14. August 2021
3 Hausmittel für weiße Zähne

3 Hausmittel für weiße Zähne, die wirklich helfen

Wer von einem strahlenden Lächeln aus einer Reihe weißer Zähne träumt, der braucht nicht immer eine professionelle Zahnaufhellung. In manchen Fällen kann auch auf natürliche Weise eine aufhellende Wirkung erzielt werden. Diese 3 Hausmittel für weiße Zähne helfen wirklich.

Im Laufe unseres Lebens baut sich der Zahnschmelz durch die tägliche Abnutzung ab und das darunter liegende Zahnbein wird dunkler – die Farbe unserer Zähne kann sich verändern und gelber werden. Ebenso hat unser Lebensstil Einfluss auf die Zahnfarbe. So kann Rauchen oder der Verzehr von Lebensmitteln wie Wein, Kaffee oder Zucker dazu führen, dass die Zähne dunkler werden. Wer keine professionelle Zahnaufhellung beim Zahnarzt durchführen lassen möchte, greift oft zu Hausmitteln, um die Zähne natürlich aufzuhellen. Aber welche Hausmittel zeigen wirklich Wirkung?

Vorsicht: Viele Hausmittel schädigen die Zähne

Viele Menschen begehen den Fehler, zur natürlichen Aufhellung klassische Hausmittel wie Zitronensaft, Natron oder Backpulver zu verwenden. Diese haben tatsächlich eine aufhellende Wirkung, jedoch warnen Experten vor diesen Aufhellungsmethoden. Zitronensaft kann die Zähne zwar aufhellen, jedoch gleichermaßen den Zahnschmelz angreifen und die Zähne so langfristig schädigen. Dasselbe gilt für Backpulver und Natron: Sie schmirgeln zwar lästige Verfärbungen von der Zahnoberfläche, allerdings damit auch den Zahnschmelz, der die Zähne schützt.

3 Hausmittel für weiße Zähne

Eines vorweg: Wer unter sehr starken Zahnverfärbungen leidet, bei dem reichen Hausmittel alleine nicht aus. Bei leichten Verfärbungen können Hausmittel die Zähne, in Kombination mit einer sorgfältigen Zahnpflege natürlich und schonend aufhellen. Diese 3 Hausmittel helfen:

  1. Kurkuma
    Die Wunderknolle Kurkuma ist für ihre vielseitige Wirkung bekannt und hilft bei verschiedenen Beschwerden. Unter anderem kann Kurkuma die Zähne auf natürliche Weise aufhellen. Kauen Sie dafür entweder auf der Knolle oder mischen Sie Kurkuma-Pulver mit Wasser und putzen Sie sich damit die Zähne. Anschließend erneut mit Ihrer normalen Zahnpasta putzen. Da Kurkuma stark färbt, sollten Sie eine zusätzliche Zahnbürste für das Putzen verwenden. Aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung trägt die Knolle zudem zu einer gesunden Mundflora bei.
     
  2. Salbei
    Aufgrund seiner wertvollen Eigenschaften zählt Salbei zu den Heilpflanzen und kann im Körper bei verschiedenen Beschwerden Abhilfe schaffen. Zerkauen Sie regelmäßig ein bis zwei Salbeiblätter – durch die raue Oberfläche der Blätter wird die Zahnoberfläche effektiv gereinigt. Zusätzlich wirkt Salbei antibakteriell und entzündungshemmend, was zu einer gesunden Mundflora beiträgt. Ein positiver Nebeneffekt: Das Kauen auf Salbeiblättern verhilft zu einem frischen Atem.
     
  3. Ölziehen
    Obwohl es bisher keine wissenschaftlichen Beweise gibt, soll eine Zahnaufhellung auch mithilfe des sogenannten Ölziehens funktionieren. Dafür nehmen Sie einen Esslöffel Öl, gut geeignet ist zum Beispiel Kokosöl, in den Mund, bewegen es dort hin und her und ziehen es wiederholt zwischen den Zähnen hindurch. Mit dieser Technik lassen sich Bakterien, Keime und Giftstoffe aus dem Mundraum entfernen. Achten Sie in jedem Fall darauf, das Ölgemisch nicht herunterzuschlucken.
Lade weitere Inhalte ...