Workout 2022: Mit DIESEN 4 Tipps verbrennen Sie noch mehr Kalorien

Workout 2022: Mit DIESEN 4 Tipps verbrennen Sie noch mehr Kalorien

Abnehmen ist ein beliebtes Ziel, was viele Menschen beim Sport verfolgen. Damit dies gelingt, müssen Sie vor allem Kalorien verbrennen. Erfahren Sie, wie Sie das Beste aus Ihrem Workout herausholen und welche Tipps die Kalorienverbrennung zusätzlich unterstützen. 

Regelmäßige Bewegung hält uns gesund, stärkt unser Herz-Kreislauf-System und fördert unsere Immunabwehr. Besonders effektiv und beliebt sind Workouts, bei denen Sie Ihre Kraft und Ausdauer gezielt trainieren können. Schweißtreibende Workouts sind aber auch ideal, um ordentlich Kalorien zu verbrennen. Wir verraten Ihnen ein paar einfache Tipps, die Ihren Kalorienumsatz weiter ankurbeln.

Video: Zum Mitmachen – das Bauch-Beine-Po-Workout für straffe Kurven

So verbrennen Sie noch mehr Kalorien beim Sport

1. Keine langen Pausen einbauen

Um das Maximum aus Ihrem Workout herauszuholen, sollten Sie folgenden Tipp beherzigen: Je mehr Kalorien Sie verbrennen möchten, desto länger sollte Ihre Herzfrequenz erhöht sein. Heißt also für die Praxis: Beim Training Vollgas geben, keine allzu großen Pausen zwischen den einzelnen Übungen einplanen und sich nicht zu viel Zeit zum Verschnaufen gönnen. 

Wichtig: Hören Sie dennoch immer auf die Zeichen Ihres Körpers. Wenn Ihnen schwindelig oder schlecht während des Workouts wird, sollten Sie dringend die Intensität Ihres Trainings runterschrauben. 

2. Setzen Sie auf den Nachbrenneffekt

Vielleicht haben Sie schon mal etwas vom sogenannten Nachbrenneffekt gehört? Dieser besagt, dass Sie auch nach dem Sport weitere Kalorien verbrennen, schätzungsweise etwa 10 Prozent des gesamten Kalorienumsatzes. Dabei gilt, je intensiver die Trainingseinheit ist, desto höher ist auch der Nachbrenneffekt. Für den größten Nachbrenneffekt sorgt vor allem Krafttraining, insbesondere High Intensity Interval Training (HIIT), das Ihren Puls in die Höhe treibt und ordentlich Kalorien platt macht.

3. Bauen Sie Muskeln auf

Muskeln sind nicht nur schön anzusehen, sondern kurbeln auch Ihren Grundverbrauch an – denn Muskeln brauchen Energie und diese wiederum verbrennt Kalorien. Damit Ihre Muskeln auch wachsen können, sollten Sie vor allem auf Kraftsport setzen. Allerdings ist auch die richtige Ernährung und ausreichend Regeneration mit entscheidend für den Aufbau Ihrer Muckis.

>> Weitere Tipps rund um Muskelaufbau finden Sie in unserem Artikel „So wird das Training erfolgreich: 6 Tipps zum Muskelaufbau“

4. Setzen Sie auf große Muskelgruppen

Ein weiterer Tipp in Sachen Muskelaufbau: Um Ihren Kalorienverbrauch zu erhöhen, sollten Sie auf größere Muskelgruppen bei Ihrem Workout setzen. Diese lassen sich zum Beispiel durch Übungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, Klimmzüge oder Schulterdrücken ideal trainieren. 

Fitnessmythos oder Wahrheit: Verbrennt ein Training auf nüchternem Magen mehr Fett?

Damit unser Körper leistungsfähig ist, braucht er Energie. Dabei kann auf er auf verschiedene Speicher zurückgreifen. Der erste ist der Phosphat-Speicher, der binnen weniger Sekunden aufgebraucht ist. Danach greift er auf den Glykogenspeicher, also auf Kohlenhydrate, zurück. Ist auch dieser leer, folgen der Fett- und Proteinspeicher. Was passiert also, wenn wir morgens auf nüchternem Magen sporteln? Unser Kohlenhydrat-Speicher ist leer und unser Körper zieht sich die Energie aus den Fettreserven. Die Folge: Der Fettstoffwechsel wird ordentlich angekurbelt, was eine Gewichtsreduktion begünstigen kann. Aber: Nehmen Sie im Verlauf des Tages mehr Kalorien zu sich, als Sie verbrennen können, hilft das Nüchtern-Training auch nicht weiter. Hinzu kommt, dass Sie aufgrund Ihrer leeren Glykogenspeicher nicht Ihre maximale Leistung abrufen können, die Sie allerdings für ein effektives Krafttraining benötigen.

Lade weitere Inhalte ...