11. August 2017
Hausmittel gegen Sonnenbrand

Was hilft bei einem Sonnenbrand?

Bei einigen reichen meist nur wenige Minuten unter der Sonne und die Haut ist schon stark gerötet. Welche Hausmittel euch bei einem Sonnenbrand helfen, erfahrt ihr hier!

Schnelle Hilfe bei Sonnenbrand
© jcarillet/iStock
Schnelle Hilfe bei Sonnenbrand

Die Strahlung der Sonne dringt zu unterschiedlichen Graden in die Hautschichten ein und führt bei einer Überdosis zur Ausschüttung von Prostaglandinen, Histaminen, Serotonin und Interleukinen. Diese verursachen die schmerzhaften Schwellungen und Rötungen sowie das Jucken und Brennen - die Haut ist verbrannt und kann schwere Schäden davontragen. Aus diesem Grund ist Sonnenschutz im Sommer besonders wichtig, denn bei wiederholtem Auftreten von ernsthaften Sonnenbränden wird das Risiko auf Hautkrebs erhöht. Ihr könnt euch mit Sonnencreme, Hautpflege und der richtigen Kleidung gut schützen. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass ihr euch nur stufenweise bräunt.

So kann sich eure Haut zwischendurch erholen und das Risiko eines Sonnenbrandes wird dadurch deutlich verringert. Solltet ihr jedoch trotz aller Schutzmaßnahmen mit einem Sonnenbrand vom Strand oder Stadtbummel zurückkommen, helfen euch die Behandlung mit unseren 13 Hausmitteln schnell weiter und bewirken wahre Wunder! Ihr solltet diese Hilfsmittel gegen Sonnenbrand jedoch nur bei einem Brand der Stärke 1 verwenden. Bei Blasenbildung, beim Ablösen ganzer Hautflächen, Fieber und Übelkeit solltet ihr dringend einen Arzt um Rat fragen, schließlich ist ein Sonnenbrand eine Verbrennung der Haut und sollte von euch ernst genommen und nicht unterschätzt werden.

Auch Kamillentee wirkt desinfizierend
© ConstantinosZ/iStock
Auch Kamillentee wirkt desinfizierend

1. Kamillentee gegen Sonnenbrand

Ein Umschlag aus kaltem Kamillentee ist bei Sonnenbrand hilfreich. Kamillentee verhindert Entzündungen und wirkt dem Brand entgegen.

Aber Vorsicht: Kamille sollte nicht ins Auge geraten. Der Tee kann eine unschöne Augenreizung oder -entzündung auslösen. Bei einem Sonnenbrand im Gesicht solltet ihr also lieber auf ein anderes unserer Hausmittel gegen Sonnenbrand zurückgreifen.

Molke als Hausmittel
© EKramar/iStock
Molke als Hausmittel

2. Molkebad gegen Sonnenbrand

Molkebad ist ein beliebtes Hausmittel, welches bei Sonnenbrand und allergischem Juckreiz Verwendung findet. Vom Milcheiweiß wird ein dünner Film auf der Haut hinterlassen, welcher den Selbstschutz der Haut vor UV-Licht stärkt, das Austrocknen verhindert und der Haut Feuchtigkeit spendet.

Anwendung: 400 g süßes Molkepulver (Apotheke/Drogerie) in handwarmes Wasser geben. Badet 15 Minuten. Nach den 15 Minuten nicht abtrocknen, sondern die Molke einziehen lassen.

© YelenaYemchuk / iStock

3. Apfelessig bei Sonnenbrand

Apfelessig kühlt und beruhigt die Haut schnell und verschafft so der von der Sonne gereizten Haut Linderung.

Anwendung: Verrührt 1-2 EL Apfelessig mit einem halben Liter kühlem Wasser. Benetzt mit dieser Lösung mehrmals am Tag die gerötete Haut und lasst die Mischung ordentlich in eure Haut einziehen.

Aloe Vera als Hausmittel
© joannawnuk/iStock
Aloe Vera als Hausmittel

4. Aloe Vera gegen Sonnenbrand

Aloe vera ist ein Allheilmittel bei jeder Hautirritation. Sie hilft euch, wenn ihr zu viel UV-Strahlung von der Sonne erwischt habt, denn in ihren dicken Blättern speichert Aloe vera eine Menge Feuchtigkeit. Dieses Aloe vera-Gel wirkt durch spezielle Mehrfachzucker kühlend und fördert außerdem die Wundheilung.

Anwendung: Wenn ihr eine Pflanze zu Hause habt, schneidet ihr einfach ein Blatt ab und gebt den hervorquellenden Saft zur Linderung des Sonnenbrandes direkt auf die Haut. Ihr könnt das Gel aber auch in der Apotheke kaufen, die Wirksamkeit ist gleich. Achtet aber darauf, dass das Gel möglichst wenig Zusatzstoffe enthält. Am besten tragt ihr das Gel vor dem Zubettgehen auf, denn es verfärbt sich auf der Haut dunkelviolett. Am nächsten Tag wird die Creme dann mit lauwarmem Wasser vorsichtig abgewaschen.

Stärkemehl gegen Sonnenbrand
© Geo-grafika/iStock
Stärkemehl gegen Sonnenbrand

5. Brei aus Stärkemehl und Wasser gegen Sonnenbrand

Rührt die Stärke durch Zugabe von Wasser (am besten aus einer Flasche) zu einem dünnflüssigen Brei an. Achtet darauf, dass der Brei nicht zu dick wird, da er sonst die Haut verklebt und so die überschüssige Wärme des Sonnenbrandes nicht entweichen kann. Denn dünnen Brei vorsichtig auftragen und ca. 15 Minuten einwirken lassen. Entfernt den Brei anschließend vorsichtig mit lauwarmem Wasser.

Joghurt oder Quark als Hausmittel
© YelenaYemchuk/iStock
Joghurt oder Quark als Hausmittel

6. Joghurt oder Quark gegen Sonnenbrand

Joghurt sowie auch Quark kühlen die Verbrennung, lindern schnell die Schmerzen und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Solange der Sonnenbrand nicht mit Blasen einhergeht und keine offenen Wunden vorhanden sind, dürft Ihr den Quark oder Joghurt direkt auf die gerötete Stelle streichen. Wenn jedoch einen offene Wunde vorhanden ist, ist dieses Hausmittel nicht zu empfehlen, da Bakterien, die sich im Quark befinden, in die Haut eindringen und zu Infektionen führen können.

Anwendung: Quark bzw. Joghurt auf ein sauberes Baumwolltuch geben und als Wickel oder Kompresse um/auf die betroffene Stelle legen. Damit ihr die Haut nicht zusätzlich reizt, ist es wichtig, den Quarkwickel abzunehmen, bevor das Milchprodukt trocknet.

Gurke als Hausmittel
© panco971/iStock
Gurke als Hausmittel

7. Gurkenscheiben, Zwiebelscheiben oder Kartoffelscheiben

Rohe Gurkenscheiben, Zwiebelscheiben oder Kartoffelscheiben haben sich bei Sonnenbränden auch als sehr wirksam erwiesen. Diese wirken kühlend und beruhigen die betroffenen Hautstellen.

Anwendung: Gurke, Zwiebel oder Kartoffel in Scheiben schneiden und anschließend Scheibe an Scheibe auf die gerötete Haut auflegen. Sobald der kühlende Effekt nachlässt, könnt ihr die Scheiben abnehmen bzw. wechseln.

Leinsamen als Hausmittel
© yokeetod/iStock
Leinsamen als Hausmittel

8. Leinsamen gegen Sonnenbrand

Leinsamen-Kompressen sorgen bei Sonnenbrand für Schmerzlinderung.

Anwendung: Kocht 3 EL Leinsamen in 1 Liter Wasser und seiht es sofort ab. Tränkt nun ein frisch gebügeltes Leinentuch mit dem abgeseihten Leinsamenschleim und legt es warm auf die schmerzenden Stellen. Wechselt die Kompresse, sobald das Tuch antrocknet. Wiederholt dies bis eine Linderung eintritt.

Nasse Tücher gegen Sonnenbrand
© ShotShare/iStock
Nasse Tücher gegen Sonnenbrand

9. Nasse Tücher/ nasse T-Shirts

Der nasse Stoff sorgt für eine angenehme Kühlung der gereizten Haut.

Anwendung: Tränkt ein Baumwolltuch oder Shirt mit kühlem bis kaltem Leitungswasser und legt es auf die betroffenen Hautpartien. Bei schwerem Sonnenbrand können nasse T-Shirts auch einfach getragen werden.

10. Heilerde gegen Sonnenbrand

Heilerde ist ein Hilfsmittel gegen nahezu alle Verbrennungen.

Anwendung: Fertigt aus Heilerde und Wasser oder hautfreundlichem Öl eine Paste an und rührt diese so lange, bis sie frei von Klumpen ist.Tragt die Paste direkt auf die Haut auf. Je schlimmer der Sonnenbrand ist, desto dicker sollte die Paste auch aufgetragen werden. Lasst die Heilerde solange auf der Haut, bis die Mischung getrocknet ist. Wenn Ihr die Haut leicht bewegt, werden sich Risse in der Paste zeigen und vielleicht sogar schon ein paar Stücke herausbrechen und abfallen. Den Bereich gründlich einweichen und vorsichtig abspülen. Reibt die Paste keinesfalls ab, bevor sie nicht völlig durchgeweicht ist! Sonst entsteht ein peelender Effekt, der die sonnengeschädigte Haut nur mehr reizt.

Lavendel als Hausmittel
© grafvision/iStock
Lavendel als Hausmittel

11. Lavendel

Lavendel hemmt Entzündungen, entspannt, beruhigt und wirkt ganz nebenbei noch als Aromatherapie. Deshalb ist es ein wunderbares Hausmittel bei Sonnenbrand.

Anwendung: Gebt etwas Lavendelöl als Zusatz in euer Badewasser oder nutzt Lavendeltee zum Tränken von Tüchern und verwendet diese als feucht-kühle Auflage auf der Haut.

Schwarzer Tee als Hausmittel
© SasaJo/iStock
Schwarzer Tee als Hausmittel

12. Schwarzer-Tee gegen Sonnenbrand

Da Schwarzer Tee Gerbstoffe enthält, ist er optimal um die Beschwerden bei Sonnenbrand zu lindern. Er kann jedoch auch ohne Sonnenschäden gesund für die Haut sein.

Anwendung: Setzt Schwarzen Tee wahlweise als Badezusatz ein oder nutzt befeuchtete Teebeutel als Kompressen. Alternativ könnt ihr aber auch ein Tuch mit dem Teeaufguss tränken und als kühlende Auflage verwenden.

Zitronensaft ist ein altbewährtes Hausmittel
© GSPictures/iStock
Zitronensaft ist ein altbewährtes Hausmittel

13. Zitronensaft und Olivenöl gegen Sonnenbrand

Zitronensaft kann die Durchblutung ankurbeln, die Haut mit Feuchtigkeit und Fetten versorgen und somit die Beschwerden lindern und den Heilungsprozess ankurbeln. Der austrocknende Effekt des sauren Zitronensafts wird zudem durch das Olivenöl abgemildert.

Anwendung: Eine Mischung aus frisch gepresstem Zitronensaft und 50 ml Olivenöl vorsichtig auf die verbrannte Stelle auftragen und ganz sanft einmassieren.

Wenn ihr es nicht damit übertreibt, kann Olivenöl auch alleine Wunder wirken. Tragt einfach ein wenig auf und tupft es in die Haut ein. Ihr könnt die Anwendung zweimal täglich wiederholen, oder so oft, dass ihr kein fettiges Gefühl auf der Haut habt.

Lade weitere Inhalte ...