Diese 4 Dinge passieren, wenn Sie jeden Tag Cashewkerne essen

Diese 4 Dinge passieren, wenn Sie jeden Tag Cashewkerne essen

Diese Power-Kerle haben es in sich! Cashewkerne sind nicht nur ein beliebter Snack, sie enthalten auch jede Menge pflanzliches Protein und sind deswegen auch für Veganer eine gute Eiweißquelle. Wir haben für Sie drei überraschende Fakten zu den kleinen Kernen zusammengetragen.

Cashew – Kern oder Nuss?

Tatsächlich spricht man von Cashewkernen, denn aus botanischer Sicht handelt es sich um eine Steinfrucht, ähnlich wie eine Pistazie oder Mandel. Der Cashewbaum, auch Nierenbaum genannt, hat seinen Ursprung in Brasilien und entwickelt frühestens nach drei Jahren sogenannte Cashewäpfel; die Kerne hängen dann unten von den Cashewäpfeln herab. Cashewkerne sind übrigens in der Regel teurer als viele andere Nuss- und Kernsorten, denn pro Cashewapfel kann nur ein einziger Kern gebildet werden.

Diese 3 Dinge passieren, wenn Sie jeden Tag Cashewkerne essen

1. Cashewkerne sind Nährstoffbooster

Cashewkerne enthalten viele verschiedene Vitamine und Mineralstoffe, die wichtig für die Funktion des Nervensystems sowie den Aufbau von Schleimhäuten, Nägeln und Haaren sind:

  • Vitamin E schützt vor Venen- und Arterienverkalkung
  • Vitamin K fördert die Blutgerinnung und den Aufbau einer soliden Knochenstruktur
  • Die Mineralstoffe Magnesium, Zink, Eisen und Kalium fördern die Muskel- und Nervenfunktion
  • Vitamin B6 stärkt Nerven und Abwehrkräfte
Top-Start in den Tag: Joghurt-Müsli mit Cashew-Topping
© iStock
Top-Start in den Tag: Joghurt-Müsli mit Cashew-Topping

2. Cashews können den Blutdruck senken

Die in Cashewkernen enthaltenen gesunden Fettsäuren können sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken und für eine Senkung des Cholesterinspiegels und einen verringerten Blutdruck sorgen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) fand heraus, dass die in Cashewkernen enthaltene Polyphenole, Ballaststoffe sowie ungesättigten Fettsäuren das Risiko für Herzkrankheiten senken.

Auch interessant: Da Cashews mit 553 kcal auf 100 Gramm über eine hohe Energiedichte verfügen, empfiehlt die DGE nicht mehr als etwa 25 Gramm pro Tag. Zucker ist in Cashews übrigens nur wenig enthalten.

© iStock/Chinnapong
Eine ausgewogene Ernährung schützt das Herz – optimalerweise gehören Cashews, Mandeln oder Nüsse täglich dazu.

3. Cashewkerne sind Soulfood

Wer regelmäßig Cashewkerne isst, tut nicht nur seinem Körper etwas Gutes, er isst sich auch glücklich. Die kleinen Powerpakete enthalte einen hohen Anteil an L-Tryptophan; diese Aminosäure ist ein wichtiger Baustein des Botenstoffes Serotonin, das wiederum zu den sogenannten „Glückshormonen“ gehört. Wer also Cashews in seinen Speiseplan integriert, nascht sich happy.

Auch spannend: Sieben Gründe, warum Mandeln so gesund sind

4. Cashewkerne pushen Muskeln

Durch ihren sehr hohen Anteil an hochwertigem pflanzlichem Eiweiß sind die Cashewkerne ein toller Booster für die Muskeln, besonders nach dem Training. Die in den Nüssen enthaltenen Aminosäuren sind außerdem essenzielle Bausteine zum Aufbau sowie zur Erneuerung von Zellen und Gewebe.

 

Im Video: Für Geist und Körper: So gesund sind Cashewkerne

Lade weitere Inhalte ...