27. Januar 2021
Blutzucker schnell senken: Natürliche Hausmittel

Blutzucker schnell senken: Natürliche Hausmittel

Hohe Blutzuckerwerte führen langfristig zu Diabetes Typ 2. Doch woran erkenne ich ohne ein Gerät, ob mein Blutzucker erhöht ist? Wir verraten Ihnen die Anzeichen eines hohen Blutzuckerspiegels und wie Sie ihn ohne Medikamente senken.

Kurz vorweg: Diabetiker sollten Ihren Blutzuckerspiegel stets mit einem Messgerät kontrollieren und dementsprechend ihre Insulindosis anpassen. Regelmäßige Kontrolltermine und Rücksprachen mit dem Arzt sind hier Pflicht!

Doch wie sieht es bei Menschen ohne Diabetes aus? Wie wirkt sich ein erhöhter Blutzucker auf Körper, Gehirn, Leistungsfähigkeit und Gesundheit aus? 

Hoher Blutzucker: Das passiert im Körper

Zucker wird äußerst schnell im Darm aufgenommen und direkt ins Blut abgegeben. Innerhalb weniger Minuten nach der Nahrungsaufnahme gelangt der Zucker in die Blutgefäße. Der steigende Blutzuckerspiegel ist das Zeichen für die Bauchspeicheldrüse, Insulin zu produzieren und auszuschütten. Insulin beseitigt den Zucker aus dem Blut und transportiert ihn überall dorthin, wo er gebraucht wird: Muskeln, Gehirn, Leber und Fettzellen.

Allerdings ist das Insulin nicht zu jeder Tageszeit und nach jeder Mahlzeit gleichermaßen verfügbar – dies ist individuell sehr unterschiedlich. So ist der Insulinspiegel etwa bei 20 Prozent der Menschen morgens sehr niedrig, was zu einem starken Blutzuckeranstieg infolge des Frühstücks führt. Doch was passiert, wenn das Insulin den Blutzucker nicht ausreichend beseitigt?

Anzeichen für einen hohen Blutzuckerspiegel

Eine Überzuckerung des Blutes erkennen Sie an folgenden Anzeichen:

  • kurzfristiger Energieschub mit anschließender Antriebsschwäche
  • Müdigkeit
  • starkes Durstgefühl
  • starker Harndrang und häufiges Wasserlassen
  • Übelkeit
  • Schwindel

Wer diese Symptome häufig nach einer Mahlzeit verspürt, sollte einen Arzt konsultieren und folgende Tipps berücksichtigen.

Natürliche Hausmittel: Hohe Blutzuckerwerte senken und vermeiden

  • Ein Spaziergang nach dem Essen wirkt Wunder: Diese Praxis wird bei Schwangerschaftsdiabetes erfolgreich angewendet. Ein 20-minütiger Spaziergang nach jeder Hauptmahlzeit führt zu einer deutlichen Senkung des Blutzuckerspiegels. Tipp fürs Homeoffice: Machen Sie nach jeder Mahlzeit und jedem Snack 20 Kniebeugen – denn die Beine sind unsere größte Muskelgruppe und verbrauchen daher riesige Mengen an Zucker.
  • Essigsäure und Ballaststoffe verhindern einen überschießenden Blutzuckeranstieg. Ein Beilagensalat mit Essig und Öl sowie eine ballaststoffreiche Hauptmahlzeit mit Vollkorngetreide anstatt Weißmehl vermindern den Blutzuckeranstieg.
  • Obstsorten wirken nicht alle gleich: Früchte mit einer hohen glykämischen Last (Banane, Weintrauben) lassen den Blutzucker schnell in die Höhe schießen. Greifen Sie lieber zu ballaststoffreichen und wasserhaltigen Beeren (Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren).
  • Beobachten Sie genau, wie Ihr Körper morgens und abends auf Mahlzeiten reagiert: Wenn Sie sich nach einer der beiden Mahlzeiten deutlich schlapper und unkonzentriert fühlen, sollten Sie Intervallfasten in Erwägung ziehen.
  • Meiden Sie kurzkettigen Zucker: Streichen Sie gerne aus Ihrem täglichen Speiseplan Weißmehlprodukte, Müsliriegel, gezuckerten Fruchtjoghurt, gezuckerten Milchkaffee sowie große Obstmengen (max. 2 Portionen am Tag).
Lade weitere Inhalte ...