Gesundheit: Eingerissene Mundwinkel als Anzeichen von Krankheiten

Eingerissene Mundwinkel als Anzeichen von Krankheiten

Schnell können unsere Mundwinkel einrissen, was schmerzhaft und störend sein kann. Doch neben harmlosen Ursachen wie Trockenheit und Kälte können auch ernsthafte Erkrankungen der Grund für die eingerissenen Mundwinkeln sein. Diese 4 Ursachen können dahinter stecken.

Die Haut unserer Lippen und unseres Munds ist dünn und besonders empfindlich. Im Vergleich zu unserer restlichen Haut hat sie keinen schützenden Fettfilm oder Talg- und Schweißdrüsen. Aus diesem Grund kann die Haut von Mund und Lippen vor allem in der kalten Jahreszeit schnell in Mitleidenschaft geraten und trocken sowie rissig werden. Auch salzige und scharfe Speisen, das ständige Lecken über die Lippen, eine schlecht sitzende Prothese oder eine Erkältung können für eingerissene, schmerzhafte Mundwinkel sorgen – auch bekannt als Mundwinkelrhagaden oder Faulecken. 

Die feuchten Mundwinkel bieten einen guten Nährboden für allerlei Krankheitserreger. Hinzu kommt, dass eingerissene Mundwinkel schlecht heilen, da Essen und Trinken, Sprechen, Gähnen oder Lachen die Mundwinkel immer wieder beanspruchen und sich die Heilung dementsprechend hinauszögert. Doch nicht immer sind äußerliche Faktoren für die wunden Mundwinkel verantwortlich. Auch Erkrankungen oder Mängel können infrage kommen.

Eingerissene Mundwinkel: Diese 4 Krankheiten können dahinter stecken

1. Nährstoffmangel

Oftmals sind eingerissene Mundwinkel ein Hinweis auf einen Nährstoffmangel. Möglicherweise fehlt es Ihnen an Eisen, Zink oder Vitamin B12. Weitere Symptome von Nährstoffmängeln sind eine höhere Infektanfälligkeit, brüchige Nägel oder Haarausfall. Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, um bestmöglich mit allen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt zu sein. 

2. Hautkrankheiten wie Neurodermitis

Wer an Neurodermitis erkrankt ist, leidet meistens unter juckender, trockener und schuppender Haut. Neben der starken Hautirritation können auch die Mundwinkel betroffen und wund sein. Eine weitere Hautkrankheit, zu deren Anzeichen eingerissene Mundwinkel gehören, ist eine Schuppenflechte.

3. Herpes

Eine Herpesinfektion macht sich in der Regel mit einem Bläschen bemerkbar, das sich oberhalb auf der Lippe befindet. Aber auch die Mundwinkel können einreißen und sich entzünden.

4. Diabetes Typ 2

Eingerissene Mundwinkel können auch ein Anzeichen für Diabetes Typ 2 sein. Aufgrund der Stoffwechselstörung kommt es zur Beeinträchtigung der Durchblutung, sodass Mund und Lippen trocken und spröde werden. Infolgedessen reißen die Mundwinkel schneller ein und es können Faulecken entstehen.

Eingerissene Mundwinkel: Wann zu Arzt?

Haben Sie aufgrund von trockener Heizungsluft oder Kälte eingerissene Mundwinkel, verschaffen reichhaltige Lippencremes und Salben innerhalb von wenigen Tagen bereits eine deutliche Linderung. Kommt es immer wieder zu Mundwinkelrhagaden oder gehen diese nicht weg, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Um die genaue Ursache festzustellen, bedarf es eine ausgiebige Diagnose. Ein Abstrich kann Auskunft über potenzielle Krankheitserreger geben. Mithilfe einer Blutuntersuchung können ein Mangel oder Stoffwechselerkrankungen festgestellt werden.

Video: Eingerissene Mundwinkel im Winter – was wirklich hilft

Lade weitere Inhalte ...