Wundermittel Tigerbalm: Alles über die Anwendung und Wirksamkeit

Tigerbalm kann so ziemlich alles! Kein Wunder also, dass sich das chinesiche Heilmittel auch hier zu Lande einer immer größeren Beliebtheit erfreuen darf. Wir verraten Ihnen alles über die Anwendung und Wirksamkeit des Wundermittels.

tiger

Der Tigerbalm hat eine sehr lange Tradition und ist laut Herstellerangaben schon seit dem Ende des 19. Jahrhunderts auf dem Markt. Damals beauftragte der chinesische Kaiser sämtliche Heilkundige damit, ein Mittel gegen seine Muskelschmerzen zu finden. Dies fand letztendlich der Pflanzengelehrte Aw Chu Kin aus Burma – und bereicherte damit die bisherige chinesische Medizin. Die Geburtsstunde des Tigerbalms!

Sein Grundrezept für Tigerbalm hat sich in dieser ganzen Zeit nicht verändert. Sowohl der rote als auch der weiße Tigerbalm basieren auf den Inhaltsstoffen Cajeput, Gewürznelke, Kampfer, Menthol, Pfefferminzen und ätherischem Öl. Dem roten Tigerbalm wird zudem noch chinesisches Zimtöl hinzugefügt, das die Durchblutung anregt. Während roter Tigerbalm eine wärmende Wirkung hat, wirkt der weiße Balsam eher kühlender.

Shopping-Tipp: Roten Tigerbalm finden Sie hier, weißen Tigerbalm hier.

Bei diesen Beschwerden hilft Tigerbalm

Kopfschmerzen

Wer unter Kopfschmerzen leidet, kann einfach etwas weißen Balm auf die Schläfen geben und diesen sanft einmassieren. Der kühlende Effekt verspricht rasche Linderung.

Erkältung

Auch bei einer Erkältung wirkt Tigerbalm wahre Wunder. Grund dafür sind die Inhaltsstoffe Pfefferminzöl und Cajeput, denen eine schleimlösende Wirkung nachgesagt wird. Am besten verreiben Sie etwas weißen Tigerbalm unter Ihrer Nase. Zudem können Sie Ihre Brust vor dem Schlafengehen mit etwas Balm einreiben.

Verspannungen

Das tut gut! Bei schmerzhaften Verspannungen kann roter Tigerbalm, der eine durchblutungsfördernde Wirkung hat, schnelle Abhilfe leisten. Für eine entspannende Wirkung, den wärmenden Balm einfach auf die betroffenen Stellen reiben.

Insektenstiche

Juckende Insektenstiche können ganz schön lästig sein! Dank der kühlenden Funktion des Tigerbalms gehören Sie jedoch schnell der Vergangenheit an.

Bauchschmerzen

Egal ob Magen- oder Menstruationsschmerzen – Bauchschmerzen können vielerlei Ursachen haben. Eines haben sie jedoch alle gemein: Sie können durch roten Tigerbalm, der auf die betroffene Stelle aufgetragen wird, gelindert werden. Wenn Sie zudem unter Übelkeit leiden, kann sogar das bloße Riechen am Tigerbalm helfen!

Worauf Sie bei der Anwendung von Tigerbalm achten müssen

Bei der Anwendung von Tigerbalm gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Wer unter Beschwerden wie Asthma und anderen Atemwegserkrankungen leidet, sollte auf Tigerbalm besser verzichten. Auch in der Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Babys und Kleinkindern darf das Heilmittel nicht verwendet werden. Treten Nebenwirkungen auf, sollte die Anwendung natürlich abgebrochen werden. Seien Sie bei der Anwendung stets vorsichtig und tragen Sie Tigerbalm nie am Auge, auf infektiöse oder offene Wunden auf.

Datum: 31.08.2020
Autorin: Lara Rygielski