Wirkstoffkosmetik: Wirkung, Inhaltsstoffe, Marken

Wirkstoffkosmetik: So kann Ihre Haut profitieren

Der Begriff "Wirkstoffkosmetik" gewinnt im Beauty- und Skincare-Universum zunehmend an Popularität. Manche sprechen gar von einer Revolution in Sachen natürlicher Schönheit und Wellness. Doch was verbirgt sich dahinter, was können die Produkte und Wirkstoffe wirklich – und was unterscheidet sie von gewöhnlichen Produkten aus der Drogerie? Wir klären auf.

Gesichtspflege liegt im Trend: Es gibt Kosmetik aus der Natur, medizinische Kosmetik, vegane sowie rein pflanzliche Kosmetik und nachhaltige Bio-Pflege. Brauchen wir da wirklich noch eine weitere Kategorie? Wir erklären, wie Sie von Wirkstoffkosmetik profitieren können.

Auch spannend: 5 effektive Hausmittel gegen Pickel >>

Was ist Wirkstoffkosmetik? 

Eine einheitliche Definition gibt es nicht. Jedoch lässt sich allgemeingültig sagen: Wirkstoffkosmetik möchte die Haut einer Person nicht nur pflegen, sondern ihr Hautbild langfristig verbessern. Dabei ist es wichtig, seinen eigenen Hauttypen zu verstehen und die Pflege individuell darauf abzustimmen. 

Die hochwertigen Produkte sollen sich dabei optimal mit den verschiedenen Hauttypen von Personen vertragen – genauer gesagt die erprobten und bewährten Inhalts- und Wirkstoffe, die sorgfältig ausgewählt werden. Ihre Wirkung ist anhand von Studien belegt und die Verbesserung des Hautbildes klinisch bestätigt. Die verwendeten Inhaltsstoffe haben höchste Qualität. Viele Wirkstoffkosmetik-Marken bieten darüber hinaus tierversuchs- und schadstofffreie Produkte an. 

Wie wirkt Wirkstoffkosmetik auf der Haut? 

Die innovative und hochwertige Hautpflege kann beispielsweise Hautschäden sowie Hautirritationen mindern und Unreinheiten in Form von Pickeln oder Mitessern reduzieren. Wer früh genug anfängt, kann auch Pigmentflecken und ersten Fältchen vorbeugen.

Tipp: Oft ist die Skincare der Marken modular aufgebaut. Das heiß, durch die Kombination verschiedener Produkte können Sie eine passgenaue Routine entwickeln und Ihren Hautzustand aktiv verbessern.

Allerdings muss man die Produkte meist erst über einen längeren Zeitraum anwenden, um die ersten sichtbaren Ergebnisse zu erzielen.

Typische Wirkstoffe in Hautpflegeprodukten aus der Familie der Wirkstoffkosmetik sind zum Beispiel:

  • Vitamin C
  • Retinol
  • Vitamin A
  • Vitamin E
  • Hyaluronsäure
  • Alpha-Hydroxy Säuren
  • Peptide

Auch spannend: Diese Vorteile hat ein Vitamin C-Serum >>

Wo liegt der Unterschied zwischen Wirkstoffkosmetik und Füllstoffkosmetik?

In herkömmlichen Produkten aus der Drogerie ist oft nur eine sehr kleine Menge an Wirkstoffen enthalten. Diese kosmetischen Pflegeprodukte haben häufig nur einen kurzfristigen Effekt und eine sehr geringe Wirksamkeit. Die Konzentration der Wirkstoffe in der Kategorie Wirkstoffkosmetik ist hoch dosiert und somit um ein Vielfaches effektiver. Darüber hinaus sind die Ergebnisse nachhaltiger und die Produkte weisen größtenteils eine lange Haltbarkeit auf.

Hinweis: Auch die Wahl der Inhaltsstoffe ist bei vielen Drogerieprodukten in der Regel nicht auf eine langfristige Hautbildverbesserung ausgelegt. Der Verbraucher wird nicht selten durch bunte Verpackungen und sensationelle Werbeversprechen zum Kauf verleitet. 

Was unterscheidet Wirkstoffkosmetik und Naturkosmetik?

Die Naturkosmetik setzt auf vor allem auf sanfte und natürliche Behandlungen. Die verwendeten Inhaltsstoffe sind dabei pflanzlicher, mineralischer oder tierischer Natur, zum Beispiel Bienenwachs. Sie haben also einen natürlichen Ursprung, sind aber nicht immer vegan. In der Wirkstoffkosmetik kommen teils auch synthetisch hergestellte Inhaltsstoffe zum Einsatz. Das bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass diese Inhaltsstoffe einen negativen Effekt oder eine geringere Wirksamkeit auf Ihren Hautzustand haben. 

Auch spannend: Diese Wirkstoffe helfen bei trockener Haut >>

Warum sind die Produkte so teuer?

Der Preis rechtfertigt sich nicht nur durch die hohe Konzentration der Wirkstoffe, sondern zudem durch die Aufbereitung und Gewinnung der Rohstoffe. Die biotechnologischen Prozesse sind größtenteils sehr aufwendig und kostenintensiv. Und: Bis eine Creme, ein Serum oder ein Waschgel Marktreife erlangt, müssen eine Vielzahl an Prüfungen und Studien erfolgreich abgeschlossen werden. Schließlich liegt der Fokus immer auf Hautverträglichkeit und Wirksamkeit der Produkte.

Welche Wirkstoffkosmetik-Marken gibt es? 

In der Beauty-Welt gibt es einige Wirkstoffkosmetik-Marken, die Ihre Skincare auf ein neues Level heben möchten. Dazu zählen unter anderem:

  1. Paula's Choice: Ein US-amerikanisches Unternehmen der Kosmetikunternehmerin Paula Begoun. Die Pflege soll wirksam sein und Ihrer Haut guttun – ohne Ausnahmen. Hier geht es zu den Produkten.
  2. HighDroxy: Wirkstoffpflege nach höchsten Standards aus Deutschland bietet HighDroxy mit Sitz in Köln. Wer unsicher ist, kann vorab die kostenlose Beratung der Hautpflegeprofis in Anspruch nehmen. Hier können Sie einen Blick ins Produktportfolio werfen.
  3. colibri skincare: "Hautpflege, die wirkt", verspricht colibri skincare. Die Marke bietet unter anderem ein Serum mit Retinol in hoher Konzentration. Hier geht es zu den veganen und tierversuchsfreien Produkten mit einer ausgewogenen Auswahl verschiedener Rohstoffe. 
Lade weitere Inhalte ...