einiges an Ausdauer und Übung. Abgesehen vom Werfen ist das Fangen ebenfalls koordinativ fordernd und kann je nach Wurfhöhe zu einem richtig anstrengenden Sprungtraining für die Beine werden.

Beim Workout mit der Frisbee-Scheibe sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Sie können beispielsweise nach jedem verworfenen Wurf zur "Strafe" drei Liegestütze, fünf Kniebeugen, fünf Crunches oder fünf Ausfallschritte machen. So kommt bereits innerhalb kürzester Zeit einiges zusammen. Für erfahrene Werfer bietet es sich an, nach jedem Wurf – egal ob gefangen oder nicht – einen kurzen Sprint über 10 Meter nach hinten und wieder zurück zur Ausgangsposition zu machen. Das trainiert Koordination und Sprintkraft.

Stellen Sie sich so Ihr individuelles Trainingsprogramm passend zu Ihrer körperlichen Verfassung zusammen. Je nach Übungsintensität, Wurfdistanz und entsprechendem Laufpensum können Sie hiermit zwischen 400 und 600 Kalorien verbrennen! Beim Mannschaftsport Ultimate Frisbee sind es sogar noch mehr, da hier meist gesprintet wird, um dem Gegenspieler zu entkommen und die Scheibe fangen zu können.

Wurftechnik: Rückhand und Vorhand

Wie beim Tennis gibt es auch beim Frisbee eine Rückhand und eine Vorhand. Die Rückhand ist die klassische Wurfbewegung, die man vom Strand kennt, und die jeder intuitiv anwendet. Mit ihr beginnen die meisten Anfänger, da sie etwas leichter zu erlernen ist. Die Vorhand kennen die wenigsten. Sie ähnelt der Tennisvorhand. Allerdings kommt hier die meiste Kraft aus dem Handgelenk, welches peitschenartig für die Rotation und Beschleunigung der Scheibe sorgt.

Im Ultimate-Frisbee-Video (s. unten) können Sie sich ein gutes Bild von beiden Wurftechniken machen. Es gibt zudem viele YouTube-Videos, die die verschiedenen Wurfarten demonstrieren und beim Erlernen und Meistern hilfreich sind.

Frisbee kaufen: Welche Wurfscheibe ist die richtige?

Die Frisbee-Scheiben, die viele aus dem Strandurlaub kennen, wiegen relativ wenig und sind daher sehr windanfällig und fliegen nicht weit. Deutlich mehr Spaß macht das Werfen mit 175g-Scheiben, wie sie beim Ultimate Frisbee verwendet werden. Auch Wurfringe sind eine tolle Möglichkeit, mit der auch Anfänger schnell weite Distanzen erreichen können. Die meisten Scheiben und Ringe bewegen sich preislich zwischen 12 und 25 Euro:

Ultimate Frisbee: Die fairste Mannschaftssportart der Welt

Tatsächlich kann man Frisbee auch als Mannschaftssport betreiben. Das nennt sich dann "Ultimate Frisbee" oder kurz "Ultimate". Meist spielen hier Männer und Frauen zusammen in einer Mannschaft, was für viel Fairness und eine tolle Stimmung auf dem Platz sorgt. Die Vereine freuen sich immer über neue Mitglieder und sind meist sehr anfängerfreundlich. Probieren Sie Ultimate Frisbee aus, sobald die Corona-Pandemie überwunden ist! Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Deutschen Frisbeesportverbands (DFV).

Video: So sieht Ultimate Frisbee aus!

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...