10. November 2021
Diabetes Typ 2: Diese 4 Folgeerkrankungen drohen

Diabetes Typ 2: Diese 4 Folgeerkrankungen drohen

Bei Diabetes Typ 2 handelt es sich um eine weit verbreitete Stoffwechselerkrankung. Ein Teil der Betroffenen bekommt die Erkrankung gut in den Griff, bei anderen entstehen im Laufe der Erkrankung Folgeschäden. Wir erklären, welche 4 Folgeerkrankungen bei Diabetes Typ 2 drohen.

Bei Diabetes Typ 2 handelt es sich um eine weit verbreitete Stoffwechselerkrankung, die im Gegensatz zu Diabetes Typ 1 erst im Erwachsenenalter auftritt. Die Erkrankung geht mit einem erhöhten Blutzuckerspiegel einher, der dadurch hervorgerufen wird, dass die Körperzellen immer schlechter Insulin aufnehmen und verwerten können. Verschiedene Faktoren können das Entstehen von Diabetes Typ 2 begünstigen – dazu zählen unter anderem Übergewicht, Bewegungsmangel, eine ungesunde Ernährung sowie Rauchen. Die Zuckerkrankheit selbst ist jedoch nicht nur eine ernstzunehmende Erkrankung, sondern erhöht auch das Risiko für Folgeerkrankungen.

Diabetes Typ 2: Diese 4 Folgeerkrankungen drohen

1. Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Eine Diabeteserkrankung geht mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall. Die Erkrankung begünstigt Übergewicht, schlechte Blutfettwerte sowie Bluthochdruck – alles Faktoren, die sowohl unser Herz als auch unsere Gefäße schädigen. Laut der Techniker Krankenkasse schreitet eine Arteriosklerose bei Diabetikern schneller voran, die Fließeigenschaften des Blutes verschlechtern sich und in den Blutgefäßen kommt es häufiger zu Verengungen. Ebenso kann sich die Struktur des Herzmuskels verändern.

2. Nierenerkrankungen

Doch auch andere Organe werden durch Diabetes Typ 2 belastet. Dazu zählen beispielsweise unsere Nieren, die eine wichtige Rolle bei der Entgiftung des Körpers spielen. Sowohl ein zu hoher Blutzuckerspiegel als auch Bluthochdruck können die Filter der Nieren beschädigen und dazu führen, dass Löcher entstehen, die mit der Zeit immer größer werden. Alle Schädigungen der Nieren durch eine Diabeteserkrankung werden als diabetesassoziierte Nephropathie oder Nierenerkrankung bezeichnet.

Auch interessant: 7 Lebensmittel, die Ihren Nieren schaden >>

3. Diabetischer Fuß

Eine weitere Folgeerkrankung der Zuckerkrankheit ist der diabetische Fuß. Auf Dauer greift der hohe Blutzuckerspiegel bei einer Diabeteserkrankung die Nerven an. Durch die geschädigten Nerven nimmt das Schmerzempfinden ab, weshalb kleinere Wunden und Verletzungen oft nicht bemerkt werden. Da dies oft die Füße betrifft, wird das Beschwerdebild als diabetischer Fuß bezeichnet. Weitere Anzeichen sind ein verringertes Temperatur- und Schmerzempfinden, trockene Haut sowie Taubheitsgefühle. Im schlimmsten Falle muss der Fuß des Betroffenen amputiert werden. 

4. Erkrankungen der Augen

Ebenso können durch eine Diabeteserkrankung die Gefäße im Augenhintergrund geschädigt werden, was verschiedene Erkrankungen der Augen zur Folge haben kann. Meist macht sich dies erst im fortgeschrittenen Stadium durch Symptome wie dunkle Flecken sowie verschwommenes oder unscharfes Sehen bemerkbar. Wenn sich die Netzhaut ablöst, können Betroffene sogar erblinden. Ebenso begünstigt Diabetes sowohl grünen als auch grauen Star.

Video: Eine 7-tägige Zuckerentgiftung kann Ihnen helfen, Ihre Ernährung umzustellen

Lade weitere Inhalte ...