DIESES Topping macht Haferflocken zum Dickmacher!

DIESES Topping macht Haferflocken zum Dickmacher!

Viele Menschen lieben ihre Haferflocken zum Frühstück. Auf ein Topping sollten Sie jedoch lieber verzichten. Wir verraten, um welche Zutat es sich handelt – und warum sie nicht ins Müsli sollte.

Haferflocken sind ein wahrer Frühstücksklassiker. Ob als Porridge, Overnight Oats, Baked Oats oder einfach nur mit Milch aus der Schüssel – die kleinen Flocken sind vom Frühstückstisch kaum noch wegzudenken. Zu Recht. Denn Haferflocken gelten als echtes Superfood.

Sie enthalten unter anderem viele Ballaststoffe, verhältnismäßig wenig Fett, machen lange satt und beugen Heißhungerattacken vor. So können die flockigen Kraftpakete auch gezielt beim Abnehmen unterstützen. 

Im Video: Superfrühstück – Darum sind Haferflocken so gesund

Hafer ist vielseitig und sehr gesund. Im Video erfahren Sie mehr über die gesundheitlichen Vorteile.

DIESES Topping macht Haferflocken zum Dickmacher!

Ein weiterer Vorteil von Haferflocken? Es gibt unendliche viel Wege, Porridge, Müsli und Co. aufzupeppen. Ganz nach den persönlichen geschmacklichen Vorlieben können Sie Ihre Flocken etwa mit frischem Obst, Samen, Gewürzen oder Nüssen garnieren.

Auch ein Nussmus oder Kakaonibs eignen sich als gesunde Topping-Optionen. Besonders lecker schmeckt beispielsweise ein veganer Nussmus (hier für ca. 14 Euro kaufen >>) oder eine süße Schoko-Kirsch-Gewürzmischung (hier für ca. 6 Euro erhältlich >>)

Von Trockenobst sollten Sie jedoch Abstand nehmen. Besonders fies: Viele halten getrocknete Pfirsiche, Beeren und Bananen für gesund. Doch gedörrtes Obst entpuppt sich oftmals als wahre Kalorienbombe. So kann Ihr eigentlich gesundes Oatmeal schnell zum Dickmacher mutieren. 

So ungesund ist Trockenobst

Zwar enthält das gedörrte Obst viele Mineralstoffe und Vitamine, doch auch der Zuckeranteil ist beachtlich. Die Folge? Je nach Sorte stecken bis zu 450 Kalorien in 100 Gramm Trockenobst.

Frisches Obst hingegen hat einen Wasseranteil von bis zu 90 Prozent – und dadurch auch erheblich weniger Kalorien. Insbesondere Menschen, die abnehmen möchten, sollte lieber auf andere Toppings setzen. Besondere Vorsicht gilt bei Trockenobst, was zusätzlich gezuckert oder gar frittiert wurden, was teils bei Bananenchips oder Mangostreifen der Fall ist.

Diese Toppings sind die bessere Alternative

  • Erdbeeren: In der Erdbeersaison gerne frisch, ansonsten eignet sich auch die tiefgekühlte Variante. 
  • Chiasamen: Die kleinen schwarzen Samen sind kalorien- und kohlenhydratarm und bringen außerdem Ihre Verdauung in Schwung.
  • Kürbispüree: Wenig Kalorien hat auch dieses Topping. Vor allem für den herzhaften Gaumen bestens geeignet.
  • Kardamom: Das orientalische Gewürz regt Verdauung und Stoffwechsel an – und schmeckt richtig gut im Haferbrei!
  • Blaubeeren: Heidelbeeren sorgen nicht nur für bunte Farbkleckse im Haferbrei – sie sind auch noch kalorienarm und stecken voller Vitamin C und Mineralstoffe.
  • Himbeeren: Himbeeren machen andere Süßungsmittel überflüssig und versorgen unseren Körper mit vielen Ballaststoffen. Ein echter Schlankmacher!

Sie wünschen sich noch mehr Inspiration? Mit diesen Haferflocken-Toppings nehmen Sie ab >>

Lade weitere Inhalte ...