8. März 2021
Zucker ohne Kalorien: Wie gesund ist Allulose?

Echter Zucker ohne Kalorien: Wie gesund ist Allulose?

Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe sind zwar nette Möglichkeiten, um den Zuckerkonsum zu reduzieren. Eins zu eins können sie herkömmlichen Haushaltszucker jedoch nicht ersetzen. Allulose hingegen ist echter Zucker, bloß ohne Kalorien. Doch wie gesund ist Allulose wirklich?

Seit Jahrzehnten werden die Menschen der Industriestaaten dicker und dicker. Da Übergewicht für eine Reihe von Zivilisationskrankheiten verantwortlich und Zucker einer der ungesündesten Dickmacher ist, wurden Süßstoffe und Zuckerersatzstoffe, die keine oder nur wenige Kalorien haben, oftmals als Heilsbringer angesehen. Allerdings konnte bisher kein Zuckerersatz den Geschmack und die Eigenschaften von echtem Zucker aus Zuckerrüben oder Zuckerrohr kopieren. Was macht Allulose so besonders?

Zucker ohne Kalorien – das ist Allulose

Allulose – auch Psicose genannt – ist chemisch veränderter "echter" Zucker und wird im menschlichen Körper nur begrenzt verstoffwechselt. Aufgrund der veränderten Molekülstruktur wird Allulose weder im Mund, noch im Dünndarm, in nennenswerten Mengen absorbiert. Dadurch ergeben sich einige gesundheitliche Vorteile gegenüber herkömmlichem Traubenzucker oder Fruchtzucker. Gleichzeitig bleibt der Geschmack und die sensorischen Eigenschaften, welche für das Mundgefühl und die Verwendung in Backwaren entscheidend sind, erhalten. Doch wie gesund ist Allulose wirklich?

Wie gesund ist Allulose?

Da Allulose im menschlichen Körper – vor allem im Dünndarm – nicht so aufgenommen wird wie herkömmlicher Zucker, erhöht er den Blutzuckerspiegel nicht nennenswert. Dadurch muss kein Insulin ausgeschüttet werden, was Allulose besonders für Diabetiker und Übergewichtige interessant macht. Doch auch bei Normalverbrauchern führt Allulose daher nicht zum typischen Zuckertief nach einer zuckerhaltigen Mahlzeit oder ein paar Süßigkeiten zu viel. Im Vergleich zu Traubenzucker und Fruchtzucker hat Allulose nicht 4 kcal pro Gramm, sondern nur 0,2 kcal pro Gramm. Damit ist Allulose quasi kalorienfrei.

Allulose soll außerdem zahnfreundlich sein und könnte ein Baustein in der Prävention und Bekämpfung von Adipositas sein. Dennoch muss vor der Zulassung von Allulose noch getestet werden, ob z.B. unerwünschte Nebenwirkungen oder andere negative Effekte durch den Konsum hervorgerufen werden können.

Allulose kaufen

Ab wann kann man Allulose kaufen? Diese Frage stellt man sich bereits seit Jahren und in 2021 könnte es endlich so weit sein. Wie jedes andere Lebensmittel muss auch Allulose erst von der EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA zugelassen werden. Für die Zulassung muss die Sicherheit des Produktes zu 100 Prozent bewiesen sein. Der Kölner Hersteller Savanna Ingredients hat die Zulassung für Allulose nun beantragt. Die Entwicklung des kalorienarmen Zuckers wurde sogar durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen der Nationalen Reduktionsstrategie für Fett, Salz und Zucker gefördert. In Asien ist Allulose bereits zugelassen.

Wie teuer Allulose oder Produkte mit Allulose im Supermarkt letztendlich sein werden, ist noch unklar. Das hängt auch davon ab, wie viele Hersteller den kalorienarmen Zucker in ihren Produkten einsetzen werden.

Auch interessant: Die besten Zucker-Alternativen im Vergleich >>

Video: Süße Revolution – Echter Zucker ohne Kalorien

Lade weitere Inhalte ...