19. Oktober 2021
Arterienverkalkung vorbeugen: 5 Tipps gegen Arteriosklerose

5 Tipps, die Sie vor Arterienverkalkung schützen

Die Arterienverkalkung ist eine gleichermaßen tödliche wie vermeidbare Erkrankung. Erfahren Sie, mit welchen einfachen Tipps, Sie Ihre Blutgefäße sauber halten und einer Arteriosklerose vorbeugen können.

5 einfache Tipps, mit denen Sie Arterienverkalkung vorbeugen

1. Verzichten Sie auf Zigaretten

Falls Sie rauchen, stellt dies eine der größten Stellschrauben in der Prävention von Arteriosklerose dar. Jahrelanger Zigarettenkonsum verschlechtert die Durchblutung der Gefäße ungemein und kann zu Bluthochdruck führen – ein Hauptrisikofaktor für Schäden an den Gefäßwänden und unelastische Blutbahnen. Des Weiteren können Zigaretten Ihren HDL-Cholesterinspiegel senken – keine gute Sache, da HDL der gesundheitsförderliche Gegenspieler des schlechten LDL-Cholesterins ist, welches sich in den Wänden Ihrer Blutbahnen ansammelt. Darüber hinaus erhöht Rauchen das Vorkommen von freien Radikalen, welche wiederum Entzündungen im gesamten Körper begünstigen.

2. Vermeiden Sie Übergewicht

Ein paar wenige Kilos zu viel auf der Waage sind in der Regel kein massives Problem. Wer jedoch unter starkem Übergewicht leidet, sollte unbedingt abnehmen – am besten unter professioneller Anleitung. Denn, Übergewicht und vor allem Adipositas erhöhen das Risiko für Bluthochdruck, schlechte Blutfettwerte und Arterienverkalkung. So steigt etwa die Gefahr, einen Schlaganfall zu erleiden, durch Übergewicht um das Zwei- bis Dreifache.

Video: Waden-Schmerzen können auf Arteriosklerose hindeuten

3. Bewegen Sie sich täglich

Falls Sie ein Sportmuffel sind, seien Sie unbesorgt! Denn zur Prävention von Zivilisationskrankheiten wie Arteriosklerose ist es effektiver, sich täglich moderat zu bewegen anstatt einmal oder zweimal die Woche Vollgas zu geben und sich zu verausgaben. Intensive Trainingseinheiten sind zwar auch förderlich und halten Ihr Herz und Ihre Muskulatur in Schuss. Allerdings sind tägliche Spaziergänge oder die Fahrt mit dem Rad zur Arbeit bereits wirksame Mittel, um zum Schutz Ihrer Gefäße beizutragen. Das Gute daran: Es kostet deutlich weniger Überwindung, abends 20 Minuten durch die Nachbarschaft zu spazieren, als ein 90-minütiges, schweißtreibendes Workout durchzuziehen.

4. Essen Sie weniger Weißmehl und tierische Produkte

Einerseits spielt die Vermeidung von Übergewicht eine große Rolle in der Prävention von Arteriosklerose. Andererseits enthalten – unabhängig von den Kalorien – bestimmte Lebensmittel Nährstoffe, die entweder die Ansammlung von LDL-Cholesterin in Ihren Gefäßwänden fördern oder verhindern. Selbstverständlich gehört auch Genuss zum Leben dazu und Sie müssen auf keines der „schlechten“ Nahrungsmittel komplett verzichten. Dennoch wäre ein maßvoller Umgang mit Zucker sowie Weißmehlprodukten und gesättigten tierischen Fettsäuren, beispielsweise aus Butter, Wurstprodukten, fettigem Fleisch oder fettreichen Milchprodukten, ratsam. Im Gegensatz dazu dürfen Sie gerne mehr Gemüse in allen Farben und Formen konsumieren und regelmäßig Olivenöl und Nüsse in Ihre Ernährung einbauen. Tipp: Lesen Sie hier im Detail nach, welche Lebensmittel Sie vor Arteriosklerose schützen und welche Lebensmittel Sie lieber meiden sollten.

5. Gehen Sie gegen Bluthochdruck und Diabetes vor

Falls eine dieser beiden Krankheiten bei Ihnen vorliegt, sollten Sie alles daran setzen, um sie zusammen mit Ihrer Ärztin so gut wie möglich in den Griff zu bekommen. Denn sowohl Bluthochdruck als auch ein schlecht eingestellter Diabetes Typ1 oder 2 erhöhen laut der Deutschen Gefäßliga e.V. das Risiko für die Entstehung der Arterienverkalkung maßgeblich. Daher ist eine konsequente, multifaktorielle Behandlung notwendig, um Ihren Blutdruck zu senken oder Ihre Blutzuckerwerte in einen Normalbereich zu bringen.

Quellen: herzstiftung.de, internisten-im-netz.de

Lade weitere Inhalte ...