30. Juni 2021
Abnehmen mit Wandern: So klappt es

Abnehmen mit Wandern: So klappt es effektiv

Wandern ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung – und das auch bei immer mehr jungen Menschen. Wer regelmäßig wandert, tut nicht nur seiner Gesundheit etwas Gutes, mit dem gelenkschonenden Sport lassen sich gleichzeitig viele Kalorien verbrennen. Wir erklären, wie Sie mit Wandern abnehmen.   

Wandern: Das sind die gesundheitlichen Vorteile

Ob in Deutschland oder im Ausland – wer wandert, kann wunderschöne, unberührte Natur erleben. Aber nicht nur das spricht für eine Wanderung, auch die Gesundheit kann die Sportart positiv beeinflussen. Die Vorteile sind nicht nur physischer, sondern auch psychischer Natur. Wandern bietet eine wunderbare Möglichkeit, um Stress abzubauen und die Seele baumeln zu lassen – das kann besonders für Menschen mit einem stressigen beruflichen Alltag ein erholsamer Ausgleich sein. Die Bewegung an der frischen Luft verbessert zudem Ihre Ausdauer und stärkt das Herz-Kreislaufsystem. Der Sport eignet sich auch für stark Übergewichtige, da er die Gelenke schont. 

Welche Körperpartien werden beim Wandern beansprucht?

Wandern ist ein effektives Workout für Beine, Arme und Rumpf. Dadurch, dass die Po-Muskeln das Gewicht beim Bergab-Laufen wiederholt abfangen müssen, ist es auch ein geeignetes Training für das Gesäß. Die Arme werden besonders intensiv trainiert, wenn zusätzlich sogenannte Wanderstöcke genutzt werden.

Abnehmen mit Wandern: So klappt es

Abhängig von der Umgebung verbrennt man beim Wandern rund 350 Kalorien pro Stunde, was fast so viel ist wie beim Joggen. Der Vorteil beim Wandern ist jedoch, dass man in der Regel mindestens zwei Stunden oder mehr unterwegs ist. Außerdem empfindet man die körperliche Belastung meist geringer, als wenn man bei gleicher Intensität joggen würde. Unebenheiten und Anstiege steigern den Kalorienverbrauch. Bei einem Höhenunterschied von 100 Metern werden durchschnittlich 50 Kalorien verbraucht. Mit einigen Tipps können Sie den Kalorienverbrauch effektiv steigern. Dazu zählen:

  • Nutzen Sie Wanderstöcke
    Wer Wanderstöcke zum Wandern nutzt, der kann den Kalorienverbrauch steigern – durch das Schwingen der Stöcke kann dieser um bis zu 50 Prozent erhöht werden.
     
  • Variieren Sie das Tempo
    Intervalltraining bietet sich beim Sport immer an, um effektiv Kalorien zu verbrennen und abzunehmen. Gleiches gilt auch beim Wandern. Wechseln Sie zwischen einem entspannten und einem schnellen Tempo, sodass der Puls variiert. Ältere, stark Übergewichtige oder Menschen mit körperlichen Einschränkungen wie Herzproblemen sollten auf übermäßig starke Anstrengung verzichten und ein gleichmäßiges Tempo beibehalten.
     
  • Tragen Sie Gepäck
    Wandern an sich ist schon anstrengend – wer dann auch noch Gepäck auf dem Rücken trägt, erhöht das vom Körper zu tragende Gewicht und steigert so den Kalorienverbrauch. 
     
  • Trinken Sie ausreichend Wasser
    Wer Sport treibt, sollte immer auf seine Flüssigkeitszufuhr achten. Besonders wichtig ist das auch beim Wandern – ein Wassermangel kann den Stoffwechsel verlangsamen und im schlimmsten Fall zu Kreislaufproblemen beim Wandern führen. 
     
  • Wählen Sie eine anspruchsvolle Strecke
    Wenn Ihre körperliche Fitness und Kondition es zulassen, sollten Sie eine anspruchsvolle Strecke mit Unebenheiten und Anstiegen wählen. An hoch gelegenen Orten ist der Sauerstoffgehalt geringer, weshalb sowohl Herz- als auch Atemfrequenz erhöht werden müssen, um dieselbe Menge Sauerstoff aufzunehmen. Das sorgt dafür, dass mehr Kalorien verbrannt werden.

Video: Die besten Hunderassen für Wanderbegeisterte

Lade weitere Inhalte ...