12. November 2021
Wechseljahre beim Mann: 3 Anzeichen für die Andropause

Wechseljahre beim Mann: 3 Anzeichen für die Andropause

Nicht nur Frauen, sondern auch Männer kommen im mittleren Lebensalter in die Wechseljahre. Das als Andropause oder Klimakterium virile bezeichnete Phänomen können Sie anhand der folgenden Anzeichen erkennen.

Wechseljahre beim Mann: 3 Anzeichen für die Andropause

1. Sinkender Testosteronspiegel

Ab dem 40. Lebensjahr nimmt die Testosteronproduktion im männlichen Körper jährlich um durchschnittlich etwa ein bis zwei Prozent ab. Da das männliche Sexualhormon zu den sogenannten Androgenen gehört, werden die Wechseljahre des Mannes auch als Andropause oder alternativ als Klimakterium virile bezeichnet. Wie bei der Menopause der Frau sind Zeitpunkt, Ausmaß und Verlauf der Wechseljahre auch bei Männern individuell äußerst unterschiedlich. Darüber hinaus muss ein sinkender Testosteronspiegel nicht zwingend mit merklichen Beschwerden einhergehen. Wenn jedoch im mittleren oder gehobenen Alter gleichzeitig ein Testosteronmangel und das folgende Symptom vorliegen, deutet dies auf das Klimakterium virile hin.

2. Sexuelle Funktionsstörungen

Infolge eines niedrigen Testosteronspiegels kann es gleich zu mehreren sexuellen Funktionsstörungen kommen: Neben körperlichen Symptomen wie Erektionsproblemen – auch als erektile Dysfunktion bekannt – können auch psychisch-mentale Symptome wie eine verringerte Libido oder selteneres Auftreten sexueller Gedanken vorkommen. Die Symptomatik spielt auch in der Diagnostik und Therapie der Wechseljahre eine Rolle: Wer zwar einen niedrigen Testosteronspiegel aufweist, aber keinerlei sexuelle Beeinträchtigungen hat, bedarf erst einmal keiner Behandlung.

Video: Niedriger Testosteronwert bei Männern erhöht Risiko für schwere Covid-19-Verläufe

3. Muskelabbau

Da Testosteron anabole Prozesse wie Muskelaufbau vorantreibt, ist es naheliegend, dass ein Mangel des „Männlichkeitshormons“ auch zu einem Muskelabbau führt. Tatsächlich kann es im Zuge der Wechseljahre des Mannes zu einer abnehmenden Muskelmasse und einer altersbedingten Muskelschwäche kommen. Bei einem diagnostizierten Testosteronmangel kann eine sogenannte Substitutionstherapie eingeleitet werden, um den Spiegel wieder anzuheben. In leichten Fällen können auch Faktoren wie Krafttraining bei gleichzeitiger proteinreicher Ernährung den Testosteronspiegel steigen lassen. Klären Sie dies jedoch stets mit dem Arzt Ihres Vertrauens ab.

Wichtig: Da auch Faktoren wie Stress oder Adipositas den Testosteronspiegel beeinträchtigen, ist eine Abgrenzung der Ursachen schwierig und die Symptome nicht immer nur auf das Alter zurückzuführen.

Weitere mögliche Symptome der Andropause

Neben den oben genannten Anzeichen können ähnlich wie beim Klimakterium der Frau noch einige weitere – individuell sehr unterschiedliche – Symptome auftreten. Hierzu gehören:

  • Hitzewallungen
  • Schweißausbrüche
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Gewichtszunahme
  • Stimmungsschwankungen
  • Depressionen

Wichtig: Ein niedriger Testosteronspiegel muss nicht zwangsweise mit Beschwerden einhergehen. Bei vielen Männern verlaufen die Wechseljahre sogar völlig symptomfrei.

Buchtipps zur Männergesundheit

Quellen: aerztezeitung.at, maennergesundheit.info

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...