24. Juni 2021
Quallenstich behandeln: Das hilft gegen Schmerzen

Quallenstich behandeln: Das hilft gegen die Schmerzen

Ein Quallenstich kann unangenehm und schmerzhaft sein. Was schnell gegen die Verbrennungen und den Juckreiz hilft und wann Sie zum Arzt müssen, lesen Sie hier.

Ein erfrischendes Bad im Meer zählt zu den schönsten Abkühlungen im Sommer. Doch schnell wird der Schwimmspaß getrübt, wenn man im Wasser ein paar Quallen entdeckt. Die gute Nachricht: Nicht jede Qualle ist für uns gefährlich. Die durchsichtige Ohrenqualle, die häufig in der Nord- und Ostsee zu finden sind, ist harmlos.

Juckreiz, Brennen und gerötete Haut beim Quallenstich

Die dunkelrote bis gelbe Nesselqualle oder Feuerqualle, die in der Nord- und Ostsee sowie im kühleren Atlantik und Pazifik verbreitet ist, kann hingegen für schmerzhafte Verletzungen auf der Haut sorgen. In Ihren Tentakeln befinden sich Millionen Nesselzellen, die mit Gift gefüllt sind. Betroffene schildern den Quallenstich wie ein Brennen nach der Berührung einer Brennnessel. Die Haut kann sich stark röten, anschwellen und wie bei einer Brandverletzung Blasen werfen. Zusätzlich sorgt der Quallenstich für einen starken Juckreiz.

Quallenstich richtig behandeln

Wenn Sie beim Baden im Meer bemerken, dass Ihre Haut schmerzt und sie möglicherweise mit einer Qualle in Berührung gekommen sind, gehen Sie unverzüglich ans Land. Bleiben Sie ruhig und schlagen Sie nicht panisch um sich – so können Sie möglicherweise mit weiteren Nesseln in Berührung kommen. Spülen Sie die Wunde am besten mit Essigwasser aus – notfalls tut es auch Salzwasser.

Tentakelreste entfernen

Nach der unfreiwilligen Begegnung mit dem Nesseltier können sich noch Tentakelreste auf der Haut befinden, die entfernt werden müssen. Spülen oder rubbeln Sie die Reste nicht mit einem Handtuch oder der bloßen Hand ab. Es besteht das Risiko, dass sich die verbliebenen Nesselkapseln öffnen und für weitere Verletzungen sorgen. Besser ist es, wenn Sie Rasierschaum auftragen, diesen leicht antrocknen lassen und mit einer Plastikkarte die restlichen Kapseln abschaben.

Um die Beschwerden und den Juckreiz zu lindern, sollten Sie nach dem Stich die betroffene Stelle kühlen. Ein Antihistaminikum (Allergiemittel) oder eine Brandsalbe können ebenfalls aufgetragen werden. Bei schlimmen Beschwerden helfen Präparate mit Kortison.

Quallenstich: Wann zum Arzt?

Der Quallenstich ist zwar schmerzhaft, aber in der Regel ungefährlich. Vorsicht ist geboten, wenn Sie stark allergisch reagieren oder eine große Hautfläche von dem Quallenstich betroffen ist. Dann sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, der Ihre Haut fachgemäß untersucht und gegebenenfalls desinfiziert. Das sorgt dafür, dass die Wunde weniger juckt und sich nicht entzündet.

Lade weitere Inhalte ...