Zuckerfreie Ernährung: 7 Vorteile

Zuckerfreie Ernährung: 7 Vorteile

Wir essen heutzutage viel zu viele Lebensmittel, die unsere Körper mit zusätzlichem und oftmals verstecktem Zucker überrumpeln. Dass uns zu viel Zucker krank macht, ist mittlerweile wissenschaftlicher Konsens. Warum wir generell auf zugesetzten Zucker verzichten sollten und welche Vorteile eine zuckerfreie Ernährung für unsere Gesundheit haben, verraten wir hier.

Wohl die wenigsten Menschen möchten freiwillig auf Zucker verzichten. Allein schon beim Gedanken an Schokolade, Küchlein, Gebäck und leckere Säfte läuft uns das Wasser im Mund zusammen. So glücklich Zucker uns auch macht, wir sollten unseren übermäßigen Zuckerkonsum unbedingt überdenken. Denn zu viel Zucker macht uns krank. Diabetes, Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind auf falsche Ernährungsweisen mit zu viel Zucker zurückzuführen.

Grund genug, zuckerfreie Diäten genauer unter die Lupe zu nehmen. Bei einer zuckerfreien Ernährung sollten ausschließlich Lebensmittel konsumiert werden, die auf 100 Gramm weniger als 0,5 Gramm Zucker enthalten. Das nämlich ist die wichtigste Grunderkenntnis über zuckerfreie Ernährung: Zucker, der natürlich in geringen Konzentrationen in Lebensmitteln vorkommt, darf weiterhin gegessen werden. So zählen zu den zuckerfreien und zuckerarmen Lebensmitteln unter anderem diese:

  • Rindfleisch
  • Fisch
  • Hühnerfleisch
  • Eier
  • Vollkornprodukte
  • Gemüse
  • Nüsse
  • Milch und Käse
  • Fette, Butter und reine Öle

Zwar enthalten viele Obstarten Fructose, was eine von vielen natürlichen Erscheinungsformen von Zucker ist, hier darf man bei zuckerfreien Diäten aber nicht päpstlicher als der Papst sein. Denn obwohl Sie mit beispielsweise 100 Gramm frischer Erdbeeren auch sieben Gramm Zucker konsumieren, kommt der Fruchtzucker hier in Kombination mit wertvollen Inhalten wie Ballaststoffen, Vitamin C, Kalzium, Magnesium und Kalium. Es geht bei der zuckerfreien Ernährung also nicht um Verzicht und Selbstkasteiung, sondern lediglich darum, die schädlichen Extraportionen zusätzlich zugefügtem Zucker zu vermeiden. Die Vorteile zuckerfreier Lebensmittel und einer zuckerfreien Diät liegen auf der Hand.

Vorteile einer zuckerfreien Ernährung

1. Das Hautbild verbessert sich

Wenn Sie sich mehrere Wochen zuckerarm oder gar zuckerfrei ernähren, werden Sie eine Verbesserung Ihres Hautbilds feststellen können. Zucker nämlich lässt unseren Insulinspiegel steigen. Ein hoher Insulingehalt im Körper wiederum verursacht, was Experten inflammatorischen Stress nennen. Dabei werden durch Mikroentzündungen die Kollagenlager unserer Haut angegriffen. Im Ergebnis altert die Haut, wird uneben und anfälliger für Unreinheiten und entzündliche Pickel. Wer schöne Haut haben will, sollte also auf zuckerfreie Lebensmittel setzen.

2. Ihr Energiehaushalt stabilisiert sich

Der Konsum zuckerhaltiger Lebensmittel hat einen quasi sofortigen Effekt auf den Blutzuckerspiegel, der sprunghaft ansteigt. Hat der Körper den Zucker verarbeitet, fällt der Blutzuckerspiegel wieder ab. Über den Tag verteilt schwingt der Blutzuckerspiegel und damit unsere Energie also ständig auf und ab. Diese wilde Achterbahnfahrt von Blutzuckerhöhen und -tiefen erschöpfen uns und machen uns müde. Wer auf zuckerfreie Lebensmittel setzt, kann tagsüber von einem konstanten Energielevel profitieren, ist ausgeglichener, fitter und erfrischter.

3. Sie werden gesund abnehmen

Der Verzicht auf zusätzlichen Zucker wird sich vor allem positiv auf kleinere oder größere Fettpölsterchen auswirken. Kann Ihr Körper keine Energie mehr aus Kohlenhydraten wie Zucker gewinnen, muss er sich zwangsläufig über die Fettreserven hermachen. Wer sich zuckerfrei ernährt, wird mittel- und langfristig an Gewicht verlieren. Durch die konstanten Blutzuckerwerte bleiben außerdem auch Heißhungerattacken aus, mit denen wir uns ungewollte Pfunde aufladen.

4. Ihre Zähne bleiben gesünder

Zucker ist eine der größten Gefahren für Ihre Zahngesundheit. Wer zu viel Zucker durch seine Ernährung aufnimmt, riskiert die Entstehung von Karies. Dabei verstoffwechseln Bakterien, die in der Mundflora heimisch sind, Kohlenhydrate wie Zucker zu Milchsäure. Diese greift den schützenden Zahnschmelz an und frisst tiefe Löcher in den Zahn. Verzichten Sie hingegen auf zuckerhaltige Lebensmittel, wird sich Ihre Zahngesundheit schnell verbessern. Ein weiterer positiver Effekt gesunder Zähne: ein strahlendes Lächeln und mehr Selbstbewusstsein. 

Video: Was der übermäßige Zuckerkonsum in unseren Körpern anrichtet  

5. Ihr Gehirn bleibt gesund

Ein zu hoher Zuckerkonsum hat negative Auswirkungen auf unsere Gehirne. Zwar brauchen wir für kognitive Leistungsfähigkeit energiereiche Nahrung, bekommt das Gehirn aber regelmäßig zu großen Dosen Zucker, nehmen Leistung und Gedächtnisfähigkeiten ab. In Studien wird bereits der Zusammenhang zwischen kognitiven Defiziten und einer sehr zuckerhaltigen Ernährung untersucht. In Tierversuchen konnte bereits beobachtet werden, dass die Orientierung und Gedächtnisleistung von Ratten mit übermäßigem Zuckerkonsum abnahm. Wenn Sie auf Zucker verzichten, tun Sie nicht nur Ihrer Gürtellinie, sondern auch Ihrem Gehirn einen großen Gefallen.

6. Sie schlafen besser

Zucker dient unseren Körpern als Energielieferant. Konsumieren wir zuckerhaltige Lebensmittel, steigt der Blutzuckerspiegel, die Insulinausschüttung kommt in Gang und unser Organismus arbeitet auf Hochtouren, den aufgenommenen Zucker in Energie zu verstoffwechseln. Dieser Zustand der hohen Stoffwechselaktivität hat einen negativen Einfluss auf unseren Schlaf. Die Zuckerenergie, die uns tagsüber munter und wach macht, raubt uns abends den Schlaf. Forschende haben den Zusammenhang zwischen Schlafstörungen und Zuckerkonsum bereits beobachten können. Auch die Schlafqualität und Dauer der Tiefschlafphase werden durch Zucker beeinträchtigt. Vor allem der abendliche Verzehr von zuckerhaltigem Obst kann gesunden Schlaf erschweren.

7. Ihr Blutdruck sinkt

Noch wird in der Wissenschaft eifrig geforscht, einige Studien deuten aber darauf hin, dass zu viel Zucker ähnlich wie zu viel Salz den Blutdruck steigen lässt. Forschende der Louisiana State University stellten fest, dass der Blutdruck bei Probanden sank, die auf gesüßte Getränke wie Limonaden verzichteten. Wie genau der Zusammenhang zwischen Zucker und einem erhöhten Blutdruck aussieht, muss noch weiter untersucht werden. Fest steht aber, dass Übergewicht Bluthochdruck begünstigt. Eine zuckerreiche Ernährung wiederum ist Hauptgrund für Übergewicht und Adipositas. Wer also auf Zucker verzichtet, kann zumindest indirekt über ein normales Gewicht die Blutdruckwerte verbessern. 

Lade weitere Inhalte ...