Abnehmen mit Haferflocken: Eiweiß-Brötchen ohne Mehl und mit viel Eiweiß

Abnehmen mit Haferflocken: Eiweiß-Brötchen ohne Mehl und mit viel Eiweiß

Selbst gebackene Brötchen machen jedes Frühstück und jeden Brunch zu etwas ganz Besonderem. Im Gegensatz zu ungesunden und faden Weißmehl-Brötchen enthalten unsere Backwaren eine ordentliche Portion Eiweiß und Ballaststoffe und somit sind diese perfekt für alle, die trotz Diät nicht auf leckere Brötchen verzichten möchten. Hier ist unser Rezept für leckere Haferflocken-Brötchen ohne Mehl.

Rezept für Haferflocken-Brötchen ohne Mehl

Körnerbrötchen in einem Korb
© iStock/Sandra Backwinkel
Brötchen selber backen? Aber ja! Für unser Brötchenrezept verwenden wir gesunde Haferflocken.

Sie meiden ungesundes Weißmehl und verzichten daher auf frische Brötchen am Wochenende? Das muss nicht sein! Denn wir haben für Sie ein gleichermaßen einfaches wie leckeres Rezept mit äußerst gesunden Zutaten wie Haferflocken und Speisequark. Backen Sie unser Brötchenrezept nach und tun Sie damit sich und Ihrer Figur etwas Gutes. Denn aufgrund der eiweißreichen Zutaten eignen sich die Brötchen gleichermaßen für Sportler, die Muskeln aufbauen oder Fett abbauen möchten.

35 Minuten
10 Minuten
25 Minuten
leicht
Bewertung: 4,5
Vegetarisch
Frühstück
€ € € €

Zutaten für Haferflocken-Brötchen ohne Mehl

für 8 Portionen
  • 250 g kernige Haferflocken
  • 250 g Speisequark (Magerstufe)
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Leinsamen
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 Bogen Backpackpapier

Zubereitung der Haferflocken-Brötchen ohne Mehl

  1. Heizen Sie den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vor.  
  2. Vermengen Sie nun alle Zutaten – sprich Haferflocken, Speisequark, Eier, Backpulver, Salz, Leinsamen und Sonnenblumenkerne – in einer großen Schüssel und formen Sie mit angefeuchteten Händen den Teig zu kleinen Brötchen.
  3. Bestreuen Sie die Oberseite der Brötchen mit ein paar kernigen Haferflocken und legen Sie sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  4. Backen Sie die Haferflocken-Brötchen für 20 bis 30 Minuten bei 180° C und lassen Sie sie vor dem Verzehr gut abkühlen.

Brötchen zum Abnehmen: Tipps zum Rezept mit Haferflocken

  • Für eine feinere Konsistenz können Sie zarte Haferflocken nehmen oder die kernigen in einem Mixer kleinmachen. Hier finden Sie einen gut bewerteten Standmixer und ein beliebtes Rührgerät.
  • Anstelle der Sonnenblumenkerne eignen sich als knusprige Komponente auch Kürbiskerne sowie Walnüsse oder andere Nusssorten.
  • Hafer ist zwar von Natur aus glutenfrei, kann jedoch beim Anbau oder der industriellen Verarbeitung mit glutenhaltigem Getreide in Kontakt kommen. Menschen mit Zöliakie sollten daher ausschließlich zu Haferflocken greifen, die explizit als „glutenfrei“ gekennzeichnet sind. Beliebte glutenfreie Haferflocken finden Sie hier, z.B. von Bauckhof oder Kölln.
  • Übrig gebliebene Brötchen können Sie problemlos einfrieren, indem Sie sie luftdicht in eine Plastiktüte verpacken. Im Tiefkühlfach sind die frischen Backwaren etwa für etwa drei Monate haltbar. Die Brötchen lassen sich bei Zimmertemperatur auftauen oder Sie verwenden das Auftau-Programm Ihrer Mikrowelle. 
  • Mit über 10 Gramm Eiweiß pro Brötchen sind unsere Haferflocken-Brötchen genau der richtige Snack für Sportler:innen und alle, die abnehmen möchten.

Brenn- und Nährwertangaben für das Rezept

 pro Portion
Energie711 kJ
170 kcal
Fett4.5 g
Kohlehydrate20.0 g
Eiweiß10.5 g

Die Nährwertangaben beziehen sich jeweils auf ein Brötchen, wenn Sie aus den angegebenen Zutaten acht mittelgroße Brötchen backen. Je nach Größe der geformten Teigklumpen können Sie auch sechs große bis zehn kleine Brötchen erhalten.

Video: Brot backen – einfache Rezepte zum Selbermachen

Haferflocken-Brötchen ohne Mehl: So gesund sind die Zutaten

Gesunder Belag und Aufstrich für Ihre Brötchen

Lassen Sie sich Ihre Haferflocken-Brötchen mit dem richtigen Belag schmecken.

  • Für eine weitere Portion Proteine ist körniger Frischkäse genau richtig. Mit Pfeffer und Kräutern würzen und ein paar Gurken- und Tomatenscheiben drauflegen.
  • Oder Sie entscheiden sich für Lachs. Der fettreiche Fisch versorgt Sie nicht nur mit Proteinen, sondern auch mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren. 
  • Wer auf gesunde Fette nicht verzichten möchte, aber kein Fisch isst, kann eine Avocado nehmen. Das zermuste Fruchtfleisch mit Salz und Pfeffer würzen sowie einem Spritzer Zitronensaft verfeinern.
Lade weitere Inhalte ...