Wie oft den Tampon wechseln? Das müssen Sie wissen!

Wie oft den Tampon wechseln? Das müssen Sie wissen!

Viele Frauen verwenden bei der Menstruation Tampons. Diese werden in die Vagina eingeführt und saugen für mehrere Stunden das Periodenblut auf. Was Sie alles rund ums Wechseln des Tampons wissen müssen, erfahren Sie in diesem Text. 

Zum Ende eines Zyklus setzt etwa einmal im Monat die Regelblutung bei nicht schwangeren Frauen ein. Während des Zyklus bereitet sich die Schleimhaut der Gebärmutter auf eine potenzielle Schwangerschaft vor. Damit sich die Eizelle nach der Befruchtung in der Innenwand der Gebärmutter einnisten kann, muss die Schleimhaut wachsen. Findet keine Befruchtung statt, stirbt die Eizelle und die oberste Schleimhaut löst sich. Damit sie abgestoßen wird, ziehen sich die Muskeln zusammen und wieder auseinander. Dabei löst sich das Gewebe und wird mit etwas Blut aus der Gebärmutter und aus der Scheide geschieden.

Um das Gewebe und Menstruationsblut aufzufangen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, zum Beispiel Tampons, Binden, Menstruationstassen oder Periodenslips. Besonders der Tampon ist beliebt, da er leicht anzuwenden ist, handlich und in verschiedenen Größen verfügbar ist. Zudem verspricht er einen hohen Tragekomfort. Problemlos können Sie daher mit einem Tampon schwimmen gehen oder Sport machen. Allerdings ist er im Gegensatz zu einer Menstruationstasse oder einem Periodenslip weniger umweltfreundlich, da er nicht wiederverwendbar ist.

Video: 10 Fakten über den Menstruationszyklus und die Periode

So finden Sie die passende Tampongröße

Ob mini, normal oder super plus – es gibt Tampons in vielen verschiedenen Größen. Doch wie findet man die passende? Wir haben uns Rat geholt und mit Gynäkologin Dr. Justine Dokoupil gesprochen: „Jede Frau ist in ihrer Anatomie individuell. Deshalb muss jede Frau ihre individuelle Tampongröße finden. Um Schmerzen beim Einführen zu vermeiden, sollte man zunächst mit einer kleinen Größe starten. Besonders bei Frauen vor dem ersten Geschlechtsverkehr. Merkt man, dass das Einführen problemlos klappt, kann man eventuell eine Größe größer probieren.“

Des Weiteren rät die Expertin: „Der weibliche Körper verändert sich im Laufe des Lebens, sei es durch regelmäßigen Geschlechtsverkehr oder Geburten von Kindern. Auch die Stärke der Blutung verändert sich. Deshalb muss Frau regelmäßig ihre Tampongröße überprüfen und bei Bedarf ändern.“

Profile picture for user Dr. med. Justine Dokoupil
Unsere Expertin
Dr. med. Justine Dokoupil

Dr. med. Justine Dokoupil ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe der Gemeinschaftspraxis „Frauenärzte vom Bruderwald“ in Bamberg.

Woher weiß ich, dass ich den Tampon wechseln muss?

Gerade jüngere Frauen oder Tampon-Einsteiger sind gerade anfangs verunsichert, wann der richtige Zeitpunkt zum Wechseln ist. Die Menstruation ist zu Beginn immer am stärksten und wird dann zunehmend schwächer. Aus diesen Gründen müssen Sie an den ersten beiden Tagen häufiger Ihren Tampon wechseln und schätzungsweise alle drei bis sechs Stunden einen neuen Tampon verwenden. Bei einer stärkeren Blutung können Sie größere Tampons nehmen. Bei einer schwächeren Blutung oder zum Ende der Menstruation können Sie auch eine kleine Größe verwenden und diese etwa sechs bis maximal acht Stunden tragen.

Mit einem einfachen Tipp können Sie schnell prüfen, ob der Tampon noch weiter Flüssigkeit aufnehmen kann. Ziehen Sie vorsichtig an dem Rückholbändchen, das am Tamponenede befestigt ist. Wenn Sie leicht daran ziehen können, ist der Tampon schon gut vollgesogen. Bewegt es sich hingegen kaum, kann er noch länger drin bleiben. Spätestens wenn Sie ein paar Blutstropfen in Ihrem Slip entdecken, sollten Sie den Tampon wechseln.

Gut zu wissen: Mit der Zeit bekommen Sie nach und nach ein Gefühl, wie schnell der Tampon sich vollsaugt.

Wie oft muss ich den Tampon wechseln?

Einen Tampon sollten Sie regelmäßig austauschen –  nicht nur, wenn er vollgesogen ist, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen:
„Grundsätzlich muss man sagen, dass ein Tampon ein Fremdkörper ist und Blut ein sehr guter Nährboden für Bakterien. Es kann also theoretisch bei einem vergessenen Tampon zu einer lokalen Infektion kommen. Dies würde man an unangenehm riechendem Ausfluss bemerken. Auch hier sollte man sein Frauenarzt oder seine Frauenärztin aussuchen“, so Dr. Dokoupil. Als Faustregel gilt, dass Sie Ihren Tampon nicht länger als acht Stunden tragen sollten.

Bei einer längeren Tragezeit kann es in seltenen Fällen zum Toxischen Schocksyndrom (TTS) kommen. Hierbei entstehen giftige Stoffe von Bakterien namens Staphylokokken. Ein zu lang getragener Tampon kann die Bildung solcher Keime begünstigen. Die dabei entstehenden Gifte können in den Kreislauf gelangen. Auftretende Symptome sind Fieber und Schüttelfrost, Übelkeit und Erbrechen, Schwindel, Blutdruckabfall und Benommenheit. Besteht der Verdacht auf ein TTS, sollten Sie sofort den Tampon entfernen und unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Aber keine Panik: „Das in der Literatur beschriebene Toxic Schocksyndrom aufgrund von Tampons ist ein unglaublich seltenes schweres Organversagen aufgrund des Bakterientoxins. Es stellt nicht die tägliche Routine in der Frauenarztpraxis dar“, weiß Dr. Dokoupil. 

Auch lesenswert: Tipps zu Tampons – vermeiden Sie diese 9 Fehler

 >>

Wie lange halten Tampons bei starker Blutung?

Dank eines Tampons fühlen sich die meisten Frauen sehr sicher. Allerdings kann sich gerade bei einer starken Blutung der Tampon schnell vollsaugen. Das ist vor allem dann problematisch, wenn man unterwegs ist oder keine Toilette in der Nähe hat. Verwenden Sie daher große Tampons, die ein Aufnahmevermögen von etwa 18 Milliliter haben. Diese sollten schätzungsweise mindestens drei Stunden halten. Legen Sie sich zusätzlich eine Binde in die Unterhose oder tragen Sie einen Periodenslip, um sich rundum sicher zu fühlen.

Wichtig: Bemerken Sie, dass Ihre Regelblutung plötzlich stärker als sonst ist, sollten Sie diese vorsichtshalber ärztlich abklären lassen. „Manchmal sind gutartige Muskelknoten der Gebärmutter oder überschüssige Schleimhaut der Gebärmutter eine Ursache“, erklärt Dr. Dokoupil. 

Wie lange darf man einen Tampon über Nacht tragen?

In der Regel schlafen die meisten Menschen zwischen sieben und acht Stunden. Bei einer solchen durchschnittlichen Schlafdauer reicht es also aus, wenn Sie kurz vorm Zubettgehen einen Tampon einsetzen. Wer allerdings länger schläft, kann sich nachts den Wecker stellen oder aber eine bequemere Lösung in Erwähnung ziehen. Nutzen Sie stattdessen andere Hygieneartikel. Tragen Sie zum Beispiel eine Binde, greifen Sie auf einen Periodenslip oder die Menstruationstasse zurück.

Lade weitere Inhalte ...