12. Dezember 2020
Zu viel Salz schadet Darm und Darmflora

Wie ungesund ist ein hoher Salzkonsum für meinen Darm?

Salz war früher als weißes Gold bekannt. Heutzutage ist es eher Fluch als Segen, da wir häufig viel zu viel davon essen. Dass ein hoher Salzkonsum schlecht für den Blutdruck ist, ist den meisten bekannt. Wir verraten jedoch, wie ungesund ein hoher Salzkonsum für Ihren Darm sein kann.

Salziges Fast Food schadet Ihrem Darm mehr als Sie denken
© Jonathan Borba / Pexels
Salziges Fast Food schadet Ihrem Darm mehr als Sie denken.

Wie viel Salz ist zu viel Salz?

Damit der menschliche Körper funktioniert und gesund bleibt, braucht er eine gewisse Menge Salz. Natriumchlorid, besser bekannt als Kochsalz, regelt im Körper den Wasserhaushalt, die Gewebespannung und ist Grundlage für die Erregbarkeit von Muskeln und Nerven. Auch bei der Verdauung und dem Knochenbau ist Salz beteiligt.
Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollten nicht mehr als 6 Gramm pro Tag zugeführt werden. Andere Fachgesellschaften plädieren sogar für noch weniger. Doch viele von uns essen täglich viel mehr Salz als nötig, da in verarbeiteten Lebensmitteln schon oft eine Menge Salz steckt. Im Durchschnitt essen wir in Deutschland 8 bis 10 Gramm Salz pro Tag – deutlich zu viel.

Auch interessant: Diese 5 Nährstoffe sorgen für mehr Energie beim Laufen >>

Schadet zu viel Salz dem Darm?

In einer Studie der Berliner Charité wurde im Jahr 2017 anhand von Mäusen gezeigt, dass hohe Salzdosen wichtige Darmbakterien des Typen "Lactobacillus murinus" zerstörten. Die Milchsäurebakterien verhindern im Darm eine überschießende und dadurch schädliche Immunreaktion von T-Helferzellen. Sprich: Zu viel Salz vertreibt das Darmbakterium, wodurch Entzündungen und Autoimmunerkrankungen ausgelöst werden können. In der Studie zeigten die Forscher zudem, dass die Zugabe von probiotischen Milchsäurebakterien die negativen Effekte reduzierte. Damit zeigten Sie, wie wichtig gesunde Darmbakterien für die Darmflora und den gesamten Körper sind.

Die Ergebnisse, die sie an Mäusen festgestellt hatten, bestätigten dieselben Wissenschaftler außerdem an menschlichen Probanden: Eine Gabe von zusätzlichen 6 Gramm Salz pro Tag führte innerhalb von zwei Wochen bei den 12 untersuchten Männern dazu, dass das gute "Lactobacillus murinus" nicht mehr nachweisbar war. Damit erbrachten sie den Beweis, dass ein hoher Salzkonsum für die Darmflora äußerst schädlich sein kann.

Durchfall und Tod durch Überdosis Salz

In sehr hohen Mengen kann Salz sogar toxisch wirken und damit giftig für Ihren Körper sein. Dies geschieht durch Osmose: Die erhöhte Salzkonzentration in Magen-Darm-Trakt und Blut führt dazu, dass den umliegenden Zellen zum Ausgleich Wasser entzogen wird. Wird der Körper anschließend nicht mit genügend Wasser versorgt, kann es zu Durchfall und Erbrechen kommen. In Extremfällen sind sogar Todesfälle möglich, da die Zellen zu viel Wasser verlieren. Hierfür müsste ein Erwachsener jedoch mehr als zehn Esslöffel Salz an einem Tag zu sich nehmen. Gefährlicher ist das Ganze bei Säuglingen und Kleinkindern: Aufgrund ihres geringen Körpergewichts können bereits geringere Dosen Salz schnell zu Durchfällen oder gar Vergiftungen führen.

Tipp: Meiden Sie Lebensmittel mit verstecktem Salz

Sofern wir selbst salzen, bemerken wir natürlich die Menge, die wir unserem Essen beifügen. Allerdings versteckt sich eine große Menge davon auch häufig in bestimmten Lebensmitteln, ohne dass wir davon Kenntnis haben.
Das sind Lebensmittel mit einem hohen Natriumgehalt:

  • Fertigprodukte und Fast Food: Pizza, Burger, Dosengerichte, TK-Gerichte oder Tütensoßen
  • Wurst und Fleisch: Salami, gekochter Schinken, Fleischwurst, Bierschinken, Lachsschinken, Würstchen oder mariniertes Fleisch
  • Brötchen und Brot: Brotprodukte aus dem Supermarkt enthalten meist über 1 Gramm Salz pro 100 Gramm Brot. Backen Sie daher lieber selbst!
  • Käse: Gorgonzola, Feta, Greyerzer oder Gouda
  • Snacks: Cracker, Salzstangen, Chips
Lade weitere Inhalte ...