Alkohol Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie 30 Tage auf Alkohol verzichten

Oft nehmen wir uns vor, gesünder zu essen, mit dem Rauchen aufzuhören oder mehr Sport zu treiben – das Gläschen Wein zum Essen oder das berühmt-berüchtigte Feierabendbier streichen wir jedoch nur ungern von unserer Gewohnheitenliste. Dabei könnte dies wahre Wunder bewirken! Wir verraten, was passiert, wenn Sie einen Monat lang auf Alkohol verzichten. 

das-passiert-mit-ihrem-körper-wenn-sie-30-tage-auf-alkohol-verzichten
"Ach, das eine Gläschen Wein ..." Es mag ja wirklich viele Gründe geben, etwas mit Alkohol zu feiern. Aber es gibt halt noch viel mehr Gründe, damit aufzuhören. Auch wenn die Vorteile von Mensch zu Mensch variieren können, spürt man doch schnell eine positive Veränderung in seinem Leben.

Das passiert, wenn Sie 30 Tage auf Alkohol verzichten

1. Die Leber wird entlastet

Bei Menschen, die übermäßig viel trinken, kann im Laufe der Zeit eine Leberzirrhose auftreten. "Übermäßig" bedeutet in diesem Fall zwei Drinks pro Tag für Männer und ein Drink für Frauen. Die Leber ist allerdings ein sehr tolerantes Organ – hört man auf zu trinken, verändert sie sich schnell wieder zum Positiven. Außerdem kann sie sich während der Abstinenz auf wichtigere Dinge wie dem Abbau anderer, vom Körper produzierter Giftstoffe oder dem Fettstoffwechsel zuwenden.

2. Die Gesundheit wird gefördert

Aber nicht nur die Leber freut sich – wer weniger trinkt, wird nämlich allgemein mit Gesundheit belohnt. Tatsächlich wird das Risiko gesenkt, an Herz-Rhythmus-Schwäche, Diabetes oder Krebs zu erkranken. Außerdem bleiben vitale Zellen länger jung und bremsen den allgemeinen Alterungsprozess. Anti-Aging ist also auch inklusive!

Auch spannend: Darum sollten Sie Alkohol während der Periode meiden >>

3. Gewichtsverlust

Alkohol hat einen hohen Kaloriengehalt und fügt der Ernährung Zucker hinzu. Er hemmt zudem die Verdauungsenzyme und verlangsamt den gesamten Stoffwechsel. Die Fettverbrennung wird demnach nachweislich gehemmt. Ein Verzicht auf Alkohol kann also für effektiveren Stoffwechsel sorgen und dabei helfen, Gewicht zu verlieren.

4. Die Gehirnleistung steigt

Alkoholkonsum kann zu Gedächtnisverlust und einer Beeinträchtigung der Gehirnentwicklung führen. Tatsächlich haben Alkoholiker einige spezifische Störungen im Gehirn, die auf übermässigen Alkoholkonsum zurückzuführen sind. Also: Finger weg vom Alkohol!

5. Das Stress-Level sinkt

Das Alkohol ein Seelentröster ist, ist ein lang gehegter Mythos, den Sie ganz schnell wieder vergessen sollten. Bei Sorgen kann er sich sogar negativ auf die mentale Gesundheit auswirken. Viele Menschen werden nach dem Alkoholkonsum eher nervös und gereizt. Wer keinen Alkohol trinkt, kann sich über eine deutlich höhere Belastbarkeit freuen. Außerdem ist man viel stressresistenter.

Datum: 15.05.2020
Autor: Lara Rygielski